Branche

ESMA informiert zum industriellen Druck auf der FESPA 2018

von FESPA Staff | 10.04.2018
ESMA informiert zum industriellen Druck auf der FESPA 2018

Transformation und Hybridisierung von Siebdruck und Inkjet steht bei der ESMA während der FESPA 2018 im Fokus.

Über 20 Mitgliedsunternehmen des Verbands werden auf der FESPA Global Print Expo (15. bis 18. Mai 2018) in Berlin vertreten sein. Am ESMA-Pavillon in Halle 4.1 werden Sessions zu „Industrial Print Showcase“ sowie „Ask Industrial Print Expert“ abgehalten werden.
 
Die ESMA (European Specialist Printing Manufacturers Association) unterstützt seit 1990 die besten Anwendungen in der Praxis und aktuellen Fortschritte im industriellen Druck. „Teil einer Messe wie der FESPA zu sein, bedeutet für uns, die Rolle des industriellen Drucks sowie und des Functional Decors für die gesamte Branche zu betonen", sagt ESMA-CEO Peter Buttiens.
 
„Wie auch in vielen anderen Märkten sind Innovation und Entwicklungen in Nischen entscheidend, um die Mainstream-Technologie voranzubringen. Es ist das Anliegen unseres Verbandes, Know-how über Inkjet- und Siebdruckanwendungen zu vermitteln – nicht nur in Form unserer Fortbildungen, sondern eben auch durch die gemeinsame Teilnahme an FESPA-Messen.“

ESMA-Pavillon


Der ESMA-Pavillon in Halle 4.1 bietet fünf Herstellern Platz, die Zulieferer der Siebdruckindustrie sind. Fimor (4.1, E55) wird seine Serilor-Rakel und das passendes Zubehör präsentieren. Lotus Holland (4.1, C64) wird das Sieb-Reinigungssystem Evo Compact vorstellen. Außerdem wird das Unternehmen das automatische Inline-Belichtungs- und Entwicklungssystem Lumenator zeigen.
 
Bei Kiwo am Stand (4.1, C65) wird man sich über siebdruckfähige Haftklebstoffe, Resists und Beschichtungen sowie Siebdruckchemikalien informieren können. Dabei liegt der Schwerpunkt vor allem auf Emulsionen für den allgemeinen grafischen und industriellen Siebdruck, den T-Shirt-Druck und andere spezielle Anwendungen.
 
Dagegen ist PVF (4.1, E52) als Partner von NBC Japan spezialisiert auf hochpräzise Gewebe aus Materialien wie Nylon, Polyester, Bi-Polyester, Polyarylat, Edelstahl und Wolfram. RK Siebdrucktechnik (4.1, E51) wird sein Portfolio an stabilisierten Rakelmessern, Schleifmaschinen, Peripheriegeräten sowie spezielle Anwendungslösungen zeigen.
 
Die starke Präsenz des Siebdrucks auf dem Pavillon erklärt Julia Fleischer von PVF: „Der Siebdruck ist die wirtschaftlichste und vielseitigste Technologie zur Beschichtung und Spotlackierung von Substraten aller Art – sowohl mit Dekorfarben als auch mit Funktionspasten".
 
Und noch 17 weitere, für ihre Expertise in Sachen digitale Prozesse bekannte ESMA-Mitglieder sind mit Ständen auf der Messe vertreten, darunter auch Agfa (1.1, A57), Armor Industrielle Tinten (2.2, D21), Caldera (2.2, C12), Colorgate (1.1, A40), CST (4.1, F21), EFI (2.2, B30), Epta (3.1, D43), Fujifilm Spezialtintensysteme (2.2, D50), Grafco (4.1, F52), Kammann Spezialmaschinen und Steuerungstechnik (3.1, C68), Marabu (1.2, B30), Mutoh (1.2, B20), Natgraph (3.1, D70), Nazdar (1.2, B35) Roland DG (2.2, B20), Sun Chemical (2.2, D20) und Teckwin (6.2, E40).

Industrial Print Showcase

 
Um einen vollständigen Überblick zu erhalten, wofür die ESMA steht und was die Verbindung von Siebdruck und Digitaltechnik bedeutet, sind die Messebesucher zum Industrial Print Showcase eingeladen. Im ESMA-Pavillon werden verschiedene Anwendungsbeispiele gezeigt, die Verbandsmitglieder für ihre Kunden, den eigentlichen Technologieanwendern, realisiert haben.
 
Dazu gehören bedrucktes und beflocktes Glas, beflockte Tapeten, gedruckte Elektronik in Folientastaturen, Folienschalter, direkt bedruckte PET-Flaschen und -Tuben sowie Wellpappschachteln. Außerdem werden auch digital bedruckte Innendekorationsartikel wie Tapeten, Keramikfliesen oder Aluminiumelemente mit haptischen Effekten, hochauflösende 3D-Inkjet-Druckobjekte produziert.
 
Ebenso werden extra angefertigte Anwendungsbeispiele der Verbindung von Digitaltechnik und Siebdruck gezeigt, die die Bedeutung der Hybridtechnik für Spezialeffekte in der Produktion demonstrieren.
 
„Einige der von uns vorgestellten Beispiele zeigen, wie die Kombination von Siebdruck und Inkjet dekorative (Overlay-Dekor), schützende (Fensterschutz) und funktionale (Schaltung, Umformmöglichkeiten) Eigenschaften bietet. Und diese alle im selben Produktionsablauf genutzt werden können.“, erklärt Corentin Chretien von Fimor.
 
„Uns ist bewusst, dass heute der Wunsch nach Personalisierung viele Branchen antreibt.
Wir wollen Druckverfahren zeigen, das nicht nur individuelle und originäre, sondern auch funktionale Eigenschaften erlauben, die ein Produkt zu etwas Persönlichem und Zweckmäßigem machen“, ergänzt Michael Kammann von Kammann Spezialmaschinen und Steuerungstechnik.

Industrial Print Expert steht Rede und Antwort

 
An der Messe teilnehmende Technologiepartner des Verbandes, darunter Mitglieder des ESMA-Expertenteams, beantworten in den Q&A-Sessions „Ask the Industrial Print Expert“
am ESMA-Stand Fragen rund um industriellen Druck und Transformation.
 
Die Experten stehen vor Ort allen zur Verfügung, die ihr Druckgeschäft auf die industrielle Ebene bringen wollen bzw. technische Fragen zu Sieb- und Digitalverfahren sowie industriellen Anwendungen haben.
 
Die Expertise der Berater reicht von Textil über gedruckte Elektronik bis hin zu UV-Härtung, Direct-to-Shape, Etiketten und Verpackungen. Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltvorschriften sind ein weiterer Bereich, in dem ESMA-Experten ihre Beratung anbieten.
 
Die vier Tage der FESPA sind eine einzigartige Gelegenheit, mehr über spezielle, funktionelle und industrielle Druckverfahren, insbesondere Sieb- und Digital-Inkjet zu erfahren. Die Besucher des ESMA-Pavillons in Halle 4.1 erwartet die Anwendungsschau, kompetente Beratung, ein Update zu den anstehenden Bildungsveranstaltungen (Printed Interior Decoration, 5.-6. Juni 2018; The Inkjet Conference, 15.-17. Oktober 2018; Advanced Functional and Industrial Printing, 27.-28. März 2019, alle in Düsseldorf).  Sie können außerdem den hohen Wert des industriellen Drucks erleben.
 
Besuchen Sie die FESPA Global Print Expo!
 
Auf www.fespaglobalprintexpo.com können Sie sich eingehender über die FESPA Global Print Expo 2018 informieren und sich anmelden. Zur Anmeldung mit freiem Eintritt verwenden Sie den Code DCEM810.

von FESPA Staff Zurück zu den Neuigkeiten

Jüngste Neuigkeiten

Industry

Inca Digital returns to FESPA with an expanded presence in 2018

24.04.2018
Branche

Mimaki zieht alle Register

23.04.2018
Branche

Inca Digital mal Zwei auf der FESPA Global Expo

23.04.2018
Industry

Shining a light on new opportunities at the European Sign Expo

23.04.2018