European Sign Expo verbucht besucherrekord

by FESPA | 24.06.2019
European Sign Expo verbucht besucherrekord

Bei ihrer siebten Auflage erzielte die European Sign Expo 2019 (14.-17. Mai in München), die Spezialveranstaltung für nicht bedruckte Beschilderungen und visuelle Kommunikation, erneut einen Besucherrekord.

Neben den Besuchern der parallel stattfindenden FESPA Global Print Expo kamen insgesamt 10.168 Besucher zur European Sign Expo 2019, darunter zahlreiche Schilder- und Lichtreklamehersteller, die speziell für diese Veranstaltung in die bayerische Landeshauptstadt gereist waren.
 
Mit Besuchern aus 82 Ländern zog die European Sign Expo ein internationales Fachpublikum an. Mit einem Anteil von 22 % war das Gastgeberland (Deutschland) am stärksten vertreten, gefolgt von Italien mit 8 % der Besucher. Schilder- und Lichtreklamehersteller aus China stellten die drittgrößte Gruppe gefolgt von Besuchern aus anderen europäischen Ländern – den Niederlanden, Großbritannien, Polen, Spanien, Österreich, Frankreich und Belgien – den insgesamt 10 wichtigsten Ländern. Darüber hinaus nutzen auch Besucher aus den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Asien diese Veranstaltung, um sich über die neuesten technischen Entwicklungen zu informieren und Fachgespräche mit den Ausstellern zu führen.


 
Die Aussteller waren nicht nur mit der Anzahl, sondern vor allem auch mit der Qualität der Fachbesucher zufrieden. Denn rund 90 % der Besucher gehörten zu den Entscheidungsträgern in ihrem Unternehmen. Somit konnte die European Sign Expo ihren Status als wichtigste Veranstaltung für internationale Werbetechniker und Spezialisten für visuelle Kommunikation zementieren.
 
Umutcan Yurttaguler, Geschäftsführer von Ores Display, erklärte: „Für uns als Aussteller ist die European Sign Expo 2019 die beste Investition. Die Qualität der Besucher an unserem Stand war wirklich fantastisch; wir könnten nicht zufriedener sein. Wir freuen uns jetzt schon auf die European Sign Expo 2020 in Madrid.“
 
Michael Althoff, Gründer und CEO von Yellotools, sagte: „Auf der European Sign Expo gibt sich die Fachwelt ein Stelldichein – wirklich großartig. Wir haben Gespräche mit Vertretern von Unternehmen aus aller Welt, ob aus Asien, Europa oder den USA, geführt – angefangen von Großunternehmen bis zu kleineren Schilder- und Lichtreklameherstellern. Deshalb ist die European Sign Expo für mich auch so wichtig.“


 
Martin Anderson, Director of International Sales bei SloanLED, fügte hinzu: „Für uns als Aussteller bietet die European Sign Expo ein großartiges Forum. Alle namhaften Schilder- und Lichtreklamehersteller statten uns einen Besuch ab und wollen sehen, was ihre Konkurrenten zu bieten haben. Für die Fachbesucher bietet diese Messe eine Gelegenheit, um sich die neuesten Trends und die Zukunft der LED-Technologie anzusehen.“
 
Auf der Parallelveranstaltung FESPA Global Print Expo konnten sich die Fachbesucher auch die Exponate der Hersteller und Anbieter ansehen, die auf den digitalen Großformatdruck, Sieb- und Textildruck spezialisiert sind. Außerdem stand es den Besuchern frei, Sonderveranstaltungen wie das Colour L*A*B* für Farbmanagement, die Printeriors für bedruckte Innendekoration, den Wettbewerb World Wrap Masters für Fahrzeugfolierer und Workshops zu besuchen und am Konferenzprogramm im Trend Theatre teilzunehmen. Diese Veranstaltungen sollen Schilder- und Lichtreklameherstellern dabei helfen, ihr Angebotssortiment zu erweitern und nach neuen Möglichkeiten zur Diversifizierung Ausschau zu halten.
 
Sarah Farrell, Head of Marketing, FESPA erklärte: „Die steigenden Besucherzahlen bei der European Sign Expo spiegeln die Bedeutung wider, die die Fachwelt aus dem Bereich der nicht bedruckten Beschilderung und visuellen Kommunikation dieser Veranstaltung beimisst. Seit der Auftaktveranstaltung 2013 haben wir hart daran gearbeitet, dass sie das wahre Marktpotenzial ausschöpft. Das positive Feedback, das wir von allen Seiten erhalten, ist ein Beleg dafür, dass diese Veranstaltung den Anforderungen von Werbetechnik-Fachleuten gerecht wird. Die generell positive Resonanz auf die European Sign Expo 2019 in Verbindung mit der Vorfreude der Aussteller auf die nächstjährige Veranstaltung in Madrid, Spanien, stellen den nachhaltigen Erfolg dieser Fachmesse unter Beweis.“
 
Die nächste European Sign Expo wird neben der FESPA Global Print Expo 2020 und der vor kurzem ins Leben gerufenen Fachmesse Sportswear Pro für die Herstellung von Sportbekleidung vom 24.-27. März 2020 in der spanischen Hauptstadt Madrid stattfinden.
 

by FESPA Zurück zu den Neuigkeiten

Thema

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen
Signage

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen

Unter den verschiedenen Beschilderungslösungen stechen beleuchtete Schilder durch ihre Fähigkeit hervor, Sichtbarkeit mit Nachhaltigkeit zu verbinden. James Gatica Matheson untersucht, wie nachhaltige Praktiken in die Produktion von Lichtschildern und grundlegende elektrische Sicherheitsanforderungen integriert werden, die mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) übereinstimmen.

15-07-2024
Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung
Packaging

Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung

Bell Printers gewann bei den FESPA Awards 2023 in der Kategorie „Luxusverpackung“ den Bronzepreis mit seinem exquisiten Beitrag für Alluveim-Luxuskaffeeverpackungen. Mobin Akash, 3D-Designer bei Bell Printers, spricht über diesen entscheidenden Sieg, ihren Gewinnerbeitrag und die Bedeutung der Nachhaltigkeit für dieses Projekt.

15-07-2024
Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen
Digital Printing

Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen

Ausstellungen sind heute oft Erlebnisräume. Digitaldruck hat daran einen großen Anteil. Doch wer Drucke fürs Museum fertigt, hat sich ein ganz besonderes Arbeitsgebiet ausgesucht. Hier steht, was Sie dazu wissen müssen.

12-07-2024
So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu
Automation

So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu

Debbie McKeegan spricht mit Henrik Muller Hansen, dem Gründer von Gelato, über die zentrale Rolle von Software bei der Neudefinition der Herstellungs- und Auftragsabwicklungsprozesse innerhalb der E-Commerce-Lieferkette.

11-07-2024