Branche

Epson unterstützt die Central Saint Martins bei innovativem Designs

von FESPA Staff | 07.08.2018
Epson unterstützt die Central Saint Martins bei innovativem Designs

Epson und die Londoner Kunsthochschule Central Saint Martins kooperieren bei der Ausbildung.

In Kooperation mit der renommierten Londoner Kunst- und Designhochschule Central Saint Martins will Epson die Studierenden im Rahmen ihrer Ausbildung unterstützen und sie ermutigen, mit großformatigen Textildruckern zu experimentieren. Derzeit arbeitet Epson sehr erfolgreich mit dem britischen Modedesigner Richard Quinn zusammen.

Richard Quinn ist Absolvent der Central Saint Martins, er machte dort seinen Master. Dieses Jahr gewann er bei den ersten Queen Elizabeth II Awards für britisches Design. Er betonte, wie wichtig es für Studenten sei, Zugang zu den neuesten Technologien zu erhalten und demonstrierte die brillanten und herausragenden Ergebnisse, die mit Epsons Digitaldrucktechnologie erzielt werden können.

Die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ermöglicht den Studenten von Central Saint Martins als Teil der Londoner University of the Arts den Zugriff auf gleich drei Epson-Lösungen. Die Produktpalette umfasst den aktuellen Sublimationsdrucker (SureColor SC-F9300), einen Direct-to-Garment (DTG) Textildrucker (SureColor SC-F2100) und einen A3 Scanner (Expression 12000XL).

Rund 1.250 Studenten aus den Bereichen Schmuck, Mode und Textilien haben Zugang zu den neuen Epson-Geräten. Laura Baker, die 2D-Druckspezialistin an der Hochschule, erklärt: „Experimentelles Arbeiten betrachten wir hier an der Central Saint Martins als unerlässlich. Die Studenten lernen, was der Digitaldruck leisten kann.

Aber wir ermutigen sie auch, die Grenzen der Technologie auszutesten. Sie sollen Disziplinen und Techniken wie Drucken, Kleben und Stricken miteinander kombinieren, während sie dabei verschiedenen Materialien und Designs ausprobieren. Die Studenten haben zwar Zugang zu externen Druckbetrieben, aber wir haben auch schon festgestellt, dass dort in der Regel nicht dieselbe Qualität wie bei uns erreicht wird. 

Zudem benötigen Sublimations- und DTG-Drucker viel weniger Wasser (als konventionelle Drucktechnologien). Epson achtet bei den Druckern sehr auf Nachhaltigkeit, und das passt zur ökologischen Vision und den Werten der Hochschule."

Heather Kendle, Market Development Manager bei Epson Europa, sagt: „Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Central Saint Martins. Bildung gilt bei uns als ein wichtiger Schwerpunkt: Wir sind ständig bestrebt, Studenten zu ermutigen, neue Fähigkeiten zu erlernen und die Grenzen von Design und Kreativität mit Hilfe unserer Produkte weiter auszudehnen.

Diese Partnerschaft hat noch einen weiteren Sinn, als nur einfach der Hochschule Maschinen vor die Tür zu stellen:  Denn die Rückmeldungen der Studenten erlauben uns die Technologie weiterzuentwickeln.“

Epson plant, im kommenden Jahr mit Central Saint Martins bei einer Vielzahl von Projekten zusammenzuarbeiten, darunter ein Druckprojekt für BA-Fashion-Studenten im zweiten Jahr sowie im Rahmen der London Fashion Week. Epson wird auch selbst Studenten in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken, die mit Epson-Technologie ihre Arbeiten erstellt haben.
Epson kann bereits auf eine langjährige Kooperation mit The Royal Academy Schools zurückblicken und richtet als Partner Designwettbewerbe mit der Birmingham City University sowie der University of Leeds aus. In Birmingham gilt der Contest derzeit auch als ein Modul des BA-Studiengangs Textil.
 

von FESPA Staff Zurück zu den Neuigkeiten

Jüngste Neuigkeiten

Features

Kodak to sell off flexographic packaging division

14.08.2018
Industry

MIPS to showcase Mutoh innovations at FESPA Africa 2018 and Sign Africa

13.08.2018
Branche

FESPA Africa 2018 und Sign Africa kündigen Bildungsangebote an

13.08.2018
Industry

Modern offset presses require special consideration

09.08.2018

We use cookies to operate this website and to give you the best experience we can. To find out more about which cookies we use, why we use them and how you can manage cookies, please see our Cookie Policy. By continuing to use this site, you agree to the use of cookies.