Sustainability

Warum Sie einen Nachhaltigkeitsbeauftragten brauchen

by Laurel Brunner | 01.04.2023
Warum Sie einen Nachhaltigkeitsbeauftragten brauchen

Laurel Brunner betont, wie wichtig es für Druckunternehmen ist, einen Nachhaltigkeitsbeauftragten unter ihren Mitarbeitern zu haben.

Wir haben CEOs, CTOs, CMOs, CFOs und CPOs. Warum gibt es also so wenige CSOs im Druck- und Verlagswesen? Chief Sustainability Officers, deren Aufgabe es ist, die Nachhaltigkeit eines Unternehmens zu verwalten, verfügen über eine umfangreiche und interessante Stellenbeschreibung. Einerseits könnte man meinen, dass ihnen nur die Umweltdimension eines Unternehmens am Herzen liegt. Ihre Verantwortung kann sich aber auch auf die allgemeine Gesundheit des Unternehmens und die Sicherung seiner nachhaltigen Zukunft erstrecken. Welche Priorität hat und mit welchem Abstand, hängt vom Ausgangspunkt ab.

In der Druck- und Verlagsbranche sind die meisten Unternehmen kleine und mittlere Unternehmen. Dies kann es teuer machen, eine einzelne Person mit der Verwaltung der ökologischen Nachhaltigkeit zu beauftragen. Und kleinere Unternehmen sind nicht unbedingt in der Lage, die Rolle eines engagierten CSO langfristig zu unterstützen. Sinnvoller ist, dass die Rolle problemlos zu bestehenden Funktionen hinzugefügt werden kann, beispielsweise zu Finanzen oder Geschäftsentwicklung. Die Aufgabe des CSO besteht darin, die allgemeine Mission und das Engagement des Unternehmens zur Förderung und Verwaltung von Nachhaltigkeitsprogrammen voranzutreiben. Aber in einem solchen Szenario besteht die Gefahr, dass man den Fokus verliert, daher muss das Engagement absolut sein.

Es muss gesagt werden, dass ein aufrichtiges und aktives Engagement für Nachhaltigkeit im Druck- und Verlagswesen und ihren Lieferketten lückenhaft ist. Nachhaltigkeit wird in der Branche nicht allgemein als oberste Priorität angesehen, daher ist es relativ ungewöhnlich, sie zu einer Kernaufgabe oder -verantwortung zu machen. Nachhaltigkeit steht in den Augen der meisten Manager am Rande, auch wenn das gesamte Unternehmen Initiativen zur Entwicklung einer nachhaltigeren Organisation und eines nachhaltigeren Geschäfts begrüßen dürfte. Leider ist es immer noch eher theoretisch als real. Aber egal wie groß oder klein die Organisation ist, alle Unternehmen sollten die Reduzierung der Umweltauswirkungen in den Mittelpunkt stellen.

Wie die damit beauftragten Personen dies erreichen, hängt vom Grad der Unterstützung durch die Geschäftsleitung und andere Interessengruppen ab. Die Beschaffung und Quantifizierung der richtigen Unterstützung ist neben der Budgeterfassung natürlich der erste Schritt. Danach muss ein CSO in der Lage sein, die Nachhaltigkeitsdimensionen aller Unternehmensrichtlinien, von der Personalabteilung bis zum Vertrieb und dem Lieferkettenmanagement, vollständig zu verstehen. Sie müssen auch auf eine kontinuierliche und oft recht mühsame Wissensentwicklung vorbereitet sein. Die Konzeptentwicklung und die beharrliche Entschlossenheit, bestehende Gewohnheiten zu verbessern und Veränderungen umzusetzen, sind vielleicht der schwierigste Teil der Rolle: Sie muss effektiv und verantwortungsbewusst sein. Neue Ideen für mehr Nachhaltigkeit müssen auch umfassendere Geschäftsziele sowie Nachhaltigkeitsziele erfüllen. Effektive Kommunikation ist für die Rolle eines CSO von zentraler Bedeutung, insbesondere wenn es darum geht, Ideen an skeptische Kollegen und Lieferanten zu verkaufen. Glücklicherweise ist dies eine Einbahnstraße, denn nur wenige Manager möchten mit der schwierigen Landschaft der Umweltvorschriften Schritt halten. Wenn ein Unternehmen über mehrere Gerichtsbarkeiten hinweg tätig ist, wird dieser Aspekt der Rolle sowohl für das Unternehmen als auch für den Planeten noch wichtiger.

Quellenangaben: Dieser Artikel wurde vom Verdigris Project erstellt, einer Brancheninitiative mit dem Ziel, das Bewusstsein für die positiven Auswirkungen von Druck auf die Umwelt zu schärfen. Dieser wöchentliche Kommentar hilft Druckereien, über Umweltstandards auf dem Laufenden zu bleiben und zu erfahren, wie eine umweltfreundliche Unternehmensführung zur Verbesserung ihres Geschäftsergebnisses beitragen kann. Verdigris wird von folgenden Unternehmen unterstützt: Agfa Graphics , EFI , Fespa , Fujifilm , HP , Kodak , Miraclon , Ricoh Splash PR , Unity Publishing und Xeikon .

Bildunterschrift: Bild von annca von Pixabay

by Laurel Brunner Zurück zu den Neuigkeiten

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen
Digital Printing

Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen

Ausstellungen sind heute oft Erlebnisräume. Digitaldruck hat daran einen großen Anteil. Doch wer Drucke fürs Museum fertigt, hat sich ein ganz besonderes Arbeitsgebiet ausgesucht. Hier steht, was Sie dazu wissen müssen.

12-07-2024
So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu
Automation

So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu

Debbie McKeegan spricht mit Henrik Muller Hansen, dem Gründer von Gelato, über die zentrale Rolle von Software bei der Neudefinition der Herstellungs- und Auftragsabwicklungsprozesse innerhalb der E-Commerce-Lieferkette.

11-07-2024
merchOne betritt den US-Markt mit dem besten Angebot für Print-on-Demand-Wandkunst
Interior printing

merchOne betritt den US-Markt mit dem besten Angebot für Print-on-Demand-Wandkunst

merchOne, die in Europa ansässige POD-Fulfillment-Plattform, startet den Betrieb in den USA, um E-Commerce-Unternehmern den Zugang zu individueller Wandkunst auf Abruf zu erleichtern.

09-07-2024
Neueste Strategien, Erkenntnisse und Technologien zum Textildruck mit Mimaki Europe
Textile printing

Neueste Strategien, Erkenntnisse und Technologien zum Textildruck mit Mimaki Europe

Debbie McKeegan spricht mit Mark Verbeem, Product Management Supervisor bei Mimaki Europe, über die Trends und Marktveränderungen in der Textilindustrie, mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und digitaler Produktion.

08-07-2024