Inks

Was sind die besten Inkjet-Tinten für den Textildruck?

by FESPA | 17.03.2021
Was sind die besten Inkjet-Tinten für den Textildruck?

Textilanwendungen sind ein Schlüsselsektor in der Digitaldruckindustrie. Warum ist es dann so schwierig, die richtige Technologie zu finden? Sonja Angerer bietet einen Leitfaden für Einsteiger in den Textildruck.

Beim Erlernen des digitalen Textildrucks sind Anfänger oft verwirrt über die zahlreichen verschiedenen Technologien, die heute verfügbar sind. Der einfachste Weg, den Markt und die relevanten Tintentechnologien zu verstehen, besteht darin, diese nach Anwendung in verschiedene Segmente zu unterteilen:

  • Flaggendruck
  • Weiche Beschilderung
  • Bekleidungsdruck
  • Textildruck von Rolle zu Rolle

Für diese Segmente gibt es keine strengen Grenzen, sie überschneiden sich jedoch und bestimmen die Anforderungen an die verwendeten Tinten und Technologien.

Tinten für den Flaggendruck

Bildunterschrift: Dispersionsfarbstofftinten werden häufig für Gartenmöbel verwendet. Bildnachweis: S. Angerer

In vielerlei Hinsicht kann der Digitaldruck von Bannern und Flaggen als „Vorgänger“ von Soft Signage angesehen werden. Seit den 1990er Jahren versuchten Pionierunternehmen, bei der Flaggenproduktion vom Siebdruck auf den Digitaldruck umzusteigen.

Für die meisten Staats- und Firmenflaggen stellt die Lösung kein Problem dar; Allerdings kann die Haltbarkeit der Flaggen problematisch sein.

Die meisten Outdoor-Flaggen bestehen aus Textilien auf Polyesterbasis. Heutzutage werden sie meist mit wasserbasierten Direktdispersionsfarbstofftinten bedruckt. Beim Abtönen von Polyester mit Dispersionsfarben kann das Ergebnis zunächst etwas matt aussehen, da die Farben zur Entwicklung eine Temperatur von 170 °C benötigen. Dies geschieht häufig mithilfe einer Heizwalze oder eines Kalenders, der in oder auf dem Drucker eingebaut ist, wie beim Dgen Teleios Grande G5 .

Direktdispersionsfarbstofftinten bieten einen guten Durchdruck, sodass die Flagge auf beiden Seiten bunt aussieht. Die Haltbarkeit im Außenbereich beträgt in der Regel bis zu 3 Jahre. Aus diesem Grund wird die Direct Disperse-Tintentechnologie sowohl in der Automobilindustrie als auch für Gartenmöbel eingesetzt.

Farbsublimationstinten werden häufig auch für die Herstellung von Flaggen und Bannern verwendet. Sie werden zunächst auf sehr dünnes Transferpapier gedruckt. Beim Transfersublimationsprozess, bei dem Transferpapier und Polyestertextil bei 180 bis 200 °C zusammenkalandriert werden, geht die Farbe von der festen in die Gasphase über, ohne eine flüssige Zwischenphase zu durchlaufen. Anschließend wird die Farbe tief in die Fasern eingebettet. Sublimationsdrucklösungen sind von einer Vielzahl von Herstellern erhältlich, darunter EFI, Durst , HP und Mimaki.

Farbstoffsublimationstinten erzeugen sehr scharfe Bilder und können zur Erstellung kleiner Buchstaben verwendet werden. Sie eignen sich für Soft-Signage-Anwendungen. Der Durchdruck ist viel geringer als bei direkten Dispersionstinten. Die Haltbarkeit von Sublimationsdrucken ist in der Regel recht gering.

Tinten für Soft Signage

Soft-Signage.jpg Bildunterschrift: Backlit Soft Signage Sublimationsdruckanwendung in einem Münchner Kaufhaus. Bildnachweis: S. Angerer

Bei Soft-Signage-Anwendungen handelt es sich um Beschilderungen, die auf Textilien statt auf Papier, Bannermaterial, Selbstklebefolien oder Netzgewebe gedruckt werden. Am häufigsten werden verwendet:
  • Dye-Sub-Tinten
  • Latextinten
  • UV-härtende Tinten.

Mit Ausnahme der Thermosublimationstinten (siehe oben) handelt es sich bei den für Soft Signage im Innen- und Außenbereich verwendeten Tinten um dieselbe Technologie, die auch für viele andere Rolle-zu-Rolle- und starre Anwendungen verwendet wird, und sind daher nicht textilspezifisch.

Tinten für den Bekleidungsdruck

Fashion.jpg Bildunterschrift: Modeartikel werden häufig mit Reaktiv- und Säurefarbstofftinten bedruckt. Bildnachweis: Sonja Angerer

Der Digitaldruck wird zum Bedrucken von Hemden, Mützen und anderen Kleidungsstücken eingesetzt, seit Copyshops die ersten 4C-Tintenstrahldrucke anboten. In den Anfangsjahren wurde die Druckausgabe auf dicker Sublimationsfolie einfach auf das Objekt aufgebügelt oder heißgepresst.

Heutzutage sind die verfügbaren Sublimationstintenlösungen für den Bekleidungsdruck weitaus ausgefeilter. Sie benötigen weiterhin einen Polyester oder eine Polyestermischung als Substrat oder eine Polyester-Vorbeschichtung. Aus diesem Grund werden Thermosublimationstinten häufig für Sportmode sowie zahlreiche Heimdekorationsanwendungen wie Kissen verwendet. Die Roland DG Texart-XT-640 ist ein herausragendes Beispiel für eine Maschine, die speziell für diese Art von Märkten entwickelt wurde.

Die Sublimations-Tintenstrahldrucktechnologie funktioniert am besten auf weißen, hellen Textilien. Es gibt eine tonerbasierte LED-Druckertechnologie von Oki, die es ermöglicht, Deckweiß und andere Farben auf dunklem Stoff hervorzuheben.

Heutzutage werden pigmentierte Tinten auf Wasserbasis häufig im Bekleidungsdruck verwendet, da sie auf den meisten Fasern auf dem Markt funktionieren. Sie werden direkt auf den Artikel gedruckt, weshalb die Technologie als „Direct to Garment“ (DTG) bekannt ist. Pigment-DTG-Tinten sind in CMYK und undurchsichtigem Weiß erhältlich und können auch auf dunklem Stoff gedruckt werden. Sie erfordern typischerweise eine Vorbehandlung sowie eine Fixierung in einer Heißpresse bei etwa 160 °C. DTG-Drucker verschiedener Größen mit Pigmenttinten sind von Epson, Brother und Kornit Digital erhältlich.

Tinten für den digitalen Rolle-zu-Rolle-Druck

HomeDecor2.jpg Bildunterschrift: Pigmenttinten sind auch für Heimdekorationsanwendungen beliebt.

Pigmenttinten erfreuen sich auch im Bereich des digitalen Textildrucks von Rolle zu Rolle großer Beliebtheit, da sie auf einer Vielzahl von Fasern verwendet werden können. Mehrere Pigmenttintenmarken sind ÖkoTex 100-zertifiziert und daher für Kinderartikel geeignet. Im direkten Vergleich zu Säure- und Reaktivfarbstoffen wirken Drucke mit Pigmenttinten stumpfer. Da Farben nicht in die Stoffoberfläche eindringen, sondern sich auf der Faseroberfläche absetzen, ist die Farbechtheit meist gut, die Waschbarkeit jedoch manchmal mangelhaft. Die meisten Experten empfehlen Pigmenttinten daher eher für die Inneneinrichtung als für alltägliche Modeanwendungen.

Industrieller digitaler Rolle-zu-Rolle-Textildruck findet hauptsächlich in der Textilindustrie statt. Die beiden dort hauptsächlich verwendeten Flüssigkeiten auf Wasserbasis, Reaktivfarbstoffe für Baumwolle, Wolle und Nylon sowie Säuretinten für Seide, Wolle oder Polyamide, erfordern für hochwertige Ergebnisse eine individuelle Vorbehandlung. Die Nachbehandlung erfordert Dämpfen, um sicherzustellen, dass der Farbstoff in die Faser eingebettet wird. Um überschüssige Tinte zu entfernen, sind mehrere Waschzyklen erforderlich.

Säure- und Reaktivfarbstoffe bieten brillante Farben, einen glatten Textilgriff, gute Waschbarkeit und Lichtechtheit und werden hauptsächlich in der Mode- und hochwertigen Inneneinrichtung verwendet. Inkjet-Tinten sind für marktführende Druckköpfe von Unternehmen wie Sun Chemical erhältlich. Industrietaugliche Rolle-zu-Rolle-Textildrucker wie die Epson Monna Lisa Evo-Reihe oder der Zimmer Austria Colaris sind für den Einsatz mit verschiedenen Tintenchemien entwickelt.

Abschluss

Heutzutage steht eine breite Palette an Tintentechnologien zur Verfügung, um alle Anforderungen des digitalen Textildrucks zu erfüllen. Allerdings ist zu bedenken, dass je nach Technologie die Vor- und Nachbehandlung viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Notwendige Schritte vor und nach dem Druck erfordern möglicherweise höhere Investitionen, die den Preis eines Druckers übersteigen können. Eine intensive Recherche ist daher dringend zu empfehlen.

Entdecken Sie das Neueste im Textildruck auf der Global Print Expo 2021 , Europas führender Ausstellung für Sieb- und digitalen Großformatdruck, Textildruck und Beschilderung. Entdecken Sie die neuesten Produkte, vernetzen Sie sich mit Gleichgesinnten und erkunden Sie neue Geschäftsmöglichkeiten. Registrieren Sie hier Ihr Interesse .

by FESPA Zurück zu den Neuigkeiten

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

WrapFest kehrt inmitten des Booms der Fahrzeugindividualisierung nach Silverstone zurück
Vehicle Wrapping

WrapFest kehrt inmitten des Booms der Fahrzeugindividualisierung nach Silverstone zurück

WrapFest, die spezielle Show für die Fahrzeug- und Oberflächendekorations-Community, kehrt dieses Jahr vom 3. bis 4. Oktober 2024 auf die prestigeträchtige Rennstrecke von Silverstone zurück.

22-04-2024
Möglichkeiten für Großformatdrucker in der Etikettierung
Labels

Möglichkeiten für Großformatdrucker in der Etikettierung

Nessan Cleary erklärt, wie die Etikettierung eine einzigartige Chance für Großformatdruckanbieter darstellen kann, die ihr Geschäft ausbauen und diversifizieren möchten.

22-04-2024
9 Prinzipien der schlanken Fertigung für Textilveredler
Garment Printing

9 Prinzipien der schlanken Fertigung für Textilveredler

Marshall Atkinson stellt verschiedene Prinzipien des Lean Manufacturing vor, die dabei helfen, Abläufe zu rationalisieren, Abfall zu reduzieren, die Produktivität zu steigern und die Kosten Ihres Unternehmens zu senken.

22-04-2024
Lohnen sich Analysedienste für den Großformatdruck?
Software

Lohnen sich Analysedienste für den Großformatdruck?

Nessan Cleary berichtet, dass Druckmaschinenhersteller zunehmend Maschinenanalysedienste anbieten und ob diese im Großformatsektor ihr Geld wert sind.

19-04-2024