Neue Imageprograf-Drucker von Canon

by FESPA | 16.12.2019
Neue Imageprograf-Drucker von Canon

Canon bringt mit den Modellen T-20 und T-30 zwei neue Großformatdrucker für Einsteiger auf den Markt.

Canon zeigt Profi-Technologie für den Großformatdruck auch in der attraktiven Einsteigerklasse: Dank der Air Feeding System Technologie (AFS) sind Planlage und Maßhaltigkeit bei der Medienführung gewährleistet. Per Unterdruck wird das Druckmedium schonend und effektiv in Position gehalten. Ergebnis: absolut zuverlässige Tintenübertragung ohne Papierverzug. Das verbessert die Druckqualität beispielsweise bei dünnen Linien, typografischen Elemente und feinsten Details.

Beide Modelle arbeiten mit sechs Farben (CMYK, 2 x Mattschwarz). In der Erstausstattung sind die Lucia TD 5-Tintenkartuschen mit insgesamt 330 ml Tinte befüllt. Die Pigmenttinte ist abriebfest und unempfindlich gegen Feuchtigkeit. Die Standard-Kartuschen fassen 55 ml.

Mit einer minimalen Tröpfchengröße von fünf Picolitern aus insgesamt 15.360 Düsen liegt die Druckauflösung der beiden neuen Modelle bei maximal 2.400 x 1.200 dpi. Eventuelle Fehlfunktionen der Druckdüsen werden automatisch erkannt und während des Druckvorgangs kompensiert.

Besonders schnell und vielseitig


Bildunterschrift: Der neuen Canon Imageprograf T-30 druckt auf Medien bis zu einer maximalen Breite von 914 mm. Foto: Canon.

Canon bietet darüber hinaus mit dem „Economy Print Mode (Fast (Q5))“ einen besonders wirtschaftlichen Druckmodus an, bei dem bis zu 40 Prozent Tinte gespart werden kann. Mit einer Stundenleistung von zirka 100 Postern im Format DIN A1 ist der Imageprograf TA-20 um rund 40 Prozent schneller als andere Drucker in diesem Preissegment.

Der Imageprograf TA-20 verarbeitet Medien ab einer Breite von 203 mm bis zur Breite von 610 mm. Beim TA-30 kann Material bis zu einer maximalen Breite von 914 mm zugeführt werden. Damit lassen sich beispielsweise Poster oder Pläne im Format DIN A0 Überformat nebst Schnittmarken drucken. Die Empfehlungen von Canon decken Grammaturen zwischen 75 und 480 g/qm ab – hierunter auch spezielle Medien für den Fotodruck oder auf wasserfestem Polypropylen für Anwendungen im Außenbereich.

Mit einem empfohlenen monatlichen Druckvolumen von 110 Blatt A1 beim TA-20 und 80 Blatt A0 beim TA-30 zielt Canon auf Anwendungsbereiche, die universell aufgestellt sind und bei denen eine Produktion hoher Auflagen nicht im Vordergrund steht. Die beiden neuen Modelle eignen sich deshalb bestens für Planungsbüros, die kommunale Verwaltung, soziale Einrichtungen oder den Einzel- und Großhandel.

Die neuen Imagprograf-Modelle TA-20 und TA-30 gelten nicht nur als leisesten Vertreter ihrer Klasse. Sie kommen außerdem mit einer erfreulich geringen Stellfläche aus. Während der Imageprograf TA-20 mit 24 Zoll Materialbreite und DIN A1 als Tischgerät konzipiert wurde, wird der für 36 Zoll und DIN A0 ausgelegte Imageprograf TA-30 mit einer stabilen Rollkonsole ausgeliefert. Für den TA-20 ist eine passende Rollkonsole optional verfügbar.
                               
Die neuen Imagprograf-Modelle TA-20 und TA-30 sind mit Gigabit-Ethernet, USB und WLAN ausgestattet. Das bedeutet, dass selbst vom Mobilgerät oder über die Cloud gedruckt werden kann. Zusätzlich bietet Canon das vollständige Spektrum an Software:  TA Unified Printer Driver, Accounting Manager, Apple AirPrint, Canon Print Service, Device Management Console, Direct Print & Share, Free Layout Tool, Free Layout Plus, imagePROGRAF für Windows und macOS, Media Configuration Tool, Optimized Driver für AutoCAD, Canon PRINT Inkjet Selphy, Easy Photo Print Editor und PosterArtist Lite.

Die neuen Drucker sind ab Dezember 2019 erhältlich. Der Imageprograf TA-20 kostet netto 800 Euro, der Canon Image Prograf TA-30 netto 2.150 Euro (jeweils unverbindliche Preisempfehlung).
 

by FESPA Zurück zu den Neuigkeiten

Thema

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen
Digital Printing

Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen

Ausstellungen sind heute oft Erlebnisräume. Digitaldruck hat daran einen großen Anteil. Doch wer Drucke fürs Museum fertigt, hat sich ein ganz besonderes Arbeitsgebiet ausgesucht. Hier steht, was Sie dazu wissen müssen.

12-07-2024
So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu
Automation

So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu

Debbie McKeegan spricht mit Henrik Muller Hansen, dem Gründer von Gelato, über die zentrale Rolle von Software bei der Neudefinition der Herstellungs- und Auftragsabwicklungsprozesse innerhalb der E-Commerce-Lieferkette.

11-07-2024
merchOne betritt den US-Markt mit dem besten Angebot für Print-on-Demand-Wandkunst
Interior printing

merchOne betritt den US-Markt mit dem besten Angebot für Print-on-Demand-Wandkunst

merchOne, die in Europa ansässige POD-Fulfillment-Plattform, startet den Betrieb in den USA, um E-Commerce-Unternehmern den Zugang zu individueller Wandkunst auf Abruf zu erleichtern.

09-07-2024
Neueste Strategien, Erkenntnisse und Technologien zum Textildruck mit Mimaki Europe
Textile printing

Neueste Strategien, Erkenntnisse und Technologien zum Textildruck mit Mimaki Europe

Debbie McKeegan spricht mit Mark Verbeem, Product Management Supervisor bei Mimaki Europe, über die Trends und Marktveränderungen in der Textilindustrie, mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und digitaler Produktion.

08-07-2024