Ein neues Handbuch hilft KMUs, ihren Wasserverbrauch zu optimieren

by FESPA | 28.09.2017
Ein neues Handbuch hilft KMUs, ihren Wasserverbrauch zu optimieren

Sauberes Wasser ist lebenswichtig. Wasser ist eine unserer kostbarsten Ressourcen, doch rund 40% der Weltbevölkerung leidet unter Wasserknappheit.

Gleichzeitig ist die Menschheit sich selbst der schlimmste Feind: 80% des anfallenden Abwassers fließt gänzlich unbehandelt ins Ökosystem zurück, und wird auch nicht wiederverwendet.

Das Problem ist bekannt, deshalb nimmt der Wasserverbrauch in den Nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen breiten Raum ein. Regierungen und Unternehmen stehen unter einem zunehmendem Druck, ihre Wassernutzung zu begrenzen. Dazu müssen sie aber erst in der Lage sein, diesen überhaupt zu messen.

Das neue englischsprachige ISO-Handbuch, ISO 14046 Environmental management – Water footprint - A practical guide for SMEs wurde eben veröffentlicht. Es entstand in Zusammenarbeit mit ITC und will allen Organisationen, ganz besonders aber kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) dabei helfen, diesen Standard besser zu verstehen und ihn mit dem größten Nutzen zu implementieren.

Das Dokument richtet sich an Praktiker aus verschiedensten Bereichen wie etwa Großunternehmen, Behörden, Nichtregierungsorganisationen, Hochschul- und Forschungsgruppen sowie KMUs. Dabei geht es nicht um eine detailliert Darstellung jedes einzelnen Kapitels der Norm, sondern vielmehr darum, praktische Hinweise zu geben, wie der Wasserverbrauch berechnet wird.

Ziel der Publikation ist es, kleinen und mittleren Unternehmen dabei zu helfen, die Anforderungen der ISO-Norm 14046: 2014 zu verstehen. Davon ausgehend, können sie ein nachhaltiges Konzept entwickeln, wie sie ihren Wasserverbrauch bewerten und ihre Praxis am besten an internationale Standards angleichen.

Sebastien Humbert, einer der Co-Autoren des Buchs, gibt zu bedenken, dass die Quantifizierung des Wasserverbrauchs als „Wasser-Fußabdruck“ relativ neu ist – den CO2-Fußabdruck beispielswiese kennt jeder. Dementsprechend gibt es verschiedene Methoden zur Berechnung – mit durchaus unterschiedlichen Resultaten.

Humbert: „An der Verabschiedung ISO 14046 haben tausende Menschen aus 60 Ländern und 20 NGOs mitgewirkt. Erstmals ermöglicht die Norm einen internationalen Konsens darüber, worauf sich alle Beteiligten beziehen wollen. Sie stellt auch Leitlinien dafür auf, wie man die Umwelteinflüsse berechnet, die sich durch Wasserverbrauch ergeben.“

Er sagt weiter: „Mit diesem Handbuch können sich Organisationen auf die Berechnung des Wasser-Fußabdrucks nach ISO 14046 vorbereiten. Die praktischen Hinweise behandeln nicht nur auf die wichtigsten Kapitel, sondern beziehen auch die Stellen ein, die besonders offen für Interpretationen sind.“

Die Publikation „ISO 14046 Environmental management – Water footprint. A practical guide for SMEs“ kann im  ISO Store als Printprodukt oder PDF bezogen werden, es liegt derzeit nur auf Englisch vor. 

by FESPA Zurück zu den Neuigkeiten

Thema

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen
Signage

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen

Unter den verschiedenen Beschilderungslösungen stechen beleuchtete Schilder durch ihre Fähigkeit hervor, Sichtbarkeit mit Nachhaltigkeit zu verbinden. James Gatica Matheson untersucht, wie nachhaltige Praktiken in die Produktion von Lichtschildern und grundlegende elektrische Sicherheitsanforderungen integriert werden, die mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) übereinstimmen.

15-07-2024
Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung
Packaging

Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung

Bell Printers gewann bei den FESPA Awards 2023 in der Kategorie „Luxusverpackung“ den Bronzepreis mit seinem exquisiten Beitrag für Alluveim-Luxuskaffeeverpackungen. Mobin Akash, 3D-Designer bei Bell Printers, spricht über diesen entscheidenden Sieg, ihren Gewinnerbeitrag und die Bedeutung der Nachhaltigkeit für dieses Projekt.

15-07-2024
Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen
Digital Printing

Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen

Ausstellungen sind heute oft Erlebnisräume. Digitaldruck hat daran einen großen Anteil. Doch wer Drucke fürs Museum fertigt, hat sich ein ganz besonderes Arbeitsgebiet ausgesucht. Hier steht, was Sie dazu wissen müssen.

12-07-2024
So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu
Automation

So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu

Debbie McKeegan spricht mit Henrik Muller Hansen, dem Gründer von Gelato, über die zentrale Rolle von Software bei der Neudefinition der Herstellungs- und Auftragsabwicklungsprozesse innerhalb der E-Commerce-Lieferkette.

11-07-2024