Pressemitteilungen

Sportswear Pro 2020 zeigt die neuesten Lösungen für Produktion von Sportbekleidung

von FESPA Staff | 13.02.2020
Sportswear Pro 2020 zeigt die neuesten Lösungen für Produktion von Sportbekleidung

In weniger als zwei Monaten werden zahlreiche internationale Aussteller ihre neuesten Technologien für das Design, die Herstellung und die Dekoration von Sportbekleidung auf der Sportswear Pro 2020 (24.-27. März 2020, IFEMA - Feria de Madrid, Spanien) präsentieren.

Die erste Ausgabe der Sportswear Pro ist speziell für Entscheider in der Sportbekleidungsherstellung gedacht, die Produktionsprozesse rationalisieren, Bestände und Verschwendung reduzieren und als Reaktion auf immer kürzere Modezyklen eine bedarfsgerechte Just-in-Time-Produktion ermöglichen möchten.
 
Die große Anzahl von Ausstellern deckt sämtliche Aspekte der Produktion – angefangen vom Digitaldruck und Zuschneiden bis zur Stickerei und Heißsiegelung – sowie Softwarelösungen für die Prozessautomatisierung und das Lieferkettenmanagement ab.


Michael Ryan, Event Manager für die Sportswear Pro, erklärt: „So kurz vor unserer Messepremiere sind wir schon alle gespannt auf die zahlreichen innovativen Lösungen für die Herstellung von Sportbekleidung, die den Besuchern im März präsentiert werden. Diesem Zielpublikum und den Besuchern der parallel stattfindenden FESPA Global Print Expo, die sich für Bekleidungsherstellung interessieren, werden die Aussteller der Sportswear Pro wertvolle Einblicke in neue Geschäftsmöglichkeiten und verbesserte Fertigungsprozesse bieten.“

Digitaldruck

Eines der Hauptziele der Sportswear Pro besteht darin, den Besucher das Crossover zwischen Print und Sportbekleidung näher zu bringen und ihnen zu zeigen, inwiefern der Bereich Sportswear von ähnlichen Entwicklungen und Trends betroffen ist wie die Druckindustrie.
 
Die Synergien zwischen der Druckproduktion und der Herstellung von Sportbekleidung werden in erster Linie durch die Print Make Wear, die beliebte Fast Fashion-Fabrik auf der FESPA Global Print Expo, veranschaulicht. Sie fungiert als Bindeglied zur Sportswear Pro und legt den Schwerpunkt ausschließlich auf die Herstellung von maßgefertigter, personalisierter Sportbekleidung. Besucher können sich sämtliche Prozesse der Bekleidungsherstellung vom ersten Design bis zum fertigen Produkt ansehen und werden auch die Gelegenheit haben, sich vor Ort ein Sportbekleidungsstück individuell bedrucken zu lassen. Kornit Digital, Roland DG und Gold-Sponsor Mimaki gehören zu den renommierten Herstellern von Digitaldruckmaschinen, die sich an der Live-Präsentation des kompletten Produktionsprozesses für Sportbekleidung und Athleisure beteiligen.


An seinem Messestand wird HP (Halle 3, Stand C120), ebenfalls Gold-Sponsor, sein digitales Textildrucksystem HP STITCH S500 präsentieren. Im Rahmen der Bemühungen von HP, seinen Kunden den Zugang zu neuen Segmenten im größer werdenden Textildruckmarkt zu eröffnen, zeichnet sich das HP Stitch S500 durch hohe Produktivität, schnelle und präzise Farbabstimmung sowie effiziente, einfache Prozesse aus. Aufgrund dieser Eigenschaften ist das HP STITCH S500 bestens gerüstet, um die Branchenanforderungen an die Personalisierung und On-Demand-Produktion von Sportbekleidung zu erfüllen.

Schneiden

Auch Hersteller von Schneidesystemen, die für die Herstellung von Textilien und Sportbekleidung unerlässlich sind, sind auf der Sportswear Pro 2020 stark vertreten. Der italienische Hersteller FK Group (Halle 3, Stand D90) hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1961 auf Schneidesysteme spezialisiert und zählt zu den führenden italienischen und internationalen Anbietern im Bereich der Textilherstellung. Auf der Sportswear Pro 2020 wird FK Group sein automatisches Zuschnittsystem Tecno Freccia auf den Markt bringen. Mit seinem kompakten und eleganten Design lässt sich das Tecno Freccia in jeder Arbeitsumgebung einfach installieren. Es ist die ideale Lösung für die Produktion von kleinen bis mittleren Stückzahlen und kann zahlreiche Materialien zuschneiden.
 
Im Fokus wird auch der Bereich Laserschneiden mit innovativen Neuentwicklungen mehrerer Aussteller stehen. So wird Seit Elettronica (Halle 3, Stand C116) sein innovatives Schneide- und Gravursystem Laser Bridge SL10 mit Galvanotechnik präsentieren. Es ermöglicht das Schneiden und Ätzen zahlreicher Stoffe und Materialien und lässt sich perfekt in Stickmaschinen integrieren.

Stickereien

ZSK Stickmaschinen GmbH (Halle 3, Stand C101), ein führender deutscher Hersteller von industriellen Stickmaschinen, wird zwei neue Systeme auf den Markt bringen: das Racer 1XL, das sich durch ein extragroßes Stickfeld und 24 Nadeln auszeichnet, und das Racer II 4 WL mit 18 Nadeln, das standardmäßig einen schnellen Farbwechsel und Kopfauswahl ermöglicht. Beide Systeme überzeugen durch ihre hohe Geschwindigkeit, Präzision und Langlebigkeit sowie flexible Betriebsarten.
 
Tajima (Halle 3, Stand D121) wird ebenfalls zwei neue Sticksysteme ausstellen: das TMEZ-SC1501, eine hochmoderne Stickmaschine mit einem Stickkopf und Tajima iTM Intelligent Thread Management, und das TMBR-SC1801, sein erstes 18-Farben-Zuschneidesystem ohne Picker.

Heißsiegelung

Heißsiegelmaschinen dienen zum Heißpressen von Etiketten, Emblemen und Flicken auf Bekleidungsstücke und Textilien aller Art. Zu den Ausstellern in diesem Bereich gehören u. a. Perma Press AB, TransferPress und Seri Press Transfer Solutions.
 
Der schwedische Hersteller Perma Press AB (Halle 3, Stand D122) ist auf Heißtransferpressen und digitale Heißsiegel-Transfersysteme spezialisiert und wird seine umweltfreundlichen Transfersysteme für Sportbekleidung präsentieren.
 
MACPI (Halle 3, Stand D100), ein in Mailand ansässiger Hersteller von Nahtlostechnologien für die Bekleidungsindustrie, wird seine bedienerfreundliche, energieeffiziente Heißluftklebemaschine 336.59T für die Bekleidungsindustrie mit der „Cold Chute“-Funktion von Vorgängermodellen für textile Standardanwendungen und mit zusätzlicher „Hot Chute“-Funktion für anspruchsvollere Materialien ausstellen. Ferner wird MACPI seine Ultrasonic Machine, ein System zum Schneiden, Schweißen und Veredeln von Stoffen, präsentieren, das in Verbindung mit der 336.59T das nahtlose Verschweißen von Stoffen ermöglicht.

Software

Design ist ein Schwerpunktbereich auf der Sportswear Pro. Daher werden mehrere Unternehmen ihre Design-Softwarelösungen für die Bekleidungsherstellung präsentieren. Meepl (Halle 3, Stand B854), der Schweizer Anbieter einer App, mit der sich Smartphone-basierte 3D-Körperscans erstellen lassen, nutzt künstliche Intelligenz und visuelles Computing, damit Markenartikler und Einzelhändler die Rückgabequote verringern, Lieferketten digitalisieren sowie ein interaktives und personalisiertes 3D-Einkaufserlebnis bieten können. Crea Solution (Halle 3, Stand C95) wird unter Beweis stellen, inwiefern seine digitale Workflow-Lösung den Prozess der Bekleidungsherstellung vom ersten 3D-Design bis zum endgültigen Zuschnitt vereinfacht.
 
Ab sofort können sich Besucher der Sportswear Pro 2020 mit dem Aktionscode SWPM207 auf der Website www.sportswearpro.com/registration für kostenfreien Eintritt anmelden. Ohne Aktionscode kostet die Online-Anmeldung 40 Euro bzw. die Anmeldung vor Ort 70 Euro.
 
Mit ihrer Eintrittskarte haben Besucher der Sportswear Pro auch freien Eintritt zur FESPA Global Print Expo, einschließlich der Print Make Wear und des zugehörigen Programms, sowie zur European Sign Expo.
 
Weitere Informationen zur Sportswear Pro 2020 finden Sie unter www.sportswearpro.com.
 

von FESPA Staff Zurück zu den Neuigkeiten

Thema

Interested in joining our community?

Enquire today about joining your local FESPA Association or FESPA Direct

Enquire Today

Jüngste Neuigkeiten

Features

Textile printing technologies for the next generation, Northumbria University invest in the hp stitc

21.09.2020
Podcasts

Accessibility to Digital technologies - Northumbria University invest in the HP Stitch

17.09.2020
Features

Pret-a-porter

16.09.2020
Press Releases

FESPA Awards 2020 winners announced

16.09.2020

We use cookies to operate this website and to give you the best experience we can. To find out more about which cookies we use, why we use them and how you can manage your cookies please see our Cookie Policy. By continuing to use this site, you agree to the use of cookies.