Digital Printing

Innovative Beispiele für das unbegrenzte Potenzial von Print

by FESPA | 25.03.2021
Innovative Beispiele für das unbegrenzte Potenzial von Print

Jeder Drucker weiß, dass man mit Druck innovative Produkte herstellen kann. Aber hätten Sie jemals gedacht, dass gedruckte Produkte der Wissenschaft helfen können, subatomare Teilchen zu finden? Oder einen Surround-System-Lautsprecher bauen? Sonja Angerer verrät Ihnen 3 sehr ungewöhnliche Druckanwendungen, die Sie überraschen werden.

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, ein Surround-System für Ihre Veranstaltung oder Ihren Messestand zu kaufen? Möglicherweise haben Sie sich dagegen entschieden, da diese Systeme nicht nur teuer sind, sondern in der Regel auch zahlreiche Kabel erfordern, was in überfüllten Umgebungen gefährlich sein kann. Nicht länger.

Surround-Lautsprecher, bedruckt von Rolle zu Rolle

Chemnitz_790px.jpg Bildunterschrift: Bedruckte Lautsprecher im „T-RING“ der TU Chemnitz sorgen für überraschende Dschungelillusion. Bildnachweis: Jacob Müller

Eine Gruppe von Wissenschaftlern am Institut für Print- und Medientechnik der TU Chemnitz beschäftigt sich seit fast einem Jahrzehnt mit gedruckten Lautsprechern. Im Januar 2021 erlebten sie einen Durchbruch. Es ist jetzt möglich, „T-Paper“ Rolle-zu-Rolle zu drucken. „T-Paper“ nannte Projektleiter Georg C. Schmidt dieses Produkt. T-Paper besteht aus zwei Lagen Normalpapier, die jeweils mit leitfähigem organischem Polymer für Elektroden bedruckt sind. Zwischen den Papieren beginnt eine weitere piezoelektrische „aktive Schicht“ sich zu bewegen und verursacht Vibrationen durch die dünnen, laminierten Blätter. Dies führt zu einem ziemlich lauten und klaren Ton (Video).

In ihren jüngsten Experimenten verbanden die Chemnitzer Wissenschaftler sieben Segmente zu einem vier Meter langen Panel mit 56 einzelnen Lautsprechern und formten es dann zu einem „T-RING“-Kreis. Das Lautsprecherpanel verfügt über eine Leiterplatte und wiegt nur etwa 150 Gramm. Der Aufbau besteht zu 90 % aus einfachem Papier, das beidseitig farbig bedruckt werden kann, da die Elektronik sicher zwischen den Papierbögen einlaminiert ist (Video).

„Damit sind kostengünstige Infotainment-Lösungen jetzt in Museen, auf Messen und in der Werbebranche realisierbar“, sagt Projektleiter Georg C. Schmidt. Er fügt hinzu: „In öffentlichen Gebäuden ist eine sehr homogene Beschallung über weite Strecken wie Flure möglich.“

Druckerhersteller veranstaltet Fashion Week

Fashion_790x.jpg Bildunterschrift: Motty Reif, Unternehmer und ausführender Produzent der Fashion Week Tel Aviv vor dem Kornit Digital Logo, während der Hersteller die diesjährige Ausgabe der Modenschau präsentieren wird. Bildnachweis: Kornit Digital.

In den letzten Jahren hat sich die digitale Druckproduktion zu einem unverzichtbaren Instrument für die Etablierung neuer Designs und Best Practices in der Modebranche entwickelt. Allerdings erscheint es immer noch ungewöhnlich, dass ein Druckerhersteller eine nationale Fashion Week veranstaltet. Bisher wird die Fashion Week Tel Aviv 2021 vom 28. März bis 1. April von Kornit Digital präsentiert.

Moderiert wird die Eröffnungsgala von Supermodel Bar Rafaeli und dem Gründer der Tel Aviv Fashion Week, Motty Reif. Über 40 Modedesigner wurden eingeladen, ihre neuesten Kollektionen zu präsentieren. Neben Designthemen ist das Kernthema der Veranstaltung „#wearyourcare“, das die Zusammenarbeit von Technologie und Mode hervorhebt.

„Vor einem Jahrzehnt habe ich die Tel Aviv Fashion Week ins Leben gerufen, um unsere lokalen Talente international zu fördern“, sagte Reif. „In den letzten fünf Jahren waren wir eine treibende Kraft hinter der Inklusion in der Modebranche. Jetzt packen wir das drängendste Problem der Branche unserer Zeit an und bündeln unsere Kräfte mit Kornit, um die Produktion nachhaltiger zu gestalten: Start-up-Nation-Technologie.“ trifft auf Mode, um gemeinsam die Welt zu verändern.“

3D-Druck hilft, subatomare Partikel zu erkennen

weerg_790px.jpg Bildunterschrift: Rendering der von Weerg mit einem Multi Jet Fusion 5210 gedruckten DOM-Halbkugeln. Bildnachweis: Weerg

Das Akronym KM3NeT ist vielen Menschen außerhalb einer kleinen wissenschaftlichen Gemeinschaft nicht gut bekannt. Es handelt sich um ein vom niederländischen Nationalen Institut für Subatomare Physik (Nikhef) geleitetes Projekt, das darauf abzielt, das schwer fassbare Neutrino-Teilchen mit dem Kubikkilometer-Neutrino-Teleskop nachzuweisen.
KM3NeT begann im Jahr 2013 und soll Ende der 2020er Jahre abgeschlossen sein. Während dieser Zeit werden etwa 6.000 Kugeln mit optischen und anderen Sensoren tief im Mittelmeer vor den Küsten Frankreichs, Italiens und Spaniens installiert. Die digitalen optischen Module (DOMs) haben etwa die Größe eines Fußballs und sind von außen speziell für diesen Zweck angefertigt.

Nachdem Nikhef im Laufe der Jahre mehrere Anbieter ausprobiert hatte, entdeckte er schließlich Europas größte installierte Basis der HP Multi Jet Fusion 5210 3D-Drucktechnologie beim italienischen 3D-Online-Druckdienst Weerg .

Jede Halbkugel hat einen Durchmesser von 380 mm. Dies ist die maximale Größe, die mit dem HP-Drucker verfügbar ist. Die Kugeln werden mit Nylon PA12, einem sehr robusten und steifen Material, bedruckt und bei Weerg mit schwarzer Farbe veredelt. Die ersten Testchargen wurden vor etwa zwei Jahren ausgeliefert und schließlich in der Tiefseestation vor Toulon installiert. Bis zum Frühjahr 2021 wird sich die Gesamtzahl der DOMs dank Weergs innovativem 3D-Druckangebot verdoppeln. „Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass Weerg der beste 3D-Druckdienstleister der Welt ist“, sagt Edward Berbee, ein Nikhef-Leiter.

Entdecken Sie neue Märkte an den unwahrscheinlichsten Orten

Auch wenn die oben genannten Beispiele ziemlich spektakulär erscheinen und keine Branchen sind, in denen die meisten Drucker arbeiten würden, sind sie auf jeden Fall inspirierend. Die Drucktechnologie ist sehr vielseitig und kann daher in den unterschiedlichsten Märkten eingesetzt werden. Zusammen mit der Kreativität der Menschen in der Branche sind den Möglichkeiten des Drucks praktisch keine Grenzen gesetzt …

Entdecken Sie das Neueste in den Bereichen 3D-Druck, Digitaldruck und Bekleidungsdruck auf der Global Print Expo 2021 , Europas führender Ausstellung für Sieb- und digitalen Großformatdruck, Textildruck und Beschilderung. Entdecken Sie die neuesten Produkte, vernetzen Sie sich mit Gleichgesinnten und erkunden Sie neue Geschäftsmöglichkeiten. Registrieren Sie hier Ihr Interesse .

by FESPA Zurück zu den Neuigkeiten

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Die besten Outdoor-Drucke in Großbritannien
Outdoor Advertising

Die besten Outdoor-Drucke in Großbritannien

Rob Fletcher präsentiert Beispiele der besten Outdoor-Drucke in Großbritannien, die einzigartig innovativ sind.

19-07-2024
Labeldruck exklusiv: Farben, Lacke, Strukturen
Labels

Labeldruck exklusiv: Farben, Lacke, Strukturen

Das Etikett trägt dazu bei, ein Produkt erst begehrenswert zu machen. Welche Möglichkeiten gibt es, exklusive Labels mit Mehrwert zu produzieren? Wie sind die Aussichten für den Digitaldruck?

19-07-2024
Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen
Signage

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen

Unter den verschiedenen Beschilderungslösungen stechen beleuchtete Schilder durch ihre Fähigkeit hervor, Sichtbarkeit mit Nachhaltigkeit zu verbinden. James Gatica Matheson untersucht, wie nachhaltige Praktiken in die Produktion von Lichtschildern und grundlegende elektrische Sicherheitsanforderungen integriert werden, die mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) übereinstimmen.

15-07-2024
Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung
Packaging

Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung

Bell Printers gewann bei den FESPA Awards 2023 in der Kategorie „Luxusverpackung“ den Bronzepreis mit seinem exquisiten Beitrag für Alluveim-Luxuskaffeeverpackungen. Mobin Akash, 3D-Designer bei Bell Printers, spricht über diesen entscheidenden Sieg, ihren Gewinnerbeitrag und die Bedeutung der Nachhaltigkeit für dieses Projekt.

15-07-2024