Garment Printing

Analyse der Wachstumschancen im Direct-to-Garment-Druck

by Rob Fletcher | 03.07.2019
Analyse der Wachstumschancen im Direct-to-Garment-Druck

Da der Markt für Direct-to-Garment-Druck weiterhin wächst, untersucht Rob Fletcher, wie Druckdienstleister in diesen Sektor einsteigen und sich das Auftragsangebot zunutze machen können.

Der Direct-to-Garment-Druck (DTG) gilt seit einiger Zeit als wichtiger Wachstumsmarkt und viele Druckdienstleister haben diesen Schritt bereits gemacht. Dies liegt vor allem an der großen Auftragsfülle in diesem Sektor und der großen Produktpalette rund um den DTG-Druck.

Aber wie immer bei der Expansion in einen neuen Markt müssen Sie zunächst Folgendes berücksichtigen: a) ob bei Ihrem aktuellen Kundenstamm eine Nachfrage nach diesen Produkten besteht, b) welche Maschinen Sie für die Umstellung benötigen und c) ob Ihr Personal zusätzliche Schulungen für die Bedienung der DTG-Ausrüstung benötigt.

Wenn die Antwort auf die erste dieser Fragen „Ja“ lautet, können Sie sich mit der Art der Ausrüstung und dem Wissen befassen, das Sie für einen erfolgreichen Markteintritt benötigen. FESPA.com hat mit einigen der führenden Marken im DTG-Sektor gesprochen, um herauszufinden, wie einfach dieser Übergang wäre.

Steigende Nachfrage nach personalisierten Produkten

Einer der herausragenden Namen nicht nur im DTG-Bereich, sondern auf dem globalen Druckmarkt ist Ricoh. Simon Isaacs, nationaler Vertriebsleiter von Ricoh UK, sagte, dass es im DTG-Bereich für Druckdienstleister aller Größen viele Wachstumschancen gebe, da die Nachfrage nach bedruckten Textilprodukten stark zunehme.

„Mit dem Aufkommen des Textildrucks gewinnen DTG-Drucksysteme auf dem Markt an Bedeutung und es gibt eine wachsende Nachfrage nach der Herstellung personalisierter Artikel wie T-Shirts, Stofftaschen und Kissenbezügen“, sagte Isaacs.

„Ricoh investiert regelmäßig in innovative Lösungen für Druckdienstleister. Die wachsende Nachfrage nach Textilveredelung treibt uns an, unser Angebot weiter zu optimieren und unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, ihren Märkten neuen Mehrwert zu bieten.“

Bildunterschrift: Der Ricoh Ri 1000 kann vollfarbige Grafiken im Format 10 x 8 Zoll mit einer Geschwindigkeit von bis zu 28 Sekunden drucken.

Damit lenkt Isaacs die Aufmerksamkeit auf den Ri 1000, den neuesten DTG-Drucker von Ricoh, der Vollfarbgrafiken mit 1200 x 1200 dpi auf Kleidungsstücke unterschiedlichster Größen, Farben und Materialien druckt.

Schnell austauschbare magnetische Walzen, die in mehreren Ausführungen und Größen bis zu 16 x 19,6 Zoll erhältlich sind, bieten vielfältige Druckoptionen, während alle Walzen des Ricoh Ri 1000 bereits vormontiert sind, um dem Benutzer ein problemloses Beladen und den Schutz der Kleidung zu ermöglichen.

Zu den weiteren Vorteilen des Ricoh Ri 1000 gehören eine robuste Stahlkonstruktion mit einem von Ricoh entwickelten Hochleistungsdruckwerk und Ricoh-Druckköpfen, während das spezielle Schlitten- und Tischdesign des Druckers dabei hilft, die Kleidungsstücke flach und an Ort und Stelle zu halten, selbst beim Drucken mit Geschwindigkeiten von bis zu 28 Sekunden für vollfarbige 10 x 8 Zoll-Grafiken.

„Der DTG-Druckmarkt wächst und wir sind zuversichtlich, dass der Ri 1000 von einer Vielzahl fortschrittlicher Unternehmen positiv aufgenommen wird“, sagte Isaacs. „Seit wir unsere Tintenstrahltechnologie strategisch in unsere eigenen Drucklösungen integriert haben, haben wir den Markt genau beobachtet, um herauszufinden, wie wir die kreativen Köpfe von Ricoh nutzen können, um unseren Kunden innovative Technologie zur Verfügung zu stellen.“

„Diese Technologie wiederum ermöglicht es unseren Kunden, neue Märkte zu erschließen, ihre Margen zu verbessern und ihr Geschäft auszubauen.“

Revolutionieren Sie die Bekleidungsindustrie

Eine weitere führende Marke in der DTG-Technologie ist Epson, das eine Reihe von Kit-Lösungen auf dem Markt anbietet. Bruno Rost, PR-Manager für Epson Europe, sagte, dass DTG seit der Einführung des digitalen T-Shirt-Druckers Anfang der 2000er Jahre gewachsen sei und mit der Markteinführung neuer Technologien weiter expandieren werde.

Rost sagte: „Auch wenn der DTG-Markt irgendwann die Reifephase erreicht, wird erwartet, dass die anhaltenden Fortschritte in der Drucktechnologie und die Explosion der E-Commerce-Branche die Nachfrage hoch halten werden. Infolgedessen wird der DTG-Sektor weiter wachsen und letztendlich beginnen, dem traditionellen T-Shirt-Druck mehr Marktanteile abzunehmen.

„Aus meiner Sicht hat DTG die Bekleidungsindustrie völlig revolutioniert und gilt heute als die Zukunft des T-Shirt-Drucks.“

Bildunterschrift: Der SureColor SC-F2100 von Epson wurde im Januar letzten Jahres als Ersatz für den SureColor SC-F2000 eingeführt.

Was das von Epson erhältliche Kit betrifft, kann Rost den SureColor SC-F2100 uneingeschränkt empfehlen, der im Januar letzten Jahres als Ersatz für den Vorgänger SureColor SC-F2000 eingeführt wurde.

Das Modell SC-F2100 kann hochwertige Vollfarbdrucke auf einer Reihe von Artikeln erstellen und bietet neue Funktionen wie verbesserte Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit, niedrigere Gesamtbetriebskosten und die Möglichkeit, mit dem RIP von Epson benutzerdefinierte Druckdesigns zu erstellen.

Rost sagte: „Der SC-F2100 ist für alle gedacht, die ihr Dienstleistungsangebot um DTG-Druck erweitern möchten, nämlich T-Shirt-Produktionsdrucker, Online-T-Shirt-Händler, Druckereien mit hohem und niedrigem Volumen sowie Unternehmen, die ihre eigene Arbeitskleidung oder Werbeartikel mit ihrem eigenen Markennamen produzieren möchten.“

Ein weiterer Vorteil des SC-F2100 ist laut Rost, dass er einen Wettbewerbsvorteil auf dem DTG-Markt bietet, da er dem Benutzer ermöglicht, direkt auf Baumwolle oder Baumwollmischungen zu drucken. Der Druckvorgang kann problemlos und mit geringen Wartungskosten durchgeführt werden, ohne dass die Qualität des Endergebnisses beeinträchtigt wird.

Darüber hinaus bietet das skalierbare Design – durch die Verwendung unterschiedlicher Plattengrößen – den Benutzern die Möglichkeit, von T-Shirts und Schürzen bis hin zu Schals und Kissenbezügen zu bedrucken.

Rost fügte hinzu: „Alles in allem ist der SC-F2100 der erste und notwendige Schritt für eine Person oder ein Unternehmen, um auf dem DTG-Markt erfolgreich zu sein.“

Personalisierung ist für Kunden entscheidend

Roland DG ist ebenfalls auf dem DTG-Markt aktiv. Encarna Luque, Business Development Manager für Tinten und Textilien bei Roland DG EMEA, meinte, dass DTG in den kommenden Jahren eine riesige Chance für Druckunternehmen darstellt und dass der Hersteller Firmen und Unternehmer dazu ermuntert, den Sektor zu erkunden.

Luque sagte: „Die Forschung hat bestätigt, dass die Personalisierung ein zentraler Schwerpunkt ist, da die Kunden einzigartige Produkte wollen, die sie schätzen – und zwar sofort. Just-in-Time-Anforderungen und Point-of-Sale-Bestellungen treiben das Geschäft im DTG-Sektor an.

„Aufgrund dieser Faktoren besteht natürlich eine starke Nachfrage nach Kleinauflagen, die durch die neuesten Direct-to-Garment-Geräte von Roland gedeckt wird. Diese optimieren die Lieferkette, um den Lagerbestand zu reduzieren, und erleichtern so die Einführung neuer Produkte in kleinen Stückzahlen – sowie bei Bedarf auch die Massenproduktion.“

Bildunterschrift: Der Roland VersaSTUDIO BT-12 ist ein DTG-Drucker der Einstiegsklasse, der es Neueinsteigern auf dem DTG-Markt ermöglicht, Artikel wie individuell gestaltete T-Shirts und Tragetaschen herzustellen .

Damit hebt Luque zwei aktuelle Ergänzungen des Roland DG-Portfolios hervor, nämlich Roland VersaSTUDIO BT-12 und Roland XT-640S – Technologien, die PSPs an beiden Enden des DTG-Marktes unterstützen können.

Der Roland VersaSTUDIO BT-12 ist ein DTG-Drucker der Einstiegsklasse, der für die farbenfrohe Personalisierung von Baumwoll-T-Shirts, Tragetaschen und mehr am Point of Sale entwickelt wurde. Dieser Desktop-Drucker wird als On-Demand-Alternative zu herkömmlichen Bekleidungsdrucktechniken vermarktet und wurde entwickelt, um kleineren Unternehmen den Einstieg in den Markt der Personalisierung von Kleidung zu erleichtern.

Der Roland XT-640S, der in naher Zukunft käuflich zu erwerben sein wird, ist für hohe Produktionsmengen in industriellen Umgebungen konzipiert. Luque meint, dass er bestehenden Siebdruckunternehmen den Umstieg auf den Digitaldruck mit minimalem Lernaufwand erleichtern kann.

Luque fügte hinzu: „Es ist ein großartiges Übergangsprodukt für Textilveredelungsbetriebe, die ihre internen Arbeitsabläufe optimieren, den Wartungsaufwand reduzieren und die Lieferzeiten entsprechend den modernen Marktanforderungen beschleunigen möchten. Gleichzeitig ist der Roland XT-640S das perfekte Produkt für Unternehmen mit Erfahrung im Textildirektdruck, die expandieren möchten.“

Geld sparen und Kosten senken

Omniprint International befasst sich eingehender mit dem DTG-Markt und bietet eine Vielzahl von Lösungen, mit denen Druckdienstleister ihr Geschäft ausbauen können. Victor Peña, Gründer und Geschäftsführer von Omniprint, meint, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt für den Einstieg in den DTG-Markt sei, da die Technologie auf dem neuesten Stand sei und eine bessere Benutzerfreundlichkeit und Rentabilität ermögliche.

Peña sagte: „DTG ist in Druckereien weltweit nicht so verbreitet wie Siebdruck und Sublimation. Sowohl aktuelle als auch neue DTG-Besitzer nutzen dies jedoch, um den Markt für Einzelstücke und Auftragsabwicklung mit hochwertigem Vollfarbdruck ohne Mindestmengen und ohne künstlerische Anforderungen zu dominieren.

„Die Produktionskosten für DTG sind generell sehr niedrig, sodass die Gewinnspannen sehr beeindruckend sind. Gleichzeitig wird Produktionszeit gespart, die sonst für das Erstellen oder Brennen von Sieben oder das Entfernen von Vinyl verwendet werden müsste.“

Omniprint, das vom 22. bis 24. August auf der FESPA Mexiko ausstellt, hat eine Reihe von DTG-Lösungen im Sortiment, aber Peña nennt das Flaggschiff FreeJet 330TX Plus als die Maschine, die weiterhin dominiert.

Peña betonte die „unglaubliche Druckqualität“ auf Baumwollkleidung, 100 % hellem und dunklem Polyester und Mischgeweben und sagte, das Gerät sei sowohl für Neueinsteiger auf dem Markt als auch für etablierte Unternehmen geeignet.

Peña sagte: „Die Wartungsfreundlichkeit, die unsere Benutzer so schätzen, ist das Ergebnis des Wet-Cap-Systems, das den Druckkopf schützt und Verstopfungen oder Eintrocknen verhindert, sowie unseres Weißtintenzirkulationssystems, das die Trennung der Weißtinte minimiert und Kosten für Weißtinte spart.

„Diese Maschine eignet sich perfekt für Bekleidungsmarken oder Druckerei-Start-ups sowie für etablierte Druckereien, die ihre aktuelle Ausstattung um Möglichkeiten zur Einzel- oder On-Demand-Erfüllung erweitern möchten.“

Aus Gesprächen mit einigen der Hersteller und Lieferanten, die am DTG-Markt beteiligt sind, geht klar hervor, dass es in diesem Markt viel Spannendes zu entdecken gibt. Zwar mag ein hohes Maß an Wettbewerb herrschen, doch die Qualität der angebotenen Technologie bedeutet, dass PSPs, die den Schritt wagen, sicher sein können, dass sie über die richtigen Werkzeuge verfügen, um erfolgreich zu sein.

by Rob Fletcher Zurück zu den Neuigkeiten

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Die Möglichkeiten im Indoor-Großformatdruck
Wide Format Printing

Die Möglichkeiten im Indoor-Großformatdruck

Nessan Cleary erörtert die zahlreichen Möglichkeiten für Drucker im Bereich Großformat für den Innenbereich, von denen einige sowohl für den kurzfristigen als auch für den langfristigen Einsatz konzipiert sind. Nessan erläutert auch die Vorteile von Displays für den Innenbereich, die verschiedenen Drucktechnologien sowie nachhaltige Optionen für diesen Sektor.

27-05-2024
Welche Siebdruckmaschinen sind derzeit am beliebtesten?
Screen printing

Welche Siebdruckmaschinen sind derzeit am beliebtesten?

Da das Verfahren bei Druckereien auf der ganzen Welt noch immer äußerst beliebt ist, wirft Rob Fletcher einen Blick auf den Siebdruckmarkt, spricht mit Herstellern über ihre neuesten Entwicklungen und überlegt, was wir im Hinblick auf die Zukunft des Sektors erwarten können.

27-05-2024
Software für automatisierten Workflows
Software

Software für automatisierten Workflows

Nessan Cleary teilt den Trend, dass die Druckindustrie in den letzten Jahren eher bereit ist, mit SaaS-Lösungen zu arbeiten, da dadurch der Bedarf an Vorabinvestitionen sinkt.

27-05-2024
Neuesten Innovationen in der Siebdrucktechnologie
Screen printing

Neuesten Innovationen in der Siebdrucktechnologie

Marshall Atkinson stellt die neuesten Innovationen in der Siebdrucktechnologie und die Zukunft des Siebdrucks vor, darunter künstliche Intelligenz, Siebbildgebung, Hybridsysteme, Öko-Plastisol-Tinte und digitale 3D-Tintentechnologie.

24-05-2024