Branche

Vom Pixel zum Print mit Durst P5-Drucksystemen

von Sonja Angerer | 30.05.2019
Vom Pixel zum Print mit Durst P5-Drucksystemen

Durst bringt aktuelle P5 Drucksysteme, modulare Software-Lösungen und Services für Large Format Spezialisten auf den Markt

Zur FESPA 2019 in München hat Hersteller Durst zwei neue Drucksysteme für seine P5-Umgebung vorgestellt. Neben P5 350 und P5 210 auf Basis der P5 Technologie-Plattform zeigte man auch das 2018 eingeführte und nun weiterentwickelte P5 250 HS-Drucksystem.
 
Zudem bietet der Large-Format-Spezialist mit Durst Workflow, Durst Analytics und Durst Smart Shop eigene, modulare Software-Lösungen als durchgängig automatisierte Produktionseinheit. Zusätzlich leistet das Tiroler Unternehmen mit seinen Professional Services Beratung, Schulung und Integration.
 
„P5 ist die Technologie- und Innovations-Plattform von Durst für Large Format-Spezialisten“, sagt Christoph Gamper, CEO und Miteigentümer der Durst Group. „In 2018 haben wir mit dem P5 250 HS einen neuen Standard in der Druckqualität gesetzt und in der Zwischenzeit neue Lösungen rund um den Drucker entwickelt, um die Prozesse für unsere Kunden zu optimieren.“
 
Er fährt fort: „Auf der FESPA 2019 präsentierten wir nun das erweiterte Durst P5 Portfolio mit neuen Hybrid-Drucksystemen, integrierter Workflow- und Analytics-Software sowie optionalen Erweiterung mit Prepress- und Webshop-Lösungen.“

Neue Vielseitigkeit

Der P5 350 mit einer Druckbreite bis zu 3,50 m und der P5 210 mit einer Druckbreite bis zu 2,10 m erweitern das Durst P5 Portfolio um zwei aktuelle Hybridlösungen. Die Drucksysteme können sowohl Rollenmedien als auch Boards bedrucken. Mit der Multiroll-Option für den P5 350/210 lassen sich sogar während des Drucks Rollen laden, um Rüstzeiten zu verringern.

Bildunterschrift: Christoph Gamper, CEO und Miteigentümer der Durst Group bei der FESPA-Pressekonferenz am Durst-Stand. Foto: S. Angerer

Die Systeme sind mit energieeffizienter LED-Technologie ausgestattet und werden mit der integrierten Durst Workflow Print Software und dem Monitoring-Tool Durst Analytics ausgeliefert. Beide Drucksysteme bieten Druckqualität von bis zu 1.200 dpi, Multitrack-Optionen für bis zu sechs    parallele Boards sowie automatische Erkennung von Breite und Höhe.
 
Außerdem gibt es klappbare und leichtgängige Rollentische sowie ein sicheres Tinten-Nachfüllsystem. Beide Drucksysteme können mit Peripheriesystemen für die 3/4-Automation oder Vollautomation ausgerüstet werden.
 
Die Leistungsmerkmale sowie die Verarbeitung des P5 350 überzeugte auch das Award-Komitee der European Digital Press Association (EDP). Dieses vergab während der FESPA 2019 den EDP-Award an Durst.   

Hohe Produktivität

Mit der Weiterentwicklung der HS-Series bietet das P5 Portfolio zwei industrielle Drucksysteme mit Druckbreiten von bis zu 2,50 Meter an. Der P5 250 HS und P5 200 HS verfügen über MEMS-Druckkopftechnologie und erzielen mit 5 pl höchste Druckqualität bei Druckgeschwindigkeiten von bis zu 600 qm/h.
 
Die Drucksysteme können ebenfalls Rollenmedien und Boards bedrucken. Bei Rollenmedien ist auch sensorgesteuerter Doppelseitendruck möglich. Die Drucksysteme werden ebenfalls mit integrierter Workflow Print Software und dem Monitoring-Tool Analytics ausgeliefert.
 
Neben Druckqualität von bis zu 1.200 dpi bieten die Drucksysteme Dualtrack-Optionen für Boards und ein sicheres Tinten-Nachfüllsystem an. Außerdem können diese auch mit Peripheriesystemen für die 3/4-Automation oder Vollautomation ausgerüstet werden. 

von Sonja Angerer Zurück zu den Neuigkeiten

Interested in joining our community?

Enquire today about joining your local FESPA Association or FESPA Direct

Enquire Today

Jüngste Neuigkeiten

Blog

Printed newspapers inching closer to the exit

17.12.2019
Features

Genau geschaut: neue Möglichkeiten des digitalen Textildrucks

11.12.2019
Industry

Xeikon opens innovation centre in Shanghai

11.12.2019
Podcasts

Gemini Cad Systems on software digital print and the sportswear workflow

10.12.2019