Branche

Hilfe, ein Saurier!

von FESPA Staff | 24.07.2018
Hilfe, ein Saurier!

Der französische Anbieter von Out-of-Home-Media Metropole schafft ultrarealistisches, drei Meter hohes Modell des prähistorischen Lebewesens als Werbung für neue Paläontologie-Ausstellung.

Der eine oder andere Passant in Paris hat bestimmt einen Riesenschreck bekommen: Was macht denn ein Saurier auf dem Boulevard? Tatsächlich ist es natürlich nur eine ultrarealistische Nachbildung, die der französische Out-of-Home-Spezialist Metropole mit Hilfe von 3D-Druck geschaffen hat. Das originalgroße Triceratops-Modell soll eine neue Paläontologieausstellung im Pariser Muséum national d'Histoire  bewerben.

Ziel ist es, mehr Besucher in die Ausstellung des Museums zu locken. Zu diesem Zweck wurde der aufsehenerregende Modelldinosaurier mit Hilfe des hauseigenen Massivit-1800-3D-Drucker in nur zwei Tagen zum Leben erweckt. Das Reptil ist 1,80 m breit, 2,33 m lang und drei Meter hoch. Es weidet jetzt an den Büschen am Gare-d‘Austerlitz-Bahnhof neben dem Museum.

Geschichte zum Leben erwecken

„Für die Erstellung riesiger, aufsehenerregender Modelle, die wirklich für Furore und Aufmerksamkeit unter den Leuten sorgen, ist unser Massivit 1800 die ersten Wahl“, erklärt Denise Zanet, Executive Partner bei Metropole.
 
Dank der sehr hohen Druckgeschwindigkeit von bis zu 35 cm pro Stunde des Massivit 1800 und der Dual-Druckköpfe konnte Metropole das Triceratops-Modell aus nur acht Komponenten erstellen und so die enge Zeitvorgabe des Museums einhalten.
 
Nach der Montage wurde Ballast hinzugefügt, um die Struktur zu stärken. Das gewährleistet die Haltbarkeit des Modelldinosauriers während des langen Einsatzes im öffentlichen Raum. Die Figur wirkt sehr lebensecht, denn das Künstler-Team von Metropole veredelte die Figur mit einer strukturierten, farbigen Oberfläche, die die Saurier-Haut simuliert. Realistische Augen machen die Erscheinung noch lebensechter.  
 
„Das Muséum national d'Histoire naturelle war völlig verblüfft darüber, wie naturgetreu und lebensecht unser 3D-Druck-Triceratops wirkt“, so Zanet. „Am Bahnhof erregt er jetzt bereits ordentlich Aufsehen. Viele Passanten fragen, wie er hergestellt wurde, und wollen mehr wissen.“

Folgegeschäfte sichern

Laut Zanet trat Frankreichs führendes Transportunternehmen, SNCF Gares & Connexions, nach der engen Zusammenarbeit und dem Erfolg der letztjährigen Corto-Maltese-Kampagne an Metropole heran. Damals wurde zur 50. Jahresfeier der Serie ein lebensgroßes Modell des italienischen Comicbuch-Abenteurers geschaffen. 
 
Sie führt aus: „Gares & Connexions waren von dem unglaublichen Erfolg und den Interaktionen, die das 3D-Druck-Modell veranlasste, einfach überwältigt. So empfohlen sie uns für diese Kampagne. Das demonstriert das starke Kundenengagement und die Markenbekanntheit, die wir dank unseres Massivit 1800 erreichen können.“
 
Der nachgebildete Triceratops kann für die Dauer der Paläontologie-Ausstellung bewundert werden. Wer nicht nach Paris kommt, kann sich hier im Video einen Eindruck verschaffen. Die Schau schließt am 2. September 2018.
 

von FESPA Staff Zurück zu den Neuigkeiten

Interested in joining our community?

Enquire today about joining your local FESPA Association or FESPA Direct

Enquire Today

Jüngste Neuigkeiten

Branche

EFI präsentiert mit Reggiani Bolt den digitalen Single-Pass-Textildrucker der nächsten Generation

13.12.2018
Blog

Focus on consistency as PSPs build digital capacity

12.12.2018
Features

Die Juroren der FESPA Awards 2019 erläutern, worauf sie in diesem Jahr achten werden Teil 2

11.12.2018
Features

Epson aims to set sustainability standard in print

11.12.2018