Blog

Textilien und Kreislaufwirtschaft

von Laurel Brunner | 21.04.2021
Textilien und Kreislaufwirtschaft

Laurel Brunner diskutiert die Nachhaltigkeit des digitalen Textildrucks und die schwerwiegenden Folgen, die nach der Produktion auftreten.

Der Digitaldruck von Textilien bekommt heutzutage viel Hype. Technologieentwickler und Dienstleister suchen gleichermaßen nach der nächsten Killer-App für Digitaldrucksysteme. Die Nachhaltigkeit dieser Lösungen wird auf der Grundlage angepriesen, dass sie traditionelle gedruckte Textilproduktionssysteme untergraben und im Wesentlichen untergraben, die eine starke Umweltbelastung haben. Aber vielleicht tritt die schwerwiegendere Auswirkung nach der Produktion auf, wenn Textilien entweder zum Recycling über Wohltätigkeitsläden oder nur als Abfall weggeworfen werden. Allein in der Europäischen Union (EU) werden jährlich 4,3 Millionen Tonnen Textilabfälle verbrannt oder deponiert. Obwohl monatlich Hunderttausende Tonnen neuer Textilien auf den Markt kommen, trägt kaum etwas davon zu einer Kreislaufwirtschaft bei.

Ein Teil des Problems ist die Vielfalt der Textilfasern und die Schwierigkeit, sie für die Wiederverwendung als Rohstoff in Form zu bringen. In Schweden läuft ein Forschungsprojekt, um einen neuen Ansatz für die automatisierte Sortierung von Textilien zu testen. Die Evaluierung einer neuen Technologie wird zeigen, wie sich Erkennungs- und Sortiergeräte mit Nahinfrarot-Technologie (NIR) entwickeln. Die Technologie wurde bereits in einer Betriebsphase getestet und ein Pilotprojekt ist derzeit im Gange. Über achtzig chemische Analysen wurden durchgeführt, um den Fasergehalt in verschiedenen Textilien zu identifizieren. Bei den Tests wurde auch das Vorhandensein gefährlicher Chemikalien überprüft.

Das Projekt heißt SIPTex und wurde vom UVL Svenska Miljöinstitutet (dem schwedischen UVL-Umweltinstitut) mit Mitteln von Vinnova ins Leben gerufen. Die schwedische Innovationsagentur finanziert das Projekt. Vinnova arbeitet unter der Schirmherrschaft des schwedischen Ministeriums für Unternehmen und Innovation, dem lokalen Ansprechpartner für das EU-Rahmenprogramm für FuE.

SIPTex hat die weitere Unterstützung einer Reihe von Akteuren in der Lieferkette der Textilproduktion, darunter Einzelhändler wie H & M, Kapp Ahl und IKEA sowie Organisationen wie die Boer Group. Boer ist auf das Sammeln und Sortieren von Textilien, gebrauchten Kleidungsstücken und Schuhen zur Wiederverwendung spezialisiert und stellt der Pilotanlage Testmaterialien sowie zusätzliche Unterstützung für die Bewertungsprozesse zur Verfügung.

Die Grundidee von SIPTex besteht darin, Kunden wie die Qualitätsanforderungen von H & M mit einer effektiven Sortiermethode abzustimmen. Wenn das Projekt wie erhofft funktioniert, können Textilien nach Typ nach Farbe und Fasergehalt sortiert werden. Es sollte dann möglich sein, die Fasern als Rohstoffe für neue Textilien wiederzuverwenden. Die breite Basis der Unterstützung für SIPTex deutet darauf hin, dass Unternehmen und Organisationen, die Interesse an Textilproduktion und -recycling haben, neue Modelle für Lieferung und Recycling entwickeln werden, die möglicherweise Möglichkeiten für den Digitaldruck schaffen. Entwickler, die an der Nachhaltigkeit bedruckter Textilien interessiert sind, sollten sich engagieren.

Quelleninformation: Dieser Artikel wurde vom Verdigris-Projekt erstellt, einer Brancheninitiative, die das Bewusstsein für die positiven Umweltauswirkungen von Print schärfen soll. Dieser wöchentliche Kommentar hilft Druckunternehmen, sich über Umweltstandards auf dem Laufenden zu halten und wie umweltfreundliche Unternehmensführung dazu beitragen kann, ihr Geschäftsergebnis zu verbessern. Verdigris wird von folgenden Unternehmen unterstützt: Agfa Graphics , EFI , Fespa , Fujifilm , HP , Kodak , Miraclon , Ricoh , Spindrift, Splash PR , Unity Publishing und Xeikon .

Entdecken Sie die neuesten Innovationen im Textil printnig an der G LOBALE Expo 2021 Drucke , Europas führende Messe für Sieb- und Digitalgroßformatdruck, Textildruck und Beschilderungen. Entdecken Sie die neuesten Produkte, vernetzen Sie sich mit Gleichgesinnten und entdecken Sie neue Geschäftsmöglichkeiten. Registrieren Sie sich jetzt und verwenden Sie den Promo-Code FESH101, um einen Rabatt von 30 Euro zu erhalten.

von Laurel Brunner Zurück zu den Neuigkeiten

Interested in joining our community?

Enquire today about joining your local FESPA Association or FESPA Direct

Enquire Today

Jüngste Neuigkeiten

Blog

Fokussiert auf eine grüne Zukunft für Transferfolien

13.10.2021
Pressemitteilungen

Bereit, Farbe auf der FESPA Global Print Expo 2021 und der European Sign Expo 2021 zurückzubringen

08.10.2021
Features

Nachfrage nach Spezialpapier soll Marktwert auf 43,4 Mio. US-Dollar steigern

08.10.2021
Blog

Lichtverschmutzung – ein sinnvoller Ansatz für nachhaltigere Beschilderung

07.10.2021

Wir verwenden Cookies, um diese Website zu betreiben und Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Weitere Informationen darüber, welche Cookies wir verwenden, warum wir sie verwenden und wie Sie Ihre Cookies verwalten können, finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie . Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.