Bosch-Druck installiert neue HP Indigo 12000 Digital Press

by FESPA | 30.08.2018
Bosch-Druck installiert neue HP Indigo 12000 Digital Press

Bayerisches Druck- und Medienhaus Bosch-Druck installiert HP Indigo 12000 Digital Press.

Erweiterte Produktionsmöglichkeiten und vor allem verbesserte Druckqualität verspricht man sich bei der Bosch-Druck GmbH von der Installation einer HP Indigo 12000 Digital Press. Um diese hat das Unternehmen aus dem bayerischen Ergolding bei Landshut ihren Maschinenpark um die B2-Digitaldruckmaschine erweitert.

Bosch-Druck gehört zur Stark-Gruppe und zählt 160 Beschäftigte. Für Kunden in der Automobilindustrie, im Marketing, für Onlineshops sowie Verlage produziert und liefert man maßgeschneiderte Druckerzeugnisse. Dabei liegt für das bayerische Druck- und Medienhaus der Schwerpunkt auf dem Digitaldruck, speziell mit Lösungen für die Bereiche Web-to-Print und Print-on-Demand. Aber auch in Sachen effizienter Lagerhaltung und Dienstleistungen aus dem Fulfillment-Bereich kann man sich auf die vorhandene Expertise vor Ort verlassen.
 
Von der neuen HP Indigo verspricht man sich bei Bosch-Druck nun auch kleiner Volumina aus dem Offsetdruck auf den Digitaldruck verlagern zu können. Auf diese Weise möchte man neue Märkte für das Unternehmen erschließen.
 
Mit der in der HP Indigo Serie verbauten Technologie ist man bereits seit dem Jahr 2000 vertraut, als die Bosch-Druck das erste Modell aus der Indigo-Reihe installierte. Nach der 3000-, 5000-, 5600- (S2) und 7800-Serie, ist die HP Indigo 12000 Digital Press bereits die fünfte HP Indigo Druckmaschine, die bei Bosch-Druck zum Einsatz kommt.

Digitale Offset-Druckmaschine im B2-Format mit umfangreichen Funktionen

Die HP Indigo 12000 Digital Press im 75-cm-Format ist für ihre Vielfalt von Einsatzbereichen gedacht und liefert auf enorm produktive Weise höchste Druckqualität. Die Druckmaschine basiert der HP Indigo 10000 Digital Press.
 
Sie bietet mit B2 (50 x 70 cm) ein größeres Druckformat, mit dem neue Akzidenz-Anwendungen erschlossen werden können, die auf den kleineren Maschinen bisher nicht realisierbar waren, wie z.B. Poster, Verpackungen, Buchumschläge, Leinwand-Dekore oder Coffee Table Books.
 
Das größere Format erlaubt auch das Drucken verschiedener Formate auf einem Bogen. Das erhöht nicht nur die Produktivität, sondern zieht auch die Grenze der Wirtschaftlichkeit gegenüber dem Offsetdruck neu. Sämtliche Vorteile des Digitaldrucks, wie z. B. Personalisierung bzw. Individualisierung können so auch bei mittelgroßen Auflagen ausgespielt werden.

Digitale Farbe in Offset-Qualität 

Dank der HP Indigo Electro Ink-Flüssigfarbtechnologie und des digitalen Offsetverfahrens bieten die HP-Indigos hohe Qualität bzgl. Glätte und Schärfe, die teils sogar Offsetverfahren übertreffen. Die umfangreiche Farbskala deckt bis zu 97% des Pantone-Farbraums ab. Die HP Indigo LEP-Technologie (Liquid Electro Photographic), bei der Electro Ink zum Einsatz kommt, erzeugt eine sehr dünne Farbschicht und sorgt so für einheitlichen Glanz zwischen Farbe und Substrat, gestochen scharfe Linien, höchste Bildqualität und stufenlose Farbverläufe.
 
Die Druckmaschine druckt bis zu 4.600 B2-Bögen in Farbe pro Stunde und kann über zwei Millionen Farbbögen pro Monat produzieren. Der monochrome Duplexdruck erfolgt mit 4.600 Bögen pro Stunde.  Mithilfe der fünften Farbstation lassen sich spezielle Farben und Schmuckfarben nutzen. Pantone-Farben können dabei mit Hilfe des CMYK- bzw. HP IndiChrome-Prozesses mit sechs oder sieben Farben emuliert werden. Wer echte Schmuckfarben bevorzugt, kann diese über den IndiChrome Ink Mixing Service von HP bestellen.

Umfangreiche Medienpalette

Mit One Shot wird die Palette der möglichen Substrate auf Leinwände, Kunststoffe und metallisierte.

Medien erweitert. Gedruckt werden kann auf 70 bis 400 g/m² schweren Materialien mit Stärken zwischen 75 und 450 Mikrometer – einschließlich gestrichener, ungestrichener, farbiger und dunkler Papiere sowie Karton für Faltschachteln.
 
Das HP Indigo HD Imaging System mit dem aktuellen hochauflösenden Druckkopf verdoppelt die Druckauflösung. Dabei übertrifft das System mit 1.600 dpi und Rasterwerten von bis zu 290 lpi die Qualität des Offsetdrucks, so dass Drucke in Galeriequalität und detailgetreue Reproduktionen möglich sind.
 
Angesicht der Viefalt der Möglichkeiten gibt sich auch Andreas Dürrschmidt, Geschäftsführer der Bosch-Druck GmbH, mit Blick auf die Investition entsprechend zufrieden: „Die langjährige Erfahrung mit HP hat unsere Entscheidung für eine neue HP Indigo 12000 maßgeblich und positiv beeinflusst. Unser Team ist im Umgang mit den HP Indigo Digitaldruckmaschinen bestens geschult. Wir vertrauen der Technik und der robusten Bauweise. Mit der Erweiterung unseres Maschinenparks sind wir auch langfristig produktiver und profitabler. Darüber hinaus können wir immer mehr Kunden eine größere Produktpalette anbieten.“
 

by FESPA Zurück zu den Neuigkeiten

Thema

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen
Signage

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen

Unter den verschiedenen Beschilderungslösungen stechen beleuchtete Schilder durch ihre Fähigkeit hervor, Sichtbarkeit mit Nachhaltigkeit zu verbinden. James Gatica Matheson untersucht, wie nachhaltige Praktiken in die Produktion von Lichtschildern und grundlegende elektrische Sicherheitsanforderungen integriert werden, die mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) übereinstimmen.

15-07-2024
Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung
Packaging

Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung

Bell Printers gewann bei den FESPA Awards 2023 in der Kategorie „Luxusverpackung“ den Bronzepreis mit seinem exquisiten Beitrag für Alluveim-Luxuskaffeeverpackungen. Mobin Akash, 3D-Designer bei Bell Printers, spricht über diesen entscheidenden Sieg, ihren Gewinnerbeitrag und die Bedeutung der Nachhaltigkeit für dieses Projekt.

15-07-2024
Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen
Digital Printing

Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen

Ausstellungen sind heute oft Erlebnisräume. Digitaldruck hat daran einen großen Anteil. Doch wer Drucke fürs Museum fertigt, hat sich ein ganz besonderes Arbeitsgebiet ausgesucht. Hier steht, was Sie dazu wissen müssen.

12-07-2024
So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu
Automation

So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu

Debbie McKeegan spricht mit Henrik Muller Hansen, dem Gründer von Gelato, über die zentrale Rolle von Software bei der Neudefinition der Herstellungs- und Auftragsabwicklungsprozesse innerhalb der E-Commerce-Lieferkette.

11-07-2024