Automation

Automatisierung: ein beliebtes Thema im Großformatdruck

by Sonja Angerer | 17.05.2022
Automatisierung: ein beliebtes Thema im Großformatdruck

Aufgrund des Abgangs qualifizierter Arbeitskräfte aus der Branche und gemischter Signale hinsichtlich einer wirtschaftlichen Erholung ist die Automatisierung eines der wichtigsten Themen in der Großformatdruckindustrie. Sonja Angerer stellt die neuesten Produkte vor, die Unternehmen dabei helfen, produktiver zu werden.

Automatisierung ist ein wichtiges Thema in der Großformatdruckbranche. Eines der herausragendsten Alleinstellungsmerkmale des Digitaldrucks gegenüber dem Analogdruck ist die Produktion von Kleinauflagen und Einzelstücken. Automatisierung ist in der Regel bei großtechnischen Industrieprozessen am effizientesten. Wie in Wikipedia definiert, gilt dies jedoch für alle Vorgänge, die darauf abzielen, menschliche Eingriffe in Prozesse zu reduzieren.

Hauptbereiche der Automatisierung im Großformatdruck

In der LFP-Branche gibt es drei Hauptbereiche für die Automatisierung:

  • Druck und Druckvorbereitung
  • Schneiden und Veredeln
  • Kundendienst

Automatisierung kann dazu beitragen, menschliche Fehler zu reduzieren und Produktionszeiten zu verbessern. Druckereien sollten darüber nachdenken, wie sie ihre Geschäftsprozesse automatisieren können, um Verbesserungen bei Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen.


BILDUNTERSCHRIFT: Die EFI Fiery Prep-it Print-for-Cut-Software für die Großformatdruckautomatisierung wird auf der FESPA Global Print Expo 2022 in Berlin vorgestellt. Screenshot: EFI

EFI Fiery Prep-it Print-for-Cut-Software

„Effizientes, genaues und schnelles formgetreues Verschachteln von Schnittaufträgen wie Aufklebern und Verkehrsschildern sind drei entscheidende Funktionen für ein Workflow-Produkt für Displaygrafiken.“ sagte John Henze, Vizepräsident für Vertrieb und Marketing bei EFI Fiery. Das Unternehmen hat kürzlich seine neue Software auf den Markt gebracht und wird sie nächsten Monat auf der FESPA Global Print Expo 2022 in Berlin vorstellen.

Die Fiery Prep-it-Software von EFI kann LFP-Aufträge aus verschiedenen Quellen ausführen und sie schnell und korrekt für die Druck- und Schnittproduktion vorbereiten. Dies kann manuell oder halbautomatisch mithilfe von Voreinstellungen und Hotfoldern erfolgen.

Aufträge, die über den Druckvorstufen-Workflow, Web-to-Print oder MIS-Lösungen in die Produktion gelangen, können von dieser Funktion profitieren. Dabei werden alle verfügbaren Prep-It-Cut-Einstellungen in einem vollständig „hands-off“-Jobproduktionsmodus angewendet.

Die automatisierte Vorbereitungszeit reduziert das Risiko teurer menschlicher Fehler und ermöglicht es den Bedienern, an anderen wichtigen Aufgaben wie Grafikdesign oder Produktionsplanung zu arbeiten. Mit seiner Fähigkeit, Medieneinsparungen von mindestens 10 % zu erzielen, trägt Fiery Prep-it auch dazu bei, Abfall in der Druckindustrie zu reduzieren.

Die Software lässt sich in die Druckserver EFI Fiery proServer und Fiery Dadurch können Benutzer Schnittaufträge zentral vorbereiten und zur Ausgabe direkt an ihren Fiery-Druckserver senden. Darüber hinaus kann die Software eine Verbindung zu jedem RIP oder Digital Front End (DFE) herstellen, das PDF-Dateien akzeptiert, und dient so als zentraler Knotenpunkt für die Vorbereitung von Schnittaufträgen.

Bildunterschrift: Die Software Zünd PrimeCenter LFP Automation wurde bereits 2020 eingeführt. Screenshot: Zünd Systemtechnik

Zünd-Lösungen für die Automatisierung von Großformatdrucken

In eine ähnliche Richtung geht Zünd mit seinem PrimeCenter-Kontrollzentrum zur Generierung von Druck- und Schnittdateien. Die Software wurde erstmals 2020 in Zusammenarbeit mit dem französischen Softwareexperten Caldera eingeführt.

Das Programm ist in den Versionen Basic, Pro und Max mit unterschiedlichem Automatisierungsgrad je nach Benutzerbedarf verfügbar. Grafiken können automatisch verschachtelt werden, um Zeit und Material zu sparen. Dies führt zu einer optimalen Materialnutzung bei minimalem Abfall, indem es eine Vielzahl alternativer Verschachtelungsmethoden bietet.

PrimeCenter hilft auch dabei, Aufträge zu organisieren, und zwar durch die Verwendung von Metadaten wie Größe, Platzierung oder Druckreihenfolge. Aufgrund der offenen Schnittstelle von PrimeCentre kann die Software auf jedem RIP/Drucker und jedem Schneideplotter ausgeben. Es ermöglicht die Integration mit Zünd Cut Server und Cut Time Estimation und macht den LFP-Automatisierungsprozess effizienter.

Das Zünd Cut Center hilft dabei, konturgeschnittene Teile schnell vom Schneidetisch zu entfernen und die geschnittenen Teile mit QR-Codes zu kennzeichnen. Dies hilft bei der Logistik, da es einfacher ist, den Überblick über die geschnittenen Teile zu behalten. Zünd bietet außerdem Connect an, eine webbasierte Überwachungs- und Analysesoftware, die dabei helfen kann, zu ermitteln, welche Aspekte eines Produktionsablaufs möglicherweise Optimierungspotenzial haben.

BILDUNTERSCHRIFT: Chats werden häufig bei Webdruckdiensten verwendet, um Helpdesk-Anfragen zu optimieren.

Weniger fahren, mehr Kundenservice

Ein weiterer wichtiger Bereich innerhalb der LFP-Branche ist Kundenservice und Vertrieb. Automatisierung kann zur Optimierung von Arbeitsabläufen beitragen, wird jedoch noch nicht regelmäßig eingesetzt.

Chat-Bots oder Chat-Software wie Zen Desk sind bei größeren Online-Druckdiensten wie Flyeralarm weit verbreitet, aber sie sind in der Regel darauf ausgelegt, die Belastung durch ziemlich standardmäßige Anfragen von Helpdesk-Mitarbeitern zu verringern. Drucker mit vielen Einzelprojekten stellen häufig fest, dass Kundenbesuche ein wichtiger Teil ihrer Vertriebstätigkeit sind, was zu langen Autofahrten führt.

Innerhalb der Theurer.com C3 MIS/ERP-Software für Druck und Verpackung wurde kürzlich eine neue Modulerweiterung eingeführt. Durch die Integration von Google Maps in ihr CRM bietet die Software Vertriebsmitarbeitern nun die Möglichkeit, bestehende oder potenzielle Kunden entlang ihrer Route anzuzeigen. Dies gibt die Möglichkeit, ihre Reise mit mehreren Terminen zu planen. Dadurch ist es möglich, viel Zeit und Kraftstoff zu sparen, den CO2-Fußabdruck zu reduzieren, gleichzeitig den Stress der Mitarbeiter zu reduzieren und reisenden Vertriebsmitarbeitern eine bessere Work-Life-Balance zu bieten.

Automatisierung in der Digitaldruckindustrie

Die Automatisierung in der Großformatdruckindustrie erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da Druckereien nach Möglichkeiten suchen, Zeit und Geld zu sparen. Es steht zahlreiche Software zur Automatisierung wichtiger Teile der Druckvorbereitung, der Endbearbeitung und sogar der Verwaltungs- und Vertriebsbereiche des Unternehmens zur Verfügung. Auf Messen wie der FESPA Global Print Expo können Hersteller die neuesten Automatisierungsmöglichkeiten live vorführen.

Besuchen Sie die FESPA Global Print Expo 2022 , Europas führende Druck- und Beschilderungsmesse, die wichtige Fachleute der Branche zusammenbringt, wertvolle Möglichkeiten zum Networking und Geschäftsaufbau bietet, persönliche Gespräche mit Lieferanten unterstützt und die Möglichkeit bietet, die neuesten Innovationen und Trends im Spezialdruck zu sehen . Registrieren Sie sich jetzt und erhalten Sie mit dem Code FESG201 30 Euro Rabatt und zahlen Sie nur 50 Euro für Ihre Registrierung.

by Sonja Angerer Zurück zu den Neuigkeiten

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Lohnen sich Analysedienste für den Großformatdruck?
Software

Lohnen sich Analysedienste für den Großformatdruck?

Nessan Cleary berichtet, dass Druckmaschinenhersteller zunehmend Maschinenanalysedienste anbieten und ob diese im Großformatsektor ihr Geld wert sind.

19-04-2024
Software: Das Herz von Digital Signage
Signage

Software: Das Herz von Digital Signage

Ohne die richtige Software ist Digital Signage nicht viel mehr als ein großer Fernseher. Wie finden Kunden die richtige Lösung für ihr Projekt, und was können Druckdienstleister tun, um ihnen zu helfen?

19-04-2024
Intelligente Fabriken und Personalisierungstechnologie im Fokus bei Personalise Make Wear 2024
Personalisation

Intelligente Fabriken und Personalisierungstechnologie im Fokus bei Personalise Make Wear 2024

FESPAs Textilbotschafterin Debbie McKeegan spricht mit Branchenspezialisten bei Personalise Make Wear auf der Personalisation Experience und Sportswear Pro 2024 in Amsterdam. An jedem Tag der Ausstellungen veranstaltete Debbie ein Kamingespräch mit diesen Spezialisten, um verschiedene Branchenthemen zu besprechen. Während dieses Kamingesprächs mit Antigro, Caldera, Print Logistics, Inkcups und Kornit Digital diskutieren sie die Rolle digitaler Technologien bei der Personalisierung, die Neugestaltung der Lieferkette, die Zukunft der Fertigung und vieles mehr.

19-04-2024
So schaffen Sie eine effiziente Smart Factory
Personalisation

So schaffen Sie eine effiziente Smart Factory

Debbie McKeegan spricht bei Personalise Make Wear in Amsterdam mit Branchenspezialisten über intelligente Fabriken und Personalisierungstechnologie. Debbie spricht mit Antigro, Caldera, Print Logistic, Inkcups und Kornit Digitial.

18-04-2024