Sportswear

Entdecken Sie neue Ideen auf der Sportswear Pro 2024

by Mike Ryan | 13.02.2024
Entdecken Sie neue Ideen auf der Sportswear Pro 2024

Michael Ryan, Leiter von Sportswear Pro bei der FESPA, berichtet über Möglichkeiten, die auf der neuen, kommenden Sportswear Pro 2024 der FESPA enthüllt werden. Sportswear Pro wird sich auf nachhaltige Sportbekleidung, Personalisierung und Near-Shoring konzentrieren.

Die mit Spannung erwartete Launch-Veranstaltung von Sportswear Pro steht vor der Tür und wir freuen uns darauf, den Besuchern das Wachstumspotenzial dieses Marktes zu zeigen.

Vom 19. bis 22. März 2024 präsentieren wir in der Halle 11 des Amsterdam RAI die neuesten Lösungen für die On-Demand-Produktion maßgeschneiderter Sport- und Bekleidungsstücke und bringen Besucher mit einer Vielzahl von Experten zusammen, die an jedem Schritt des Herstellungsprozesses beteiligt sind .

Das ist jedoch noch nicht alles. Am 21. März veranstalten wir ein umfassendes Konferenzprogramm, das sich mit Trends, Chancen und Innovationen im Sportbekleidungsmarkt befasst. Im Vorgriff auf unsere Reihe sachkundiger Referenten werde ich in diesem Blog auf einige der dringendsten Branchenthemen eingehen und darauf, wie wir sie auf der Konferenz ansprechen.

Nachhaltige Sportbekleidung gewinnt an Bedeutung

Wie in allen Sektoren, in denen FESPA aktiv ist, hat auch in der Modebranche die Nachhaltigkeit an Bedeutung gewonnen. Wir befinden uns jetzt an einem entscheidenden Wendepunkt und es ist für Marken, Einzelhändler und Hersteller von entscheidender Bedeutung zu verstehen, wie wichtig das Thema für Verbraucher ist – und wie es über Umsatz oder Misserfolg entscheiden kann.

Wir wissen, dass Sportbekleidungshersteller die von ihnen verwendeten Materialien und Verfahren neu bewerten, aber eine ihrer größten Herausforderungen besteht darin, wo sie anfangen sollen. Deshalb legt die Sportswear Pro-Konferenz einen starken Fokus auf Nachhaltigkeit und die Schritte, die Besucher unternehmen können, um umweltbewusster zu handeln.
Ana Kristiansson, Gründerin und Kreativdirektorin von Desinder, wird sich beispielsweise mit der Kreislaufwirtschaft befassen. Und in einer Podiumsdiskussion mit dem Titel „ Designing for the Circular Economy“ beschäftigen sich vier Experten mit Kreislaufdesign, der Verbesserung der nachhaltigen Zusammenarbeit zwischen Lieferanten und Partnern und der Verlängerung der Produktlebensdauer.

Angesichts der großen Auswahl an Textilien, die Marken heute zur Verfügung stehen, wird Paul Foulkes-Arellano, Gründer von Circuthon, in seinem Vortrag zum Thema „ Innovationen bei Materialien und Stoffen für Sportbekleidung“ die nachhaltigen Alternativen und die verfügbaren Werkzeuge für Sportbekleidungshersteller untersuchen, die diese herstellen möchten schalten.

Sportbekleidung wird persönlich

Auch der Kunde von heute verlangt nach Produkten, die auf seinen Geschmack zugeschnitten sind und sich einzigartig anfühlen, egal ob es sich um ein Trainingsoberteil oder ein exklusives Sportset handelt.

Ich glaube, dass die kommerziellen Möglichkeiten der On-Demand-Personalisierung zu spannend sind, als dass Sportbekleidungshersteller sie sich entgehen lassen könnten. Personalisierung können Sie in Amsterdam ausführlicher auf der Personalisierung Experience erkunden, die sich neben der Sportswear Pro in Halle 11 befindet.
Und für Besucher, die speziell daran interessiert sind, das Potenzial der Personalisierung in der Sportbekleidung zu verstehen, wird unser FESPA-Personalisierungsbotschafter Richard Askam eine Sitzung über die transformativen Auswirkungen maßgeschneiderter Erlebnisse in Produktdesign, Marketing und Kundenbindung moderieren.

Besucher können auch die Funktion „Personalize Make Wear“ in Halle 11 besuchen, eine intelligente Fabrik, die die End-to-End-Produktion maßgeschneiderter Sportbekleidung und -artikel in Zusammenarbeit mit Lieferanten wie Kornit, Dover Group, Caldera, Inkcups und Antigro präsentiert.

Die Produktion näher an Ihr Zuhause bringen

Heutzutage können Verbraucher Impulskäufe tätigen und innerhalb von 24 Stunden einen Artikel in den Händen halten.
Die Erwartungen an Marken hinsichtlich der Lieferzeiten sind hoch, was für Unternehmen, die ihre Produktion ins Ausland verlagert haben, eine logistische Herausforderung darstellt.

Um schnell auf die Verbrauchernachfrage zu reagieren und Bestellungen innerhalb des begehrten Zeitrahmens von 24 Stunden abzuwickeln, muss der Lagerbestand physisch näher am Kunden sein.

Hinzu kommt die starke Nachfrage nach maßgeschneiderten Artikeln, und die Herausforderung wird noch schwieriger.
Daher stehen Sportbekleidungsmarken unter großem Druck, On-Demand-, Just-in-Time-Produktion und Massenanpassung in ihre Geschäftsmodelle zu integrieren, und diejenigen, die diesen Anforderungen nicht gerecht werden können, laufen Gefahr, ihren Wettbewerbsvorteil zu verlieren.

Um dieses Thema anzusprechen, werden Samantha Taylor von The Good Factory und Krisjanis Ozols, Head of Operations Strategic Partnerships & R&D bei Printful, über Near-Shoring, die Widerstandsfähigkeit der Lieferkette und die Verbesserung der Agilität in der Fertigung diskutieren und den Besuchern Einblick in die Schritte geben, die sie unternehmen können, um erfolgreich zu sein besser auf die Kundennachfrage reagieren.

Wenn man diese drei Chancen – Nachhaltigkeit, Personalisierung und Nearshoring – nutzt, kombiniert mit den technologischen Fortschritten, die auf der Sportswear Pro vorgestellt werden, ist es klar, dass Sportbekleidungsunternehmen optimistisch sein können, was die vielfältigen Möglichkeiten für positive Veränderungen und Wachstum angeht. Wir freuen uns darauf, diese Trends zum Leben zu erwecken!

Um mehr zu erfahren und Ihre Teilnahme anzumelden, besuchen Sie: www.sportswearpro.com . Das vollständige Konferenzprogramm finden Sie unter: https://www.sportswearpro.com/sportswear-pro-forum .

by Mike Ryan Zurück zu den Neuigkeiten

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Textildruck für Endkonsumenten: Durch Software zu Müllvermeidung
Textile Printing

Textildruck für Endkonsumenten: Durch Software zu Müllvermeidung

Die Modeindustrie ist weltweit einer der Hauptverursacher von Umweltverschmutzung. Lässt sich das durch digitalen Textildruck ändern, und was hat Software damit zu tun?

17-04-2024
Standard-Lichtbedingungen für Großformatdrucker und ihre zahlreichen Märkte
Wide Format Printing

Standard-Lichtbedingungen für Großformatdrucker und ihre zahlreichen Märkte

Paul Sherfield erläutert die verschiedenen Standardbedingungen, die für Großformatdrucker erforderlich sind, da Farben je nach Beleuchtungsart und Umgebung unterschiedlich erscheinen können.

17-04-2024
EFKA startet neuen vollintegrierten Webshop
Signage

EFKA startet neuen vollintegrierten Webshop

EFKA, ein führender Hersteller und europäischer Marktführer für Aluminium-Textilrahmen, gab den Start seines neuen Webshops bekannt, der vollständig in die Website integriert ist und zahlreiche Vorteile für Kunden bietet.

17-04-2024
Wie interaktiver Druck Marken dabei helfen kann, mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten
Outdoor Advertising

Wie interaktiver Druck Marken dabei helfen kann, mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten

Interaktiver Druck wird für Marketingfachleute zu einem immer wichtigeren Feature, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit des modernen Verbrauchers zu gewinnen. Hier zeigt Rob Fletcher einige Möglichkeiten auf, wie Druck Marken dabei helfen kann, mit Menschen unterwegs in Kontakt zu treten.

16-04-2024