Blog

Der Markt verlangt eine nachhaltige Komplettlösung

von Derian Reekers | 17.09.2021
Der Markt verlangt eine nachhaltige Komplettlösung

Derian Reekers, Marketing Manager von EFKA, erklärt, wie wichtig es ist, vollständig nachhaltige Lösungen mit der geringsten Umweltbelastung anzubieten. Nachhaltigkeit hat bei EFKA absolute Priorität und gehört daher zum Geschäft.

Es wird immer wichtiger, eine vollständig nachhaltige Lösung mit der geringsten Umweltbelastung anbieten zu können. Kunden fragen danach, aber darüber hinaus sind wir es uns und unserem Planeten schuldig, unsere Produkte aus ökologischer Sicht zu betrachten.


Nachhaltigkeit wird bei EFKA groß geschrieben. Wir produzieren Aluminiumrahmen, beleuchtet und unbeleuchtet, mit und ohne Akustik und in jeder Form und Farbe. Es gibt eine Vielzahl von Profilen, in denen nachhaltige Akustikmaterialien und bedruckte Textilien platziert werden können. Wir wissen, wie wichtig es ist, unsere Angebote umweltfreundlicher zu gestalten, und werfen hier einen Blick auf vier nachhaltige Elemente:

1. Nachhaltige Rohstoffe
Unser Hauptrohstoff Aluminium hat eine sehr lange Lebensdauer. Tatsächlich werden etwa 75 % des jemals produzierten Aluminiums noch verwendet. Dies in Kombination mit der hohen Recyclingfähigkeit des Materials macht Aluminium zu einem nachhaltigen Rohstoff. Am Ende ihrer Lebensdauer können die Aluminiumrahmen auch zur Wiederverwendung an unser Werk in Drachten zurückgegeben werden. Zunächst prüfen wir, ob die Frames eins zu eins für ein anderes Projekt verwendet werden können. Wenn dies aufgrund von Größe, Farbe oder Beschädigung nicht möglich ist, werden die Rahmen recycelt und zu wiederverwendbarem Aluminium aufbereitet. So bleiben die Rohstoffe immer erhalten und Abfall wird vermieden.
2. Steigende Nachfrage nach Akustiklösungen
Heutzutage steigt auch die Nachfrage nach Akustikmaterial, das in Rahmen verwendet werden kann. Ob Restaurant, Hotelkette, Büro oder Messestand – eine gute Akustik wird immer wichtiger. So installieren beispielsweise auf Messen immer mehr Aussteller Akustikmaterial in ihrem Messestand, um Lärmbelästigungen entgegenzuwirken.

Neben den Vorteilen der Schallabsorption ist der nachhaltige Aspekt des Materials heute unverzichtbar. Als Reaktion auf diesen Trend haben wir im vergangenen Jahr EverUse eingeführt, ein Cradle-to-Cradle-zertifiziertes Akustikmaterial, das vollständig wiederverwendbar ist. Es wird aus natürlichen Zellulose-Abfallströmen aus Papier und Karton hergestellt und ermöglicht es Ihnen, ein effektives und nachhaltiges Akustikprodukt anzubieten.
3. Umweltfreundliche wechselbare Drucke
Viele Drucke sind recycelbar, beispielsweise solche aus recycelten PET-Flaschen. In einer Branche wie dem Einzelhandel ist die Dynamik sehr hoch. Es besteht auch ein Bedarf an häufigen Änderungen in Einzelhandels- und Gastgewerbeumgebungen. Anstatt also eine ganze Saison lang mit Drucken festzuhalten, ändern Unternehmen häufig das Design. Dies erfordert Flexibilität und Einfachheit für die Kunden, damit sie sich nicht auf jemanden aus der Zentrale oder einen Lieferanten verlassen müssen, um die Beschilderung umzustellen. Dies macht Aluminium-Textilrahmen immer wichtiger. Die Kombination unserer Textilrahmen, Akustikmaterialien und des Drucks, die alle nachhaltig sind, bietet eine Gesamtlösung für den Endkunden.
4. Textilrahmen im Innenraum
Viele Werbetechniker kennen sich mit Textilrahmen aus Aluminium aus, wissen aber nicht immer, was sie damit anfangen sollen. Zum Beispiel für den Einsatz in der persönlichen Inneneinrichtung. Viele Leinwände werden bereits verkauft und auf Holz gedruckt, auch Dibond ist beliebt. Aber jetzt entdecken Verbraucher die Flexibilität, die ein Textilrahmen bietet, zum Beispiel können Sie einen Druck zu relativ geringen Kosten schnell ändern.

Der Fortschritt bei textilen Rahmen für Innenräume, mit oder ohne Akustikmaterial, geht auch mit dem Trend der personalisierten Tapeten einher. Als Folge des aktuellen, mehr industriellen Trends auf dem Einrichtungsmarkt entscheiden sich immer mehr Verbraucher für schwarze Rahmen statt silbernen Rahmen. Und auch gold- oder andere RAL-farbige Rahmen sind bei EFKA jetzt möglich.


Fazit: Um dem Endkunden das perfekte Produkt zu liefern, ist Kooperation notwendig. Durch die Einbeziehung unserer Kunden in den Bestellprozess passen unsere Kundenbedürfnisse und die Endlösung noch besser zusammen. Zusammenarbeit bedeutet Transparenz und Verfügbarkeit, wenn Kunden Fragen haben oder Unterstützung benötigen, wenn nötig, rund um die Uhr, überall auf der Welt. Ein zufriedener Kunde sichert Kontinuität und eine gute Zusammenarbeit bringt uns treue Kunden.

Besuchen Sie EFKA auf der European Sign Expo 2021, Europas führender Ausstellung für nicht bedruckte Beschilderung und visuelle Kommunikation. Besuchen Sie Halle 2 Stand C10, um EFKA zu treffen. Verbinden Sie sich mit Anbietern und Herstellern von Beschilderungslösungen aus ganz Europa und darüber hinaus. Entdecken Sie die neuesten Produkte, vernetzen Sie sich mit Gleichgesinnten und erkunden Sie neue Geschäftsmöglichkeiten. Registrieren Sie sich jetzt und nutzen Sie den Aktionscode ESEH101 ​um einen Rabatt von 30 Euro zu erhalten.

von Derian Reekers Zurück zu den Neuigkeiten

Thema

Interested in joining our community?

Enquire today about joining your local FESPA Association or FESPA Direct

Enquire Today

Jüngste Neuigkeiten

Blog

Fokussiert auf eine grüne Zukunft für Transferfolien

13.10.2021
Pressemitteilungen

Bereit, Farbe auf der FESPA Global Print Expo 2021 und der European Sign Expo 2021 zurückzubringen

08.10.2021
Features

Nachfrage nach Spezialpapier soll Marktwert auf 43,4 Mio. US-Dollar steigern

08.10.2021
Blog

Lichtverschmutzung – ein sinnvoller Ansatz für nachhaltigere Beschilderung

07.10.2021

Wir verwenden Cookies, um diese Website zu betreiben und Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Weitere Informationen darüber, welche Cookies wir verwenden, warum wir sie verwenden und wie Sie Ihre Cookies verwalten können, finden Sie in unserer Cookie-Richtlinie . Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.