Garment Printing

Rapha, eine Radsportmarke für Performance-Sportbekleidung und den Weg zur Digitalisierung

by FESPA | 28.05.2020
Rapha, eine Radsportmarke für Performance-Sportbekleidung und den Weg zur Digitalisierung

Rapha wurde 2004 von Simon Mottram in London gegründet und stellt die beste Radsportbekleidung der Welt her. Seit 15 Jahren definieren ihre Produkte Komfort, Leistung und Stil für Radfahrer vom absoluten Anfänger bis zum World-Tour-Profi neu.

Wir haben kürzlich mit John Roberts und Carl Moriarty im FESPA- Podcast über den Erfolg der Marke Rapha, ihre einzigartige Unternehmenskultur und ihre Leidenschaft für Radsport, Sportbekleidung, Technologie und Digitaldruck gesprochen.

Rapha ist aus Liebe zum Sport entstanden und nicht nur eine Radsportmarke, sondern eine Community, die regelmäßig einzigartige Fahrten und Veranstaltungen organisiert und sponsert. Der Rapha Cycling Club wurde 2015 gegründet, um Radfahrer zusammenzubringen, und heute gibt es weltweit bereits mehr als 12.000 Mitglieder.

Mit über 21 Clubhäusern in Europa, Nordamerika und Asien, die zu Anlaufstellen für RCC-Mitglieder und lokale Radfahrer geworden sind, einen Café-Bereich bieten und die neuesten Produkte auf Lager haben. Dies ist ein einzigartiges Einzelhandelskonzept, das der Gemeinschaft etwas zurückgibt.

Rapha ist stolz darauf, seit den Anfängen des Sports mit den besten Athleten zusammengearbeitet zu haben. Zunächst als Titelsponsor des britischen UCI-Continental-Teams Rapha-Condor von 2005 bis 2012, dann als Bekleidungslieferant für Team Sky von 2012 bis 2016. Mit dem UCI World Tour-Damenteam CANYON arbeiten sie weiterhin in den höchsten Rängen des professionellen Radsports zusammen //SRAM seit 2016 und nach der Veröffentlichung einer zweijährigen Studie über den Stand des Sports mit dem Titel „Rapha Roadmap“ sind sie ab 2019 mit EF Education First Pro Cycling zur World Tour der Männer zurückgekehrt.

Rapha-x-Paul-Smith-Pro-Team-Midweight-Jersey_Dark-Green_2.jpg
Bildunterschrift: Das Hauptaugenmerk lag auf Komfort und der Entwicklung der Kerntextilien, die zur Verbesserung der Thermoregulierung des Fahrers und damit zur Leistungssteigerung eingesetzt werden

In diesem Jahr hat Rapha zwei wichtige neue Initiativen gestartet; Das Custom-Programm bietet jedem die Möglichkeit, mithilfe eines innovativen Online-Designtools vollständig anpassbare Rapha-Produkte zu erstellen. Und die Rapha Foundation, die gemeinnützigen Organisationen Gelder zur Verfügung stellt, mit der Mission, eine bessere Zukunft für den Sport zu schaffen, indem sie die nächste Generation von Rennfahrern inspiriert, stärkt und unterstützt.

Carl Moriarty, Produktdesign-Direktor, und John Roberts, Produktleiter, haben ihren Sitz in der Londoner Zentrale, und hier erfolgt das Design und die Entwicklung aller Produkte. Beide sind natürlich begeisterte Radfahrer, das ist nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber ich bin mir sicher, dass es hilft.

Die Marke handelt hauptsächlich online, mit sehr wenigen Großhandelsaktivitäten, und begann ihre Reise mit einem einfachen Morino-Trikot, etwas, das nirgendwo anders erhältlich war. Rapha bietet dem Radsportspezialisten Performance-Bekleidung und -Zubehör, etwas, das in den Anfängen (2004) für den Sport nicht ohne weiteres verfügbar war. Aus diesem einen Artikel entwickelte sich schnell eine kleine Produktkollektion, und mit der Etablierung der Marke entwickelte sich auch die Unternehmenskultur, die bis heute floriert.

Die Fahrradbranche hat ein beeindruckendes Wachstum erlebt, und es gibt keine Anzeichen einer Verlangsamung. Derzeit hat die Branche einen Wert zwischen 6,5 und 7 Milliarden Pfund, der hauptsächlich auf den Straßenradsport entfällt und knapp ein Drittel des Umsatzes auf den Mountainbike-Bereich entfällt. Rapha arbeitet hart daran, seine Kunden kennenzulernen und konzentriert sich auf einen bestimmten Teil der Marktplätze mit einem geschätzten Wert von 1 Milliarde Pfund, auf denen die engagierten Rennradfahrer ihre Produkte beziehen.

Radfahren ist nach wie vor ein florierender Sport, da Pendler sich für das Radfahren anstelle des Autofahrens entscheiden. Radfahren ist neben einem professionellen Wettkampfsport auch zu einer Lifestyle-Entscheidung geworden. Auch die Olympischen Spiele 2012 brachten den Sport in die Öffentlichkeit und er erfreut sich seitdem immer größerer Beliebtheit. Der Erfolg des Radsports hat neue Konkurrenten auf den Markt gebracht, und Rapha konzentriert sich auf die ihm innewohnende Radsportkultur und sein tiefes Verständnis des Sports, seiner Spezifikationen und Dynamik, um der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein.

RAPHA.jpg
Bildunterschrift: Individualisierung und Personalisierung waren schon immer ein wichtiger Bestandteil von Mannschaftssportarten, aber mit dem Aufkommen digitaler Technologien ist dieser Bereich des Marktplatzes nun auch für alle zugänglich.

Das Hauptaugenmerk lag auf Komfort und der Entwicklung der Kerntextilien, die zur Verbesserung der Thermoregulierung des Fahrers und damit zur Leistungssteigerung eingesetzt werden. Der Schlüssel liegt darin, den Körper auf einer optimalen Temperatur zu halten, Feuchtigkeit zu regulieren und die Wärme zu regulieren, während gleichzeitig ein angenehmes Tragegefühl gewährleistet ist. Auch im professionellen Radsport spielt die Aerodynamik eine große Rolle. Dabei sind der verwendete Stoff, die Webart (Oberflächenbeschaffenheit) oder die Strick- und Faserzusammensetzung entscheidend.

Nachhaltigkeit ist eine der Grundpfeiler von Rapha und in der DNA des Unternehmens verankert. Das Produktteam ist ständig bestrebt, die Umweltauswirkungen seiner Bekleidung zu reduzieren, wobei es sich auf den Fußabdruck der Rohstoffe konzentriert und gleichzeitig große Anstrengungen unternimmt, um die Zuverlässigkeit und Qualität recycelter Materialien zu verbessern, die für Kreislaufdesign unerlässlich sind. Das Team erforscht biobasierte Alternativen und versucht kontinuierlich, auf erdölbasierte Fasern zu verzichten. Während die Forschung weitergeht, werden neue Entwicklungen getestet und sobald diese neuen Fasern für die Massenproduktion verfügbar sind, werden sie in die Rapha-Kleidung integriert.

Rapha pflegt mit vielen seiner Hauptlieferanten eine langjährige Geschäftsbeziehung, die auf Vertrauen und Zusammenarbeit basiert, und es ist diese Grundlage, die ihnen gute Sichtbarkeit und Transparenz verleiht.

Individualisierung und Personalisierung waren schon immer ein wichtiger Bestandteil von Mannschaftssportarten, aber mit dem Aufkommen digitaler Technologien ist dieser Bereich des Marktplatzes nun auch für alle zugänglich. Radsportvereine können jetzt maßgeschneiderte Sportbekleidung über das Online-Anpassungstool von Rapha bestellen. Jede Bestellung wird vor der Herstellung vom Produktteam überprüft und geprüft, um einen außergewöhnlichen Kundenservice zu gewährleisten. Der Einsatz von Software für das Design ist zu einem großen Teil des Designprozesses geworden, sowohl für Kern- als auch für kundenspezifische Kleidungsstücke. Dies spart Zeit bei der teuren Bemusterung und verkürzt gleichzeitig die Designzeit und den Bedarf an Prototypen vom Hersteller.

Durch den Einsatz der EFI-Optitex-Software kann dieser Designprozess jetzt beschleunigt werden, da sowohl visuelle als auch technische Daten in Echtzeit über 3D-Modellierung genutzt werden. Die Leistung des Kleidungsstücks, sein Designstil und die Textilleistung können auf Komfort, Dehnbarkeit und Elastizität getestet werden Spannung, wodurch die Notwendigkeit einer physischen Probe verringert wird.

Oppermann_h119_location_classic.jpg
Bildunterschrift: Rapha ist aus Liebe zum Sport entstanden und nicht nur eine Radsportmarke, sondern eine Community, die regelmäßig einzigartige Fahrten und Veranstaltungen organisiert und sponsert.

Der Verbraucher kann auch sein eigenes Kunstwerk hochladen und eine Visualisierung des Produkts sehen, um den Bedarf an Mustern weiter zu reduzieren. Darüber hinaus bietet Rapha einen Online-Service für E-Commerce-Verkäufe an.
Neben dem Design ist das Datenmanagement ein großer Teil des Digitalisierungsprozesses. Da Rapha mit vielen Herstellern zusammenarbeitet, ist der Datenstrom ein wertvolles Gut und spart Zeit und Abfall im Fertigungsablauf. Sobald die Produkte entworfen sind, bleibt der Workflow für den Rest des Weges zum Verbraucher (in den meisten Fällen) digital.

Das Schneiden, Verschachteln, Sortieren und Markieren von Mustern erfolgt vollständig digital. Die Dateien werden Projekt für Projekt im Rapha-Studio oder in Zusammenarbeit mit Herstellern erstellt und in einem digitalen Format für die Produktion bereitgestellt. Der Druckprozess erfolgt durch digitale Drucktechnologie mit Farbsublimation, in manchen Fällen durch Rollen-zu-Rollen-Druck, in anderen durch Flachbett-Transferdruck. Auch der Zuschnitt aller Kleidungsstücke erfolgt automatisiert mittels Laserschneidetechnik.

Rapha hat die Vision, Radfahren zum beliebtesten Sport der Welt zu machen. Ihre Produkte sind darauf ausgelegt, das ultimative Fahrerlebnis zu schaffen, und durch die Förderung der nächsten Generation hat sich die Marke durch Investitionen in ihre Basisbasis in die Seite engagierter Radfahrer eine weltweite Kult-Anhängerschaft aufgebaut.

Um den FESPA-Podcast mit John Roberts und Carl Moriarty anzuhören, folgen Sie bitte diesem Link .






by FESPA Zurück zu den Neuigkeiten

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Die Vorteile des Einsatzes von KI im Spezialdruck
AI

Die Vorteile des Einsatzes von KI im Spezialdruck

Mark Coudray berichtet, wie KI zunehmend einen entscheidenden Einfluss auf die Spezialgrafik hat, insbesondere im Siebdruck und Großformatdruck.

22-07-2024
Die besten Outdoor-Drucke in Großbritannien
Outdoor Advertising

Die besten Outdoor-Drucke in Großbritannien

Rob Fletcher präsentiert Beispiele der besten Outdoor-Drucke in Großbritannien, die einzigartig innovativ sind.

19-07-2024
Labeldruck exklusiv: Farben, Lacke, Strukturen
Labels

Labeldruck exklusiv: Farben, Lacke, Strukturen

Das Etikett trägt dazu bei, ein Produkt erst begehrenswert zu machen. Welche Möglichkeiten gibt es, exklusive Labels mit Mehrwert zu produzieren? Wie sind die Aussichten für den Digitaldruck?

19-07-2024
Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen
Signage

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen

Unter den verschiedenen Beschilderungslösungen stechen beleuchtete Schilder durch ihre Fähigkeit hervor, Sichtbarkeit mit Nachhaltigkeit zu verbinden. James Gatica Matheson untersucht, wie nachhaltige Praktiken in die Produktion von Lichtschildern und grundlegende elektrische Sicherheitsanforderungen integriert werden, die mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) übereinstimmen.

15-07-2024