Software

Stratasys und Adobe starten neue 3D-Druck-Kooperation

by FESPA | 02.11.2021
Stratasys und Adobe starten neue 3D-Druck-Kooperation

Stratasys, Anbieter von Polymer-3D-Drucklösungen, hat sich mit dem führenden Softwareunternehmen Adobe zu einem neuen Projekt zusammengetan, das Künstlern und Ingenieuren die Möglichkeit bietet, 3D-gedruckte Modelle aus digitalen 3D-Renderings zu erstellen, ohne dass zusätzliche Technologieinvestitionen erforderlich sind.

Die neue Zusammenarbeit kombiniert Adobe Substance 3D Painter und Stratasys PolyJet 3D-Drucktechnologie mit der Idee, Bildschirmdesigns in physische Modelle umzuwandeln, ohne jedoch in zusätzliche Software oder externe Prozesse investieren zu müssen.

Traditionell mussten sowohl Künstler als auch Ingenieure eine zusätzliche externe Softwareanwendung oder einen externen Prozess verwenden, um ihre Entwürfe für den 3D-Druck vorzubereiten, da die Entwürfe ohne diese Werkzeuge nicht mit der Farbe oder Textur gedruckt werden könnten, mit der sie erstellt wurden Computerdesignstudio.

Durch die neue Verbindung zwischen Stratasys und Adobe wird dieser Schritt jedoch entfallen, und Benutzer profitieren von einem vollständigen Workflow-Setup, das sowohl den anfänglichen Entwurf als auch die Produktion des physischen Modells über die Adobe- und Stratasys-Technologien hinweg abdeckt.

Adobe Substance 3D-Tools können zum Erstellen von Renderings für Anwendungen in einer Reihe von Märkten wie Spielen, Filmen, Mode, Architektur, Produktdesign und Konsumgütern verwendet werden.

In Kombination mit dem 3D-Druck-Kit kann die Substance-Software zum Erstellen von Produktprototypen und Verpackungsdesigns verwendet werden, die dann auf Stratasys PolyJet-Druckern in 3D-gedruckte Objekte umgesetzt werden können. So erhalten Designer ein physisches Modell, das sie den Kunden vorlegen können, bevor sie mit einem Projekt fortfahren.

Benutzer können vollständige Farb-, Material- und Oberflächenmodelle (CMF) in ihren Designprozess einbeziehen, sodass Künstler, Designer und Ingenieure verschiedene Iterationen eines Produkts ohne zusätzliche Kosten oder Zeit testen können.

„Diese Zusammenarbeit hat es uns ermöglicht, unsere Designs zum ersten Mal in der physischen Welt zu sehen – was der Traum eines jeden Künstlers und Designers ist“, sagte Pierre Maheut, Leiter für strategische Initiativen und Partnerschaften für 3D und Immersive für Substance bei Adobe.

„Und um ehrlich zu sein, sind wir ein wenig emotional geworden, als wir sahen, wie unsere Entwürfe zum Leben erweckt werden, und zwar auf eine Art und Weise, die so realistisch ist.“

Pat Carey, Senior Vice President für strategisches Wachstum bei Stratasys, fügte hinzu: „Nachdem wir die erstaunlichen digitalen Modelle gesehen hatten, die in Adobe Substance 3D erstellt wurden, stellten wir uns der Herausforderung, sie in der realen Welt identisch in 3D zu drucken und zum Leben zu erwecken.“

„Wir haben nicht nur unser Ziel erreicht, sondern auch die Begeisterung von Adobe darüber gesehen, was dies für seine Substance-Benutzer bedeutet.“

by FESPA Zurück zu den Neuigkeiten

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Die Vorteile des Einsatzes von KI im Spezialdruck
AI

Die Vorteile des Einsatzes von KI im Spezialdruck

Mark Coudray berichtet, wie KI zunehmend einen entscheidenden Einfluss auf die Spezialgrafik hat, insbesondere im Siebdruck und Großformatdruck.

22-07-2024
Die besten Outdoor-Drucke in Großbritannien
Outdoor Advertising

Die besten Outdoor-Drucke in Großbritannien

Rob Fletcher präsentiert Beispiele der besten Outdoor-Drucke in Großbritannien, die einzigartig innovativ sind.

19-07-2024
Labeldruck exklusiv: Farben, Lacke, Strukturen
Labels

Labeldruck exklusiv: Farben, Lacke, Strukturen

Das Etikett trägt dazu bei, ein Produkt erst begehrenswert zu machen. Welche Möglichkeiten gibt es, exklusive Labels mit Mehrwert zu produzieren? Wie sind die Aussichten für den Digitaldruck?

19-07-2024
Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen
Signage

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen

Unter den verschiedenen Beschilderungslösungen stechen beleuchtete Schilder durch ihre Fähigkeit hervor, Sichtbarkeit mit Nachhaltigkeit zu verbinden. James Gatica Matheson untersucht, wie nachhaltige Praktiken in die Produktion von Lichtschildern und grundlegende elektrische Sicherheitsanforderungen integriert werden, die mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) übereinstimmen.

15-07-2024