Branche

Mimaki mit neuem Stand auf der FESPA Global Print Expo

von FESPA Staff | 03.04.2019
Mimaki mit neuem Stand auf der FESPA Global Print Expo

Mit bislang größtem Messestand will Mimaki auf der FESPA Global Print Expo 2019 alle Bereiche vom Großformat- über Textil- bis hin zu 3D-Druck und Industrial Inkjet abdecken.

Mimaki wird auf FESPA Global Print Expo 2019 auf dem Münchener Messegelände seinen bis dato größten Messestand (Stand B6-A30) aufbauen. Auf diesem werden aktuelle Anwendungen zur Werbetechnik sowie zum Industrie-, 3D- und Textildruck vorgestellt.

Bildunterschrift: Mimaki zeigt unter anderem das integrierte UV-Druck- und Schneidesystem UCJV300 auf der FESPA Global Print Expo in München. Foto: Mimaki
 
„Unsere Produkte, die wir auf der FESPA Global Print Expo 2019 ausstellen, sollen unsere technische Kompetenz und Flexibilität unter Beweis stellen. Außerdem möchten wir diese Messe nutzen, um die vielfältigen lukrativen Anwendungsmöglichkeiten unserer Drucklösungen zu zeigen, mit denen Kunden neue Umsatzmöglichkeiten erschließen können“, fasst Danna Drion, Marketing Manager bei Mimaki Europe zusammen.

Anwendungen in Werbetechnik

Für Anwendungen in der Werbetechnik zeigt man dort UV-LED- und Eco-Solvent-Rollendruck mit hoher Flexibilität, Zuverlässigkeit, Druckqualität sowie Schneidefunktionen. Dabei reichen die Lösungen von Anwendungen im Einsteigerbereich bis zu Systemen mit hoher Produktivität.
 
So beherrscht des System Mimaki UCJV300-75 mit UV-härtenden Tinten und Print and Cut Weiß- sowie und vierlagigen Druck. Er eignet sich damit etwa zur Herstellung von Backlit-Anwendungen mit Tag / Nacht-Layouts. Fünflagiger Druck ermöglicht den Druck verschiedener Motive auf beide Substratseiten – perfekt für transparente Folienanwendungen. Die Druckmaschine gehört mit max. 800 mm Druckbreite zum kleinsten Modell der vielseitigen UCJV300-Serie von Mimaki und arbeitet mit Greenguard Gold-zertifizierten LUS-170-Tinten.
 
Der Mimaki CJV150-160 ist ein kombinierte Eco-Solvent-Drucker und Schneideplotter, im Einstiegssegment angesiedelt, der sich durch hohe Leistung, Vielseitigkeit und Farbqualität auszeichnet. Die kräftigen Farben, einschließlich Silber, Orange und Light Black, bietet er eine kostengünstige Lösung für Produktionsbetriebe von Werbetechnik, POS-Profis und Druckdienstleister.
 
Mimaki JV300-160: Als Eco-Solvent-/Sublimationsdrucker setzt der JV300-160 neue Maßstäbe für den Großformatdruck. Er zeichnet sich nicht nur durch seine Farbbrillanz, sondern auch durch seine fotorealistische Druckqualität und hohe Druckgeschwindigkeit von bis 105,9 qm pro Stunde im Super-Draft-Modus aus.
 
Der LED-UV-Inkjetdrucker Mimaki UJV55-320 mit einer Druckbreite von 3,20 m vereint hohe Qualität und hohen Durchsatz mit bis zu 110 qm pro Stunde. Mit seiner Weißdruck-Funktion und der Möglichkeit, zwei Rollen gleichzeitig zu bedrucken, eignet sich der UJV55-320 für die Herstellung von großformatigen Bannern, POS-, Messe- und Fenstergrafiken und ähnliche Anwendungen.

Neue Lösungen für den industriellen- und Textildruck

Für den industriellen Markt wird Mimaki drei seiner digitalen Direct-to-Shape UV-LED-Flachbettdrucker der UJF-Serie präsentieren, nämlich den Mimaki UJF-7151plus, den Mimaki UJF-3042 MkII und den Mimaki UJF-6042 MkII. Mit einem Druckbereich von 710 mm x 510 mm bis A3- oder sogar A2-Format sind dieSysteme der UJF-Serie von Mimaki speziell für den Werbeartikelmarkt gedacht.
 
Im Rampenlicht soll auf der FESPA Global Print Expo außerdem der neueste Thermosublimationsdrucker, der Mimaki TS55-1800, stehen. Er ist für unbeaufsichtigten Dauerbetrieb ausgelegt und überzeugt durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Drucker ist für das Einstiegs- und mittlere Marktsegment gedacht. Dabei erfüllt er hohe Produktivitäts- und Qualitätsanforderungen. Er ist mit den Kerntechnologien von Mimaki, wie MAPS, NCU und NRS ausgestattet und arbeitet mit den neuen Sb610-Tinten. Diese Tinten haben die begehrte Eco Passport-Zertifizierung von Oeko-Tex. Der TS55-1800 ist für den Druck von Heimtextilien, Sport- und Modebekleidung, Fahnen und Tapeten geeignet.

3D-Druck für den Desktop in Kooperation mit Sindoh

Bildunterschrift: Der Mimaki 3DFF-222 3D-Drucker für den Desktop wurde im März vorgestellt. Foto: Mimaki.
  
Ende März hat Mimaki außerdem den Mimaki 3DFF-222 3D-Drucker vorgestellt. Er soll bereits Ende April in den Handel kommen. Das Produkt wird gemeinsam mit Sindoh, einem südkoreanischen Hersteller von 3D- und Multifunktionsdruckern, vermarktet. Die FFF-Lösung (Fused Filament Fabrication), als internes Design- und Produktionstool entwickelt, eignet sich ideal für Anwendungen wie Schablonen zum Direct-to-Shape-Druck und Produktionswerkzeuge für dreidimensionale Werbemittel.
 
Mit einfach wiederbefüllbaren Filament-Kartuschen lassen sich Teile von bis zu 210 mm x 200 mm x 195 mm (B x T x H) produzieren, wobei zur Fernüberwachung eine Mimaki-App eingesetzt werden kann. Die neue Plattform ergänzt den 3DUJ-553 in Mimakis 3D-Drucker-Portfolio.
 
„Flexibilität und Bedienkomfort sind wichtige Stärken des neuen 3D-Tischdruckers“, so Bert Benckhuysen, Senior Product Manager, Mimaki Europe. „Perfekt fügt er sich in jede Büroumgebung ein, bietet aber auch eine ideale Ergänzung zu unseren Druckern für Werbetechnik. Maßgefertigte Druckschablonen, die die Druckqualität auf unseren Direct-to-Shape UV-LED-Flachbettdruckern der UJF-Serie stabilisieren, lassen sich damit ausgesprochen wirtschaftlich herstellen.“
 
Am FESPA-Stand können die Besucher außerdem bei Live-Vorführungen des 3DUJ-553 von der hohen Detailgenauigkeit und den glatten Oberflächen von Objekten aus dem bereits am Markt etablierten ersten Mimaki-3D-Druckers überzeugen. Der 3DUJ-553 ist die ideale Lösung für die Herstellung von maßstabsgetreuen Modellen und Prototypen bis hin zu 3D-Kunstobjekten sowie für medizinische und pädagogische Anwendungen.

POS-Applikationen ganz einfach

Bildunterschrift: Der Mimaki 3DFF-222 3D-Drucker für den Desktop wurde im März vorgestellt. Foto: Mimaki.
 
Bei der Inhouse-Produktion von Werbematerialien muss es flexibel zugehen. Dementsprechend adressiert die Software Simple POP den Einzelhandel. Damit lassen sich etwa relativ einfach Displays für den Point of Purchase (POP) produzieren. Die Software liefert Vorlagen inklusive Schneidedaten mit. Nach Auswahl einer Vorlage können Anwender ganz einfach Text, aber auch Bilder und Grafiksymbole bearbeiten, hinzufügen, verkleinern oder vergrößern und verändern.
 
Dies ermöglicht das automatische Drucken und Schneiden bei Verwendung von Simple POP zusammen mit den UV-Inkjetdruckern mit Schneidefunktion der Mimaki-Serien UCJV150 und UCJV300.
 
Besuchen Sie die FESPA Global Print Expo!
Die FESPA Global Print Expo 2019 ist Europas größte Fachmesse für Siebdruck und digitale Großformatdrucke, Textildrucke und Werbetechnik. Die Veranstaltung findet vom 14. bis 17. Mai 2019 in der Messe München statt und bietet ein vielfältiges Rahmenprogramm. Mimaki stellt auf der FESPA Global Print Expo in der Halle B6, Stand A30 aus. Bitte verwenden Sie den Promo-Code FESG902, um sich kostenlos zu registrieren.
 

von FESPA Staff Zurück zu den Neuigkeiten

Interested in joining our community?

Enquire today about joining your local FESPA Association or FESPA Direct

Enquire Today

Jüngste Neuigkeiten

Branche

Swissqprint investiert in UK-Niederlassung

06.09.2019
Industry

Spreadshirt expands partnership with Kornit Digital to support growth

06.09.2019
Blog

Das neue Normal: Prozesslose Plattenerstellung

05.09.2019
Features

Epson responds to wide-format demand with new plotters

05.09.2019