Interior Printing

Für die Innendekoration mit Flachbett-Digitaldrucktechnologien gibt es zahlreiche Möglichkeiten

by Debbie McKeegan | 16.12.2022
Für die Innendekoration mit Flachbett-Digitaldrucktechnologien gibt es zahlreiche Möglichkeiten

Debbie McKeegan erläutert die Möglichkeiten, die der Einsatz von Flachbetttechnologien für die Innendekoration auf verschiedenen Materialien bietet. Zu diesen Substraten zählen natürliche und synthetische Substrate.

Die Flachbettdrucktechnologie ist im Großformat-Beschilderungsdruckbereich weit verbreitet, wo ihre Anwendung traditionell für POS-, Display-, Veranstaltungs-, Tafel-, Verpackungs-, Innengrafik-, Kunst- und Fotoanwendungen genutzt und entwickelt wird.

Es handelt sich um eine etablierte Technologie mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Die mit einer großen Plattform ausgestatteten Geräte können für starre oder flache und flexible Materialien verwendet werden und bieten somit auch der Inneneinrichtungsindustrie eine innovative Lösung für dekorative Oberflächendrucke. Die Laserschneidtechnologie unterstützt darüber hinaus Flachbettanwendungen und bietet eine maßgeschneiderte, automatisierte Lösung, die von kreativen Druckspezialisten genutzt werden kann.

Bildunterschrift: Es gibt viele Möglichkeiten. Mit Flachbetttechnologien können mehrere Materialien bedruckt werden, darunter sowohl natürliche als auch synthetische Substrate.

Die Großformatindustrie greift bereits auf Innengrafiken im Einzelhandel über, die Flachbettmaschinen verwenden, wo viele Spezialisten Flachbettmaschinen für Anwendungen im Ladengeschäft einsetzen. Aus diesem Grund sehen wir mittlerweile, dass viele Großformatdruckspezialisten kommerzielle Möglichkeiten für Dekoranwendungen erkunden.

Möglichkeiten gibt es zuhauf. Mit Flachbetttechnologien können mehrere Materialien bedruckt werden, darunter sowohl natürliche als auch synthetische Substrate. Beim Direct-Ink-Jet-Verfahren wird Tinte direkt auf das Substrat gespritzt. Die Tinten werden dann während des Druckvorgangs ausgehärtet, um eine haltbare Oberfläche zu bilden. Dadurch können Holz, Papier, Metall, Acryl, Glas, Leder und viele andere dekorative Oberflächen direkt im Flachbettverfahren bedruckt werden. Darüber hinaus kann Tinte auch zum Aufbau von 3D-Texturen verwendet werden, eine spannende und wachsende Anwendung für Fußböden, harte Oberflächen und Wandverkleidungen.

In den letzten Jahren haben sich Innovationen beschleunigt, da viele Maschinenhersteller in diesen lukrativen, expandierenden Marktsektor eingestiegen sind.

Die FESPA Printeriors 2023 wird erneut zeigen, wie digitale Technologien für die Innendekoration genutzt werden können. Die Veranstaltung findet vom 23. bis 26. Mai in München statt und findet bereits zum siebten Mal statt. Es wird die globale Druckgemeinschaft zusammenbringen, um die neuesten Druckmaschinen und ihre Anwendung für die Innendekoration zu feiern und vorzustellen. Wir freuen uns darauf, viele der unten aufgeführten neuen Maschineneinführungen zu erkunden:

Bildunterschrift: FESPA Printeriors 2023 wird erneut zeigen, wie digitale Technologien für die Innendekoration genutzt werden können.

Epson hat kürzlich seinen ersten UV-LED-Flachbett-Digitaldrucker auf den Markt gebracht. Der SureColor SC-V7000 bietet qualitativ hochwertigen und schnellen Druck auf eine Vielzahl von Medien und ermöglicht es PSPs, ihr Angebot zu erweitern und hochwertige UV-Grafiken zu erstellen. Der SureColor SC-V7000 baut auf dem Erfolg der preisgekrönten Reihe der Signage-Drucker der SureColor S-Serie von Epson auf. Der SC-V7000 wurde entwickelt, um die Anforderungen von Unternehmen zu erfüllen, die sich auf einen schnelleren Durchsatz und niedrigere Gesamtbetriebskosten konzentrieren müssen, ohne Kompromisse bei den Ergebnissen eingehen zu müssen. Der Drucker verfügt standardmäßig über den Micro Piezo-Druckkopf von Epson in Kombination mit einem neu entwickelten Satz von zehn Originaltinten, darunter Grau, Rot, Weiß und Lack. Dies gewährleistet eine genaue Farbwiedergabe für Sonder- und Unternehmensfarben. Ein 4-Zonen-Vakuumsystem gehört zur Standardausstattung – so nutzt der Bediener nur den Bereich, der für den Druckauftrag benötigt wird. Weitere Funktionen wie ein Ionisator und Registrierungsstifte sorgen für Benutzerfreundlichkeit, Effizienz und Produktivität. Mit der Epson Edge Print RIP-Software und der UV-Flachbett-Controller-Software können Bediener den Druck beschleunigen und einfach und wiederholbar hochwertige Beschilderungen erstellen.

Auf der FESPA in Berlin stellte SwissQprint den Kudu vor, seinen neuen High-End-Flachbettdrucker mit zehn Farben. Als völlig neues Modell überzeugt der Kudu durch die Kombination aus hoher Produktivität und erstklassiger Ausgabequalität. Kudu ist ein 3,2 × 2 Meter großer High-End-UV-LED-Drucker, der das bestehende Flachbettsortiment – Nyala, Impala und Oryx – ergänzt. Bei seiner maximalen Produktivität von 300 Quadratmetern pro Stunde liefert der UV-Drucker eine überzeugend hohe Ausgabequalität. Carmen Eicher, Chief of Sales and Marketing Officer bei SwissQprint, erklärte: „Kudu verfügt über die neueste Druckkopftechnologie mit einer adressierbaren Auflösung von bis zu 1350 dpi.“

Im Vereinigten Königreich stellte Hybrid Services den LED-UV-Produktionsflachbettdrucker Jfx600-2513 von Mimaki vor, der speziell für den großvolumigen UV-Markt entwickelt wurde. Der neue Flachbettdrucker wurde für hohe Geschwindigkeiten und hohe Produktivität entwickelt und bietet Druckdienstleistern dank einer größeren Auswahl an Tintenarten und erhöhter Medienflexibilität eine größere Anwendungsvielfalt. Das neue Modell verfügt über 16 Druckköpfe und bietet Druckern eine große Auswahl an Tintensätzen, um lebendige, intensive Farben zu erzielen. Die Zugabe von Weiß, Klarlack und Grundierung erweitert die kreativen Möglichkeiten des Druckers noch weiter.

HP hat außerdem sein Maschinenangebot um den aktualisierten Latex R-Drucker mit neuen Funktionen und Lösungen erweitert, um es Druckdienstleistern (PSPs) einfacher zu machen, vom HP Latex-Druck auf einer Hybriddruckplattform zu profitieren, einschließlich der Erzielung einer hohen Bildqualität auf einer Reihe von starren und flexiblen Materialien mit wasserbasierten Latex-Tinten von HP. Die HP Latex R-Serie bringt lebendige Farben in die Welt des Hartdrucks, zusammen mit der innovativen weißen Latextinte von HP, einem glänzenden, hochwertigen „Echtweiß“, das im Gegensatz zu herkömmlicher weißer UV-Tinte mit der Zeit nicht vergilbt. Das neue Portfolio stellt das neue Einstiegsmodell HP Latex R1000 vor, das zu einem attraktiven Einstiegspreis angeboten wird. Darüber hinaus führt HP Verbesserungen im gesamten Portfolio ein. Zu den Produktivitätsfortschritten der Software gehören erweiterte Warteschlangenverwaltungsfunktionen und automatisierte Updates. Durch eine effizientere Beladung und Handhabung mehrerer Blattmedien wird die Ausgabe erheblich gesteigert.

Agfa hat seinen bislang schnellsten Tintenstrahldrucker Jeti Tauro vorgestellt. Der Jeti Tauro H3300 UHS LED ist das neue Flaggschiff von Agfa und richtet sich an das obere Ende des Schilder- und Displaymarktes. Diese UV-LED-Tintenstrahlmaschine bedruckt Medien mit einer Breite von bis zu 3,3 m in vier oder sechs Farben mit einer Geschwindigkeit von bis zu 600 m²/h. Wie seine Geschwister vereint es branchenführende Druckqualität mit umfassender Vielseitigkeit, extremer Produktivität und modernster Automatisierung und ist dabei noch robuster und bis zu 30 % schneller. Und genau wie die anderen Mitglieder der preisgekrönten Jeti Tauro H3300-Familie ist er ein echter Hybrid, der sowohl Bretter und Platten als auch flexible Materialien verarbeiten kann – in verschiedenen Konfigurationen.

Auf der FESPA in Berlin stellte Canon Europe erneut den neuen Arizona 6100 Mark II vor, den schnellsten Flachdrucker der Arizona-Reihe. Der Arizona 6100 Mark II ist das neueste Modell der nächsten Generation der Arizona-Familie und wurde für Hersteller von hochvolumigen, großformatigen Grafiken entwickelt. Er ist ein zuverlässiger, einfach zu integrierender, echter Flaggschiff-Flachbettdrucker für hohe Volumina. Mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 220 m²/h (2.368 ft²/h) werden Druckumgebungen mit Volumen von 20.000 m² (200.000 ft²) bis zu 300.000 m² (3.000.000 ft²) pro Jahr bedient.

Bildunterschrift: Der Großformatmarkt und die speziell für seine Anwendungen entwickelte Technologie ebnen den Weg für neue Innovationen und kreative, dekorative Anwendungen in der Dekorbranche. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, um viele dieser Technologien für unser nächstes FESPA Printeriors-Feature zu erkunden.

Die Arizona 6100 Mark II-Serie besteht aus zwei Modellen. Der erste ist der Arizona 6100 XTS Mark II, der für PSPs entwickelt wurde, die eine größere Auswahl an Substraten verwenden, da er auf fast allen starren Medien drucken kann. Bei der XTS-Version bedeutet die unabhängige Steuerung der Vakuumzonen, dass Kunden gleichzeitig mehrere Platten, ungewöhnlich geformte Substrate und gestaffelte Aufträge für den kontinuierlichen Druck verarbeiten können.

Das zweite Modell ist der Arizona 6100 XTHF Mark II, der von der Arizona High-FLOW-Technologie unterstützt wird. Diese Version wurde für großformatige Grafikdienstleister und Druckereien entwickelt, die sich auf das Verpacken oder Drucken auf anspruchsvolleren Substraten spezialisiert haben – wie etwa poröser Wellpappe oder stark verzogenen Substraten wie Sperrholz –, die den Vakuumbereich möglicherweise nicht ausreichend abdichten. Bei diesem Modell erreicht die Arizona High-FLOW-Technologie das Herunterziehen und Niederhalten, indem sie das Substrat effektiv mit einer Saugkraft überwältigt, die 15-mal stärker ist als der Druck, der durch das Vakuum des Arizona XTS ausgeübt wird.

Die Arizona 6100 Mark II-Serie verfügt über die neuesten technischen Innovationen, um Kunden zu unterstützen, die ihre Produktionseffizienz durch Automatisierung verbessern möchten. Dank der zukunftsfähigen Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs) für Buchhaltung und Automatisierung können Benutzer eine einfache Integration mit Drittsystemen wie Management-Reporting-Systemen erreichen und einen End-to-End-Workflow für höhere Produktivität durch Robotisierung erstellen.

Zurück in Großbritannien stellte CMYUK den EFI VUTEK Pro 30h in seinem Demonstrations- und Schulungszentrum in Shrewsbury vor. Der Pro 30h rundet das EFI VUTEK-Portfolio perfekt ab und bietet eine Großformatlösung mit einer Breite von 3,2 m. Dieser Drucker ist auf höchste Produktivität ausgelegt und nutzt bewährte technologische Innovationen der Reggiani-Textildrucker, der Hochgeschwindigkeits-H-Serie und der Single-Pass-Plattformen von EFI. Mit ultrakurzen Rüstzeiten und einem Einzugs-Aufwickelsystem verarbeitet der Pro 30h sowohl Doppelmedienrollen als auch kontinuierliches Bedrucken von Leiterplatten und sorgt für 100 % Produktivität, da die Leiterplatten Rücken an Rückseite bedruckt werden können, ohne dass der Druckerwagen angehalten werden muss .

Wie der EFI Reggiani verwendet er einen magnetischen Linearantrieb anstelle eines Riemenscheibensystems, was einen weitaus leiseren Schlitten mit weniger Vibrationen gewährleistet, um eine gleichmäßige und präzise Platzierung der Tintenpunkte zu gewährleisten. Es verfügt außerdem über zwei Monitore, die den Bildschirmzugriff für die Produktionskontrolle sowohl an der Vorder- als auch an der Rückseite der Druckmaschine ermöglichen, was die Effizienz des Bedieners steigert.

Ricoh hat den Pro™ Tf6251 Hybrid-Flachbett-UV-Drucker auf den Markt gebracht. Druckdienstleister können jetzt mit dem Hybrid-Flachbett-UV-Drucker Ricoh Pro TF6251 von einer hochflexiblen Druckproduktion auf Rollenmedien sowie auf starren Medien profitieren. Aufbauend auf dem erfolgreichen Ricoh Pro TF6250 unterstützt das All-in-One-Hybridsystem die vielseitige Produktion eines breiteren Anwendungsspektrums für Schilder und Displays, Industrie, Grafik und Innendekoration. Mit seinen 12 Ricoh-Tintenstrahldruckköpfen bietet er außerdem eine hohe Produktivität. Auf dem kompakten 2,5 x 1,3 m großen Tisch ermöglichen die Druckköpfe Flachbettdruckgeschwindigkeiten von bis zu 116 m² pro Stunde im Vierfarben-Entwurfsmodus. Beim Rollendruck beträgt die Geschwindigkeit im Vierfarben-Entwurfsmodus bis zu 67 m² pro Stunde.

Mittlerweile findet in Italien die erste Installation von Vanguards statt VR6D – HS Industrial UV-Flachbettdrucker wurde von Vanguard Europe fertiggestellt. Das System, das bereits in den Produktionsanlagen von Pubblialba in Betrieb ist, ist Teil eines Entwicklungsprojekts des Unternehmens, das darauf abzielt, die Produktion zu digitalisieren, um auf einen dynamischen Industriemarkt zu reagieren, der immer mehr Flexibilität, Qualität und Geschwindigkeit erfordert. Zu den Hauptmerkmalen des Flachbettdruckers gehören umweltfreundliche LED-Härtungstechnologie, Industrie 4.0-Konformität, Durst Workflow- und Analysesoftware, Ionisationsstäbe zur Beseitigung elektrostatischer Aufladungen, 4 Saugzonen, eine Tropfengröße von 5-10-15 Picoliter und eine Druckfläche von bis zu 1,27 m x 2,54 m.

Schließlich erhebt der neue Acuity Prime-Flachbett-Digitaldrucker von Fujifilm den Anspruch, Preis und Leistung zu optimieren. Dieser neue Flachbettdrucker ist Teil der Strategie von Fujifilm, „die neue Blaupause“ für das Großformat zu schaffen, indem er die Erwartungen in Bezug auf Preis/Leistung, Vielseitigkeit, Wert und Benutzerfreundlichkeit neu definiert. Es verfügt beispielsweise über ein hochwertiges LED-Härtungssystem, das luftgekühlt ist, sodass keine teure Wasserkühlung erforderlich ist. Und der Prime ist so energieeffizient, dass er nur eine einphasige 25-Ampere-Stromversorgung benötigt, was dazu beiträgt, die Betriebskosten auf ein Minimum zu reduzieren.

Ein neues Tintensystem – Uvijet HM – wurde entwickelt, um eine hervorragende Haftung auf einer Vielzahl von Substraten zu gewährleisten und gleichzeitig einen großen Farbraum zu erzeugen. Das neue Tintensortiment ist darauf optimiert, Tag für Tag hochwertige, lebendige Bilder zu produzieren. Darüber hinaus verbessert ein neuer Jetting-Primer die Haftung auf besonders anspruchsvollen Untergründen noch weiter. Dadurch entfällt die Notwendigkeit einer Offline-Vorbehandlung der Substrate vor dem Drucken, was Zeit und Geld spart. Das Gerät verfügt außerdem über eine bedruckbare Fläche von 2,54 x 1,27 m und kann Medien mit einer Dicke von bis zu 51 mm aufnehmen. Der Acuity Prime mit Uvijet HM bietet ultimative Vielseitigkeit und Wert, indem er Druckunternehmen die Flexibilität bietet, ihn an ihre eigenen Bedürfnisse anzupassen.

In Summe:

Der Großformatmarkt und die speziell für seine Anwendungen entwickelte Technologie ebnen den Weg für neue Innovationen und kreative, dekorative Anwendungen in der Dekorbranche. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit, um viele dieser Technologien für unser nächstes FESPA Printeriors-Feature zu erkunden.

Haben Sie mithilfe der Digitaldrucktechnologie ein wunderschönes Interior-Produkt hergestellt? Wenn ja, warum feiern Sie dann nicht Ihren Erfolg und reichen Ihr Projekt für die FESPA Awards ein? Der Einsendeschluss für die FESPA Awards ist der 25. Januar. Die Beiträge werden auf der FESPA Global Print Expo 2023 in München (23.-26. Mai) präsentiert und bieten eine lebendige und kreative Präsentation, um die Besucher zu inspirieren, bevor die Preisverleihung stattfindet. Um teilzunehmen, klicken Sie hier .

by Debbie McKeegan Zurück zu den Neuigkeiten

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

So schaffen Sie eine effiziente Smart Factory
Personalisation

So schaffen Sie eine effiziente Smart Factory

Debbie McKeegan spricht bei Personalise Make Wear in Amsterdam mit Branchenspezialisten über intelligente Fabriken und Personalisierungstechnologie. Debbie spricht mit Antigro, Caldera, Print Logistic, Inkcups und Kornit Digitial.

18-04-2024
Textildruck für Endkonsumenten: Durch Software zu Müllvermeidung
Textile Printing

Textildruck für Endkonsumenten: Durch Software zu Müllvermeidung

Die Modeindustrie ist weltweit einer der Hauptverursacher von Umweltverschmutzung. Lässt sich das durch digitalen Textildruck ändern, und was hat Software damit zu tun?

17-04-2024
Standard-Lichtbedingungen für Großformatdrucker und ihre zahlreichen Märkte
Wide Format Printing

Standard-Lichtbedingungen für Großformatdrucker und ihre zahlreichen Märkte

Paul Sherfield erläutert die verschiedenen Standardbedingungen, die für Großformatdrucker erforderlich sind, da Farben je nach Beleuchtungsart und Umgebung unterschiedlich erscheinen können.

17-04-2024
EFKA startet neuen vollintegrierten Webshop
Signage

EFKA startet neuen vollintegrierten Webshop

EFKA, ein führender Hersteller und europäischer Marktführer für Aluminium-Textilrahmen, gab den Start seines neuen Webshops bekannt, der vollständig in die Website integriert ist und zahlreiche Vorteile für Kunden bietet.

17-04-2024