Die Welt von morgen

7 Wege, wie KI die Druckindustrie verändern wird

by FESPA Staff | 25.06.2024
7 Wege, wie KI die Druckindustrie verändern wird

Wir beginnen gerade erst zu verstehen, wie vielfach KI Druckereien helfen kann. Von Automatisierung bis Nachhaltigkeit: Wir werfen einen Blick auf 7 wichtige Möglichkeiten, wie Sie KI für Ihr Unternehmen nutzen können.

Die Druckindustrie durchläuft wie viele andere Branchen einen tiefgreifenden Wandel, der durch die unglaublich schnellen Fortschritte in der künstlichen Intelligenz (KI) vorangetrieben wird. Für Druckfachleute bietet KI, richtig eingesetzt, zahlreiche Vorteile, die Abläufe rationalisieren, die Qualität verbessern, Kosten senken und die Nachhaltigkeit steigern können.

Die Integration von KI in die Druckindustrie ist ein fortlaufender Prozess, und es kann auf dem Weg dorthin einige Hindernisse geben, da manche Leute sie schneller annehmen und nutzen als andere. Doch die Fortschritte, die wir bisher gesehen haben, zeigen, dass es nicht nur Ihre Betriebsabläufe effizienter machen kann, wenn Sie diesen Trends immer einen Schritt voraus sind, sondern Ihnen auch einen Wettbewerbsvorteil in einem Markt verschaffen, in dem die Kundenerwartungen ständig steigen. Hier untersuchen wir sieben Möglichkeiten, wie KI die Druckindustrie auf praktische, umsetzbare Weise revolutionieren kann.

1. Automatisierung von Routineaufgaben

Eine der wichtigsten Anwendungen von KI in der Druckindustrie ist die Automatisierung von Routineaufgaben. KI-gestützte Systeme können sich wiederholende Aufgaben übernehmen, die viel Zeit von Ihnen und Ihrem Team in Anspruch nehmen, wie z. B. das Sortieren, Organisieren und Verwalten von Druckaufträgen. Dies beschleunigt nicht nur den Produktionsprozess, sondern setzt auch Personalressourcen frei, die sich auf komplexere und kreativere Aufgaben konzentrieren können.

Beispielsweise kann KI die Verwaltung von Druckwarteschlangen automatisieren, Aufgaben nach Priorität zuweisen und sogar Verbrauchsmaterial automatisch nachbestellen, wenn es zur Neige geht. Dadurch wird der Bedarf an manueller Überwachung und Eingriffen reduziert, sodass Sie sich auf strategischere Aktivitäten konzentrieren können. Mit anderen Worten: Durch den Einsatz von KI-gesteuerten Tools zur Workflow-Automatisierung können Sie manuelle Arbeit reduzieren, die Produktivität steigern und Ihrem Team ermöglichen, sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren.

2. Kosteneinsparungen durch vorausschauende Wartung

KI kann Ausfallzeiten und Wartungskosten reduzieren, indem sie vorhersagt, wann Geräte wahrscheinlich ausfallen werden. Systeme zur vorausschauenden Wartung verwenden KI-Algorithmen, um Daten von Maschinen zu analysieren und Muster zu erkennen, die Geräteausfällen vorausgehen. Dies ermöglicht eine rechtzeitige Wartung, bevor Probleme kritisch werden, und vermeidet kostspielige Störungen.

Wie funktioniert das? KI kann Variablen wie Temperatur, Vibration und Geräusche in Druckgeräten überwachen. Durch die Analyse dieser Daten kann sie vorhersagen, wann ein Teil wahrscheinlich verschleißt oder ausfällt, was eine proaktive Wartungsplanung ermöglicht. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit unerwarteter Ausfälle, reduziert die Zeiten, in denen Sie nicht arbeiten können, und verlängert auch die Lebensdauer der Geräte.

3. Verbesserte Druckqualität

KI verbessert die Druckqualität, indem sie verschiedene Parameter in Echtzeit optimiert. So können beispielsweise fortschrittliche Bilderkennungs- und -verarbeitungsalgorithmen Fehler im Druckprozess erkennen und korrigieren und so eine konsistente Ausgabe gewährleisten. KI kann auch Farbbalance, Kontrast und andere Einstellungen anpassen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

KI-Systeme können die Ausgabequalität von Drucken analysieren und sofortige Anpassungen vornehmen, um die Konsistenz zu gewährleisten. Dadurch wird sichergestellt, dass jeder Druckauftrag den höchsten Standards entspricht, ohne dass eine ständige menschliche Aufsicht und zeitaufwändige Qualitätskontrolle erforderlich ist. Noch besser: KI kann aus früheren Druckaufträgen lernen, um die Qualität und Effizienz zukünftiger Aufgaben kontinuierlich zu verbessern.

4. Abfallreduzierung und Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist in der Druckindustrie ein wachsendes Anliegen und KI kann eine entscheidende Rolle bei der Abfallreduzierung spielen. KI-Algorithmen können den Materialverbrauch optimieren und dabei den Verbrauch von Papier, Stoff, Tinte und anderen Ressourcen minimieren. KI kann auch dabei helfen, effizientere Drucklayouts zu entwerfen und so den Abfall während des Produktionsprozesses zu reduzieren.

Mithilfe von KI-Tools können Sie so einfache Vorgänge wie das Verschachteln von Druckaufträgen auf großen Blättern automatisieren und so für minimalen Abfall sorgen. Außerdem können die Druckeinstellungen so angepasst werden, dass die geringstmögliche Tintenmenge verwendet wird, während die gewünschte Qualität erhalten bleibt. Diese kleinen Anpassungen können im Laufe der Zeit zu einer erheblichen Abfallreduzierung führen. Das trägt zur Nachhaltigkeit bei, aber auch zu Kosten und Rentabilität.

5. KI-gestützte Analytik

Daten sind in der Druckindustrie ein wertvolles Gut und KI-gestützte Analysen können tiefere Einblicke in verschiedene Aspekte Ihrer Betriebsabläufe liefern. Sie können große Datensätze schnell analysieren, um Trends, Kundenpräferenzen und Bereiche zu identifizieren, in denen Sie möglicherweise ineffizient sind. Diese Informationen können alles von Ihrer nächsten Marketingkampagne bis hin zu Prozessoptimierungen steuern.

KI kann tief in die Bestellmuster der Kunden eindringen, um die Nachfrage vorherzusagen und so bei der Bestandsverwaltung zu helfen. Sie kann auch Ineffizienzen in Produktionsprozessen identifizieren und Verbesserungen vorschlagen. Sie kann sogar Ihre Marketingaktivitäten detailliert analysieren, um zu sehen, was wann funktioniert. Durch die Nutzung dieser Erkenntnisse können Druckereien effektiver arbeiten. Das ist ein wesentlicher Vorteil von KI – die Fähigkeit, aus Ihren Daten umsetzbare Erkenntnisse zu gewinnen.

6. Personalisiertes Marketing und Kundenbindung

Personalisierung ist der Schlüssel zu effektivem Marketing und KI eignet sich hervorragend für die Schaffung maßgeschneiderter Erlebnisse. Durch die Analyse von Kundendaten kann KI maßgeschneiderte Inhalte und Empfehlungen generieren und so die Kundenbindung und -zufriedenheit verbessern. In der Druckindustrie kann dies Direktwerbung mit der „persönlichen Note“, maßgeschneiderte Marketingmaterialien und mehr bedeuten.

KI kann Daten wie Kaufhistorie, Browsing-Verhalten und demografische Informationen analysieren, um zielgerichtete Marketingkampagnen zu erstellen. Dieser Grad der Personalisierung kann die Effektivität Ihrer Marketingbemühungen steigern, den Umsatz erhöhen und die Kundentreue verbessern.

7. Intelligente Dokumentenverarbeitung

KI kann die Art und Weise der Dokumentenverarbeitung verändern und eine schnellere und präzisere Verarbeitung großer Informationsmengen ermöglichen. Intelligente Dokumentenverarbeitungssysteme (IDP) nutzen KI, um Daten aus Dokumenten zu lesen, zu interpretieren und zu organisieren. Dadurch wird die manuelle Dateneingabe reduziert und Fehler vermieden.

KI-Tools können relevante Informationen automatisch aus Rechnungen, Bestellungen und Versanddokumenten extrahieren und diese dann in Ihre Systeme eingeben. Dies erhöht die Geschwindigkeit und Genauigkeit der Datenverarbeitung und gibt Ihnen und Ihrem Team wiederum Zeit für kreativere Arbeit.

KI ist nicht nur ein Schlagwort, sondern eine potenziell transformative Technologie, die der Druckindustrie konkrete Vorteile bietet. KI kann Druckfachleuten helfen, ihre Abläufe zu verbessern und zu verfeinern und in einem sich schnell entwickelnden Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Für Druckfachleute bedeutet die Nutzung von KI mehr, als nur mit den neuesten Technologietrends auf dem Laufenden zu bleiben. Es geht darum, neue Effizienzen zu erschließen, die Kundenzufriedenheit zu verbessern und Ihr Unternehmen für zukünftigen Erfolg zu positionieren.

by FESPA Staff Zurück zu den Neuigkeiten

Werden Sie FESPA-Mitglied, um weiterzulesen

Um mehr zu lesen und auf exklusive Inhalte auf dem Club-FESPA-Portal zuzugreifen, wenden Sie sich bitte an Ihren örtlichen Verband. Wenn Sie kein aktuelles Mitglied sind, fragen Sie bitte hier nach. Wenn es in Ihrem Land keine FESPA-Vereinigung gibt, können Sie der FESPA Direct beitreten. Sobald Sie FESPA-Mitglied werden, erhalten Sie Zugriff auf das Club-FESPA-Portal.

Jüngste Neuigkeiten

Die Zukunft industrieller Tinten – vom Folienhinterspritzen bis zur Haptik
Geschäftsberatung

Die Zukunft industrieller Tinten – vom Folienhinterspritzen bis zur Haptik

Marabu ist ein weltweit führender Hersteller von Sieb-, Digital- und Tampondruckfarben sowie Kreativfarben und bietet eine breite Palette an Lösungen für industrielle und grafische Druckanwendungen. Wir sprachen mit dem Team von Marabu in der Nähe von Stuttgart, als das Unternehmen seinen 165. Geburtstag feierte.

22-07-2024
Intelligente Endverarbeitung mit automatisiertem Schneidesystem
Geschäftsberatung

Intelligente Endverarbeitung mit automatisiertem Schneidesystem

Elitron hat sein neues Kombo TAV-System der nächsten Generation vorgestellt, das KI nutzt, um anspruchsvollere Kundenbedürfnisse zu antizipieren.

22-07-2024
Verband Druck Medien Österreich: Die Geheimnisse des Digitaldrucks lehren
Menschen im Druck

Verband Druck Medien Österreich: Die Geheimnisse des Digitaldrucks lehren

Rund 1.200 Schüler erkundeten Druckereien in ganz Österreich und erhielten Einblicke aus erster Hand in die spannende Welt des Digitaldrucks. Club FESPA Online spricht mit Peter Sodoma, Geschäftsführer des Verbandes Druck Medien Österreich.

22-07-2024
Innovation im Textildruck
Geschäftsberatung

Innovation im Textildruck

Der Club FESPA Online sprach mit Josef Osl vom Druckmaschinenhersteller Zimmer Austria darüber, wie der Digitaldruck die Tarnung revolutioniert hat und welche Auswirkungen KI auf den Textildruck hat.

22-07-2024