Branche

Neuheiten für Digital- und Analogdruck

von FESPA Staff | 04.05.2017
Neuheiten für Digital- und Analogdruck

Ganz nach dem FESPA-Motto „Dare to Print different“ präsentiert Marabu auf der FESPA 2017 in Halle B7, Stand C60 Aktuelles für grafische und industrielle Anwendungen.

Marabu, führender Druckfarbenhersteller mit Sitz im Großraum Stuttgart präsentiert sich vom 8. bis 12. Mai 2017 in Hamburg mit einem breit angelegten Produktportfolio.

Dieses erstreckt sich von produktionseffizienten Druck- und Farboptimierungen für den Bereich Flacheingabesysteme bis hin zu Portfolioerweiterungen durch ein besonders hochwertiges Weiß der Digitaldruckfarben Mara Jet DI-SX und DI-MS.

Der Siebdruck hält das brandneue UV-basierte und migrationsarme Farbsystem Ultra Pack UVFP für den Lebensmittelverpackungsdruck bereit. Auch im Tampondruck gibt es eine „kleine Sensation“ in Form des außergewöhnlichen Anwendungsspektrum der Tampa Tex TPX.

Siebdruck trifft auf Digitaldruck

Die Anwendungen von Flacheingabesystemen reichen von industriellen Einsätzen in rauer Umgebung über Hightech Applikationen in der Medizin bis hin zur Unterhaltungselektronik. So unterschiedlich die Verwendung dieser Bauelemente ist, so anspruchsvoll ist die Anforderung an die Druckfarbe.

Um den industriellen Wünschen gerecht zu werden, hat Marabu neben der Optimierung bestehender Farbrezepturen auch das Druckverfahren stetig weiterentwickelt.

Der Farbhersteller empfiehlt für die Bedruckung von Folientastaturen u. a. eine Siebdruck-Digitaldruck-Kombination, um die Vorteile der jeweiligen Drucktechnik auszuschöpfen. Hierbei erfolgt die Dekoration des PET-Folienmaterials zur Herstellung der Folientastaturen im Digitaldruck, unter Verwendung des siebdruckkompatiblen Farbsystems Ultra Jet DUV-A.

Die Vorteile liegen insbesondere in der verkürzten Maschinenrüstzeit, in der Realisierung von Kleinstauflagen sowie in der Individualisierbarkeit der einzelnen Folientastaturen pro Druckjob.

Die Sperrschicht findet anschließend im Siebdruck statt, da der Digitaldruck hinsichtlich des Deckvermögens in Spezialfällen noch an seine Grenzen stößt. Hier setzt der Siebdruck mit seinen vielfältigen Möglichkeiten unterstützend an und ergänzt den digitalen Farbaufbau.

Zur Auswahl stehen für den Sperrschichtdruck das lösemittelbasierte Farbsystem Mara Switch MSW mit adäquatem Deckweiß, -schwarz oder einem deckvermögenden Silber sowie nach Anforderung auch das UV-basierte Farbsystem Ultra Switch UVSW.

Diese Druckkombination lässt sich auch auf weitere industrielle Herstellungsprozesse ausweiten. So lassen sich z. B. starrere Substrate, wie PC und PMMA, zur Herstellung von Frontblenden in der gleichen Abfolge unter Verwendung derselben Farbsysteme produzieren. Die Digital-Siebdruck-Kombination bietet der Industrie neue und fortschrittliche Wege, ohne die Faktoren Kosten und Effizienz zu vernachlässigen.

Neues Weiß für exzellente Ergebnisse

Die Farbtonpalette der Farbsysteme Mara Jet DI-SX und Mara Jet DI-MS wurden jeweils um ein neues und sehr anwendungsfreundliches Eco-Solvent Weiß ergänzt. Beide Weißtöne zeichnen sich vor allem durch eine hohe Deckkraft, eine hervorragende chemische und mechanische Beständigkeit sowie durch beste Lagerstabilität aus.

Ein weiterer Pluspunkt ist das Thema Sedimentation. Aufgrund der fortschrittlichen Farbrezepturen ist das Weiß beider Farbsysteme sehr anwendungsfreundlich, da es sich in der Maschine nicht absetzt und so höchste Verdruckbarkeit gewährleistet.

Die Mara Jet DI-SX und DI-MS Bedruckstoffpalette umfasst transparente PVC-Selbstklebefolien (Monomer-, Polymer- und gegossene Folien) sowie andere beschichtete Substrate, wie z. B. PC-Folien. Beide Farbsysteme sind zu den Originalfarben des Roland ECO-SOL MAX 3 Drucker kompatibel und lassen sich problemlos kombinieren. Höchste Kompatibilität und Verdruckbarkeit wird vom Hersteller gewährleistet.

„Cold-Peel“ – Digitaler Textil-Transferdruck

Mit starken Entwicklungspartnern an der Seite und neuen Technologien, begeistert Marabu immer wieder die Fachwelt. Eine der jüngsten Entwicklungen ist das „Cold-Peel“ Konzept für den digitalen Transferdruck. Das Konzept bringt Vorteile, die der bisher gängige Siebdrucktransfer nicht vorweisen kann. So ist das Bedrucken einer Vielzahl an Stoffarten gewährleistet.

Mit der neuen bindemittelbasierten Texa Jet DX-DTE Digitaldruckfarbe bündelt Marabu die Vorteile der Transferdruck-Technologie in der Anwendung: Das Motiv wird ohne aufwendige Druckvorstufen im CMYK-Verfahren auf eine release-beschichtete Spezialfolie gedruckt.

Allein die weiße Sperrschicht oder gegebenenfalls das Aufbringen des Klebers erfolgt  im Siebdruck. Abschließend werden die finalen Patches über eine Hitzepresse transferiert. Die geringe Schichtdicke der Patches ermöglicht einen weichen Warengriff und erhöht den Tragekomfort der bedruckten T-Shirts.

Mit der kostensparenden und effizienten Herstellung auf einer Mutoh Value Jet 628, lassen sich kleine und mittlere Ordensgrößen bewerkstelligen. Weitere Vorteile liegen in der Waschbeständigkeit und in den zu realisierenden hochaufgelösten Designs in leuchtenden Farben. Interessenten können sich am Marabu Messestand über dieses Thema ausführlich informieren und Live-Demonstrationen beiwohnen.

Maschine-Farbe-Service – die Komplettlösung aus einer Hand

Marabu ist Fachhändler zweier namhafter Druckmaschinenhersteller. Für den grafischen Bereich wird die SCREEN Truepress Jet W3200 UV II in Deutschland, Frankreich und in der Schweiz angeboten. Ansässigen Industriekunden aus Europa wird der Digitaldrucker Spyder Xi der Firma Inca Digital empfohlen. Interessenten können sich während der Messe bei den Kooperationspartnern Marabu und Inca ausführlich informieren.

Kunden von Marabu erhalten darüber hinaus mit Kauf einer Maschine eine einzigartige Komplettlösung: Neben den auf das Kundenprofil angebotenen speziellen Farblösungen, gibt es einen umfassenden, individuellen und beratenden technischen Service. Mit dieser „alles aus einer Hand“-Strategie gewährleistet Marabu seinen Kunden reibungslose Produktionsprozesse.

Neue UV-härtende Siebdruckfarbe für Lebensmittelverpackungen

Lebensmittelverpackungen haben neben ihrer schönen Aufgabe das Produkt anzupreisen und zum Kauf anzuregen vor allem die Aufgabe den Inhalt zu schützen. Daher steigen neben der technischen und optischen Anforderung an die Druckfarbe auch die Kriterien der Sicherheit. Farbsysteme unterliegen strengen Qualitätsaudits, die den Nachweis der Migrationsarmut liefern.

Marabus neue Ultra Pack UVFP entspricht sowohl der „EuPIA Suitability List of Photo-Initiators for Low Migration UV Printing Inks and Varnishes“, Teil 1A, als auch der strengen “Nestlé Guidance Note on Packaging Inks”. Darüber hinaus ist die Druckfarbe von dem unabhängigen Schweizer Institut SQTS auf ihren Einsatz im Lebensmittelverpackungsbereich geprüft und freigegeben worden.

Die Vorteile des UV-basierten Farbsystems liegen in einem exzellenten Erscheinungsbild bedingt durch die brillanten, hochglänzenden Farbtöne, in der optimalen Haftung und Beständigkeit sowie in einer sehr hohen Reaktivität, durch diese eine schnelle Härtung gewährleistet und eine hohe Produktionsgeschwindigkeit gesichert ist.

Die Anwendungen der Ultra Pack UVFP umfassen alle Arten an Verpackungsmaterialien im Lebensmittelbereich, allen voran vorbehandeltes Polyethylen und vorbehandeltes Polypropylen.

Die 4C Rasterfarben erweitern das Sortiment

Glas ist ein vielseitiger und edler Werkstoff, der aufgrund seiner außerordentlich schönen Optik ein breites industrielles Anwendungsspektrum findet. Tampa Glass TPGL ist auf Basis modernster Rohstoffe für das Dekorieren im Tampondruck von 3D-Objekten entwickelt worden. Dabei überzeugt das Farbsystem durch sein einfaches Handling, seine brillanten Farbtöne sowie durch höchste chemische und mechanische Beständigkeit.

Dekoriert werden können Glas- oder Keramikgegenstände, Metalle, verchromte Teile, lackierte Untergründe und Duroplaste. Das umfassende Portfolio des Farbsystems erfährt nun eine Produkterweiterung an 4C-Rastertönen.

Verdruckt werden kann die komplette Farbpalette sowohl im Sieb- als auch im Tampondruck, dadurch ist höchste Flexibilität in der Produktion gewährleistet. Durch den Farbneuzugang können nun fotorealistische Bilder auf 3D-Glaskörper, wie bspw. edle Flakons, Trinkgläser und Glasflaschen appliziert werden. 

Druckfarbe mit außergewöhnlichem Anwendungsspektrum

Sehr gute Haftung, hohes Deckvermögen, flexibler Farbfilm – dafür steht das speziell für den Textildruck entwickelte Farbsystem Tampa Tex TPX. Durch die zahlreichen Testdrucke und Qualitätschecks ergaben sich jedoch für das Bestsellerprodukt im Bereich Tampondruckfarbe Textil ganz neue Dimensionen.

Durch die speziellen Auswahl- und Reinheitskriterien der verwendeten Rohstoffe werden nicht nur die strengen Richtlinien der großen Textilhersteller „Adidas A01“ und „Nike RSL“ erfüllt, sondern es können auch die strengen Vorgaben der Babyartikel-, Spielzeug- und Verpackungsindustrie eingehalten werden.

So lassen sich mit Tampa Tex TPX nicht länger nur Eindrucke in T-Shirts und Schuhelemente realisieren, sondern es fallen nun auch weitere sensible Produkte in Form von Babyflaschen, Schnullern, Spielzeug, Kosmetik- und Lebensmittelverpackungen in das Anwendungsgebiet des Farballrounders.

Besuchen Sie die FESPA 2017!

Die kommende FESPA 2017 bietet beste Möglichkeiten, sich zu aktuellsten Techniken und Produkte der Digital- und Siebdruck-Technologie sowie der Weiterverarbeitung zu informieren und sich mit Kollegen auszutauschen. Die FESPA 2017 findet vom 8. bis 12. März 2017 in Hamburg statt.

Auf der Messe können sich Besucher auch auf Seminaren fortbilden und an Diskussionsveranstaltungen teilnehmen. Mit dem Promo-Code FESG702 ist der Eintritt kostenlos. 

 

von FESPA Staff Zurück zu den Neuigkeiten

Jüngste Neuigkeiten

Industry

C3 Midlands chooses Dyss to banish bottlenecks

21.11.2017
Industry

Wallpen brings new life to walls with Xaar technology

21.11.2017
Industry

SPGPrints forecasts digital textile print revolution in fashion

21.11.2017
Press Releases

Interactive features confirmed for FESPA Eurasia 2017

16.11.2017