Durst stellt neues Management-Team für neu strukturierten Geschäftsbereich Großformatdruck vor

by FESPA | 01.02.2019
Durst stellt neues Management-Team für neu strukturierten Geschäftsbereich  Großformatdruck vor

Rob Fletcher interviewt für Fespa.com die neue Doppelspitze des Durst-Geschäftsbereichs Großformatdruck, Christian Harder und Andrea Riccardi.

Sowohl Harder als auch Riccardi sind seit mehr als 20 Jahren für Durst in verschiedenen Managementpositionen tätig gewesen, bevor sie mit ihren neuen Aufgaben betraut wurden.
Durst hat sich nach der Einführung der Technologieplattform P5 für eine Umstrukturierung des Großformatbereichs entschieden. Das soll auch der Weiterentwicklung von Hybrid-Drucksystemen zugutekommen. Der Geschäftsbereich wird nun direkt von Durst-Hauptquartier in Brixen (IT) aus gesteuert.
 
Harder ist als globaler Vertriebsleiter für den Großformatbereich vorgesehen. Er war zuvor im Bereich Durst-Keramikdruck im weltweiten Vertriebsmanagement tätig, und davor auch für den Vertrieb von großformatigen Druckern in Osteuropa und Lateinamerika verantwortlich.
Riccardi übernimmt die Rolle des Leiters des Produktmanagements für den Großformatbereich von Durst, nachdem er mehrere Jahre lang im Direktverkauf von Großformatdruckern in Italien gearbeitet hat. Seit Ende 2016 verantwortet er das Produktportfolio im großformatigen Rollendruck sowie die Produktentwicklung für die Bereiche Soft Signage und Textildruck.
 
Im Gespräch mit FESPA.com über ihre neuen Rollen innerhalb des Unternehmens sagten sowohl Harder als auch Riccardi, dass sie sich darauf freuten, Durst und seine Großformat-Kunden auf der ganzen Welt zu unterstützen.
 
„Ich bin stolz darauf, das seit über 20 Jahren bei Durst verschiedene Positionen ausfüllen darf“, sagte etwa Christan Harder. „Und ich freue mich darauf, unseren Vertriebsteams zu helfen, immer alle notwendigen Informationen zu erhalten.  So können sie sicherzustellen, dass unsere Kundenanforderungen immer vollständig erfüllt werden.“
 
Andrea Riccardi fügt hinzu: „Wir entwickeln für die heutigen, aber auch für zukünftige Bedürfnisse unserer Kunden. Dabei konzentrieren uns nicht allein auf den Maschinenbau, sondern auf den gesamten Produktionsprozess.“

Er fügt hinzu: „Unsere strategische Ausrichtung geht in Richtung Integration in Produktionslinien, Prozessoptimierung und bessere Effizienz. Druckqualität und Produktivität haben sich deutlich verbessert.“

Beide Manager sprachen mit FESPA.com auch über den Messeauftritt von Durst auf der diesjährigen FESPA Global Print Expo 2019. Der Hersteller, so sagten sowohl Harder wie Riccardi, werde die mit Spannung erwartete Veranstaltung nutzen, um seine neuesten Maschinen den bestehenden Kunden zu präsentieren, aber eben auch potenzielle Kunden in Märkten in aller Welt zu erreichen.

Harder: „Besucher und Kunden sind auf unseren Ständen stets herzlich willkommen. Auf der FESPA genauso wie auf den verschiedenen anderen Messen, an denen wir in diesem Jahr teilnehmen werden.“

Riccardi fügt dem hinzu: „Unser gemeinsames Ziel ist es, die Position von Durst als Marktführer im Großformatdruck weiter auszubauen. Die FESPA Global Print Expo gibt uns eine weitere wichtige Gelegenheit, bei der wir die Innovationsstärke von Durst in vielen verschiedenen Sektoren demonstrieren können."

Die FESPA Global Print Expo 2019 findet vom 14. bis 17. Mai in München statt. Hier klicken für mehr Info über die Veranstaltung sowie Hilfe bei der Planung Ihrer Reise nach München.
 

by FESPA Zurück zu den Neuigkeiten

Thema

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Lohnen sich Analysedienste für den Großformatdruck?
Software

Lohnen sich Analysedienste für den Großformatdruck?

Nessan Cleary berichtet, dass Druckmaschinenhersteller zunehmend Maschinenanalysedienste anbieten und ob diese im Großformatsektor ihr Geld wert sind.

19-04-2024
Software: Das Herz von Digital Signage
Signage

Software: Das Herz von Digital Signage

Ohne die richtige Software ist Digital Signage nicht viel mehr als ein großer Fernseher. Wie finden Kunden die richtige Lösung für ihr Projekt, und was können Druckdienstleister tun, um ihnen zu helfen?

19-04-2024
Intelligente Fabriken und Personalisierungstechnologie im Fokus bei Personalise Make Wear 2024
Personalisation

Intelligente Fabriken und Personalisierungstechnologie im Fokus bei Personalise Make Wear 2024

FESPAs Textilbotschafterin Debbie McKeegan spricht mit Branchenspezialisten bei Personalise Make Wear auf der Personalisation Experience und Sportswear Pro 2024 in Amsterdam. An jedem Tag der Ausstellungen veranstaltete Debbie ein Kamingespräch mit diesen Spezialisten, um verschiedene Branchenthemen zu besprechen. Während dieses Kamingesprächs mit Antigro, Caldera, Print Logistics, Inkcups und Kornit Digital diskutieren sie die Rolle digitaler Technologien bei der Personalisierung, die Neugestaltung der Lieferkette, die Zukunft der Fertigung und vieles mehr.

19-04-2024
So schaffen Sie eine effiziente Smart Factory
Personalisation

So schaffen Sie eine effiziente Smart Factory

Debbie McKeegan spricht bei Personalise Make Wear in Amsterdam mit Branchenspezialisten über intelligente Fabriken und Personalisierungstechnologie. Debbie spricht mit Antigro, Caldera, Print Logistic, Inkcups und Kornit Digitial.

18-04-2024