Branche

FESPA Digital 2016 Vorschau: Stand für Stand

von FESPA Staff | 26.02.2016
FESPA Digital 2016 Vorschau: Stand für Stand

In wenigen Tagen öffnet die FESPA Digital 2016 ihre Tore und lädt Druckdienstleister ein, sich in „Digital Heroes“ zu verwandeln. Was gibt es auf der diesjährigen Digital-Ausgabe der Messe zu sehen?

Die Schau findet im RAI Messezentrum in Amsterdam vom 8. bis 11. März 2016 statt. Die Ausstellungsfläche beträgt 42.000 Quadratmeter, damit gilt der Event als bislang größte Digital-Schau der FESPA. Die FESPA Digital-Reihe feiert in diesem Jahr das zehnjährige Jubiläum, ebenfalls in Amsterdam fand erstmals die FESPA Digital 2016 statt.

Nach Angaben der FESPA ist die European Sign Expo bereits zweieihalbmal größer als bei der Debüt-Veranstaltung von 2013. FESPA Textile wird in Amsterdam zum ersten Mal abgehalten, doch die Schau nimmt bereits zwei Hallen ein. Zusätzlich wird eine Konferenz zum Thema „Digitaler Textildruck“ geboten.

Die ausverkaufte Schau kann 450 Aussteller begrüßten, die ihre neuesten Produkte und Technologien in den Bereichen digitaler Großformatdruck, Textildruck, Werbetechnik und gedruckte Inneneinrichtung präsentieren werden.

Führende Marken zeigen ihre Neuheiten, beispielsweise der Corporate Partner HP, die Platin-Partner EFI und Hexis, die Gold-Partner Mimaki und Durst, die Digital Textile Partner d.gen und Kornit Digital, der Verklebe-Partner Avery Dennison und viele weitere Hersteller, beispielsweise, Canon, Roland DG, Orafol, MS Printing Solutions, Ricoh, Bullmer, SwissQprint, Mutoh, Pongs, Muchcolours, Hollanders, MTEX, Fotoba, Menden, Vivialyte, SloanLED, Screen und Fujifilm.

Tatsächlich wird auf der FESPA Digital so viel zu sehen sein, dass sich Besucher Prioritäten setzen müssen. Die folgende Zusammenstellung von Messeauftritten – und was es dort zu sehen gibt – hilft, den Besuch möglichst effizient zu planen. 

Bitte beachten: Hier sind alle Aussteller versammelt, die für die FESPA Digital 2016 bereits Produktneuheiten angekündigt haben. Dieser Artikel wird aktualisiert, sobald Neuigkeiten bekannt werden, es lohnt sich also, öfter mal reinzuschauen!

Aslan, Stand T110 / Halle 7

Der Selbstklebe-Spezialist Aslan wird eine neue Produktlinie von Farbfolien für Design-orientierte Applikationen vorstellen. Die Palette umfasst zehn Farben und orientiert sich an Tönen, die vom Farb-Institut Pantone als Trends des Jahres identifiziert wurden.

Als weitere Neuheit wird der hochtransparente digital bedruckbare Film WindowClear Aslan DFP 18 gezeigt. Diese selbstklebende Folie eignet sich ideal für großformatige Drucke, die auf Glasflächen aufgebracht werden und dort ein extrem transparentes Finish ergeben sollen. 

Avery Dennison, Stand E30 / Halle 1

Unter dem Motto „Für Dich da“ wird Avery Dennison sechs neue Produkte auf der FESPA Digital 2016 vorstellen, darunter die neue gegossene Folie MPI 1104. Das Unternehmen will außerdem eine neue Reihe von Folien speziell für den Druck auf Wänden zeigen und stellte seine neuesten Trainings und Workshops für Anwender vor.

Die gesamte Palette ist PVC- und Phthalat-frei und damit besonders umweltfreundlich. Ebenfalls auf dem Stand zu sehen: Die bekannten Supreme Wrapping Folien sowie ein neues Substrat für Latex-Tinte.

#Fahrzeugverklebung #Vinyl #Grafiken

Bordeaux Digital Printink, Stand S150 / Halle 7

Bordeaux Digital Printink will nach eigenen Angaben eine breite Auswahl an Tinten, Beschichtungen und Technologien für „beinahe jede Inkjet-Anwendung und -technologie“ ausstellen.

Auf der FESPA, so der Hersteller, sollen unter anderem eine neue wasserbasierte Pigment-Tinte für alle Arten von Textilien zu sehen sein,  und natürlich werden auch die in der Industrie wohlbekannten Tinten für marktgängige Drucker gezeigt.

#Tinten #Verbrauchsmaterial #Digital #Textil

Brett Martin, Stand R143/ Halle 7

Brett Martin, der in Großbritannien beheimatete Hersteller von Kunststoff-Platten, bringt eine neue Familie rigider Substrate für Druck und Werbetechnik mit nach Amsterdam. Die überarbeitete Foamalux-Serie soll nach Herstellerangaben hochwertig, langlebig und vielseitig einsetzbar sein sowie ein gutes Verhältnis von Stabilität und Gewicht bieten. 

Auf den hochtransparenten Platten Marlon FS Polycarbonate und Marpet-a FS aPET liegt ein weiterer Schwerpunkt des Standes. Alle Produkte der Serie sind in 2 mm, 3 mm und 4mm Stärke verfügbar. Nach Angaben von Brett Martin eigenen sie sich besonders für flache und kaltgebogene Applikationen wie etwa POS-Stelen sowie hinterleuchtete und hinter Glas aufgezogene Poster. Man kann sie aber genauso gut für tiefgezogene und warmumgeformte Anwendungen einsetzen, solange die Temperatur genau kontrolliert und somit einer Kristallisation vorgebeugt wird.

#Drucksubstrat #Verbrauchsmaterial #Digital

Brother, Stand K80 / Halle 5

Brother zeigt als Europapremiere ein neues Abtastsystem sowie eine Einsteiger-Maschine für die Vorbehandlung. Für die erfolgreiche GT-3-Familie von DTG-Druckern gibt es eine Reihe von neuem Zubehör wie etwa Drucktische, nicht nur für die Produktion einzelner individueller Textilien geeignet, sondern auch ideal von größeren Stückzahlen. 

Weiterhin wird der Hersteller das Drucken von Schuhen demonstrieren und wie sich mehrere Techniken kombinieren lassen, etwa Sticken und Scan & Cut zur Dekoration von Bekleidung. Brother führt mehrere Prozess-Stufen für den Druck auf Bekleidung vor, so dass die Besucher die Möglichkeit haben, sich mit den hauseigenen Experten über ihre ganz speziellen Anforderungen an den hochwertigen Textildruck auszutauschen.

#Textil #Stickerei #Bekleidung #Druck

Epson, Stand F50 / Halle 1

Epson nutzt seinen Auftritt auf der FESPA in diesem Jahr dazu, dem Publikum seine breite Auswahl an SureColor-Druckern für wasser- und lösemittelbasierte Tinten sowie Sublimationstinten vorzustellen. Mit ihrer Hilfe lassen sich Produkte mit echtem Mehrwert auf sehr vielen Materialien verwirklichen.

Auf der FESPA Digital geben gleich vier neue Drucker ihr europäisches Debüt: der SureColor SC-S80600 mit zehn Farben, der SureColor SC-S60600 mit zwei CMYK-Tinten-Sets für eine besonders hohe Produktionsgeschwindigkeit, der SureColor SC-S40600 mit vier Farben sowie der Hochgeschwindigkeitsdrucker SureColor SC-P20000 mit wasserbasierten Tinten.

Die Sublimationsdrucker SureColor SC-F7200 und SC-F6200 sind die Stars des auf Textil fokussierten Bereichs des Epson-Standes. Hier zeigt der Hersteller, wie seine Drucker nicht nur Textilien bebildern, sondern mit Hilfe des Sublimationsverfahrens auch verschiedene rigide und dreidimensionale Materialien verzieren

#Digital #Druck #Sublimation 

Ergosoft, Stand P44 / Halle 5

Ergosoft will die Version 15 seiner RIP-Software als Beta zur FESPA Digital mitbringen. Die Software soll erweiterte Nesting-, Hot-Folder- sowie Gamut-Mapping-Funktionen bieten. Letztere sollen Anwendern helfen, vor allem in stark industriespezifischen Farbräumen, wie sie etwa im Textil- Keramik- oder Laminat-Druck üblich sind, schöne Verlaufe und großen Tonumfang zu erzielen.

Auch die erweiterte Nesting-Funktion wird bereits sehnlich erwartet: Sie wurde nun in den JobComposer integriert. In den Hot Foldern können nun mehrere Motive pro Auftrag direkt automatisch platziert werden: Ergosoft will seinen Besuchern nicht nur das modern überarbeitete Benutzer-Interface zeigen, sondern auch eine Reihe von aufregenden, neuen  Möglichkeiten der Software.

#Prepress #Software

Esko, Stand H20 / Halle 1

Auf der diesjährigen FESPA Digital wird Esko den neuen Kongsberg C64-Schneidetisch enthüllen, er wird Seite an Seite mit dem eindrucksvollen Portfolio an Finishing-Systemen des Unternehmens gezeigt. Der Kongsberg C64-Schneidetisch ist nach Herstellerangaben für die semi-industrielle Produktion sowie den 24-Stunden-Betrieb geeignet und verarbeitet als einziges Modell am Markt Material bis zu einer Größe von 3,20 x 3,20m.

Die Modelle der Kongsberg C-Serie sind mit einer Traversen aus Karbon ausgerüstet, so dass sie auch dann nicht langsamer werden, wenn sie schwierige Materialien verarbeiten. Es eigenen sich so unterschiedliche Substrate wie Papier und Textilien, aber auch Wellpappe, Kunststoff sowie als einzige auf dem Markt auch Alu-Verbundplatten mit bis zu drei Schichten.

Die Besucher können sich auf der FESPA DIGITAL auch darüber informieren, was es bei der Esko-Software i-Cut an Neuerungen gibt, etwa die i-cut Production Console (iPC). Diese steuert zentral alle Funktionen der Kongsberg-Schneidetische.

Das Benutzer-Interface ist selbsterklärend, so dass die Maschinen effizient, sicher und mit höchster Schneidequalität betrieben werden können. Das genial einfache Design biete eine ganze Reihe logischer und benutzerfreundlicher Optionen, es leitet den Maschinenführer an und stellt ihm präzise Kontrollmöglichkeiten zur Verfügung.

#Weiterverarbeitung #Finishing #Konturschnitt #Software

Drytac, Stand E130 / Halle 1

Zum ersten Mal zeigt der Hersteller von Selbstklebefolien Drytac Europe auf der FESPA Digital seinen ViziPrint Illuminate Film einer breiten Öffentlichkeit. Die 100µ starke matt-transparente PET-Folie wurde speziell für von hinten beleuchtete Fenstergrafiken sowie hochwertige Leuchtkästen am POS entwickelt. ViziPrint Illuminate ist mit einer innovativen Klebschicht ausgestattet, die es erlaubt, die Grafik mehrere Male abzuziehen und wieder neu zu positionieren. Sie lässt sich dennoch ohne Rückstände entfernen.

Polar HiGrab Vinyl ist ein weiteres Glanzlicht auf dem Stand: Das Substrat speziell für Fußbodenwerbung kann mit Eco-Solvent-, Latex- und UV-härtenden Tinten bedruckt werden, auf der anderen Seite ist es mit einem undurchsichtig-grauen druckempfindlichen Acryl-Kleber mit hoher Klebekraft ausgestattet.

#Verbrauchsmaterial #Folie #Vinyl

Folex, Stand J51 / Halle 1

Der Beschichtungs-Spezialist Folex zeigt sein umfangreiches Programm an neuen Materialen für den Inkjet-Hochgeschwindigkeitsdruck. Nach Angaben des Unternehmens kann die neu entwickelte nanoporöse Beschichtung auf einer ganzen Reihe unterschiedlicher Trägerfolien, etwa aus PET, PP und Vinyl aufgebracht werden.

ReproJet, eines der neuen Produkte ist speziell für Pigment- und Eco-Solvent-Tinten beschichtet. So erzielt man hohe Auflösung und Farbdichte, die für schwierige Sieb-, Flex- und Tampondruck-Anwendungen notwendig ist.

#Verbrauchsmaterial #Tinten #Beschichtung

Fujifilm, Stand H70 / Halle 1

Fujifilm will am Stand den im Herbst 2015 erstmals gezeigten Rolle-zu-Rolle-Drucker Acuity LED 1600 II ausstellen. Die Maschine behält die beliebtesten Funktionen des Vorgängermodells bei, lässt sich aber vielseitiger einsetzen und bietet eine höhere Geschwindigkeit.

In der überholten Version gibt es etwa einen Schnelldruck-Modus, mit dem bis zu 33qm/h erzielt werden können, das entspricht einer Steigerung im Vergleich zum Vorgänger um 50%. Fujifilm kommt damit Forderungen der Anwender nach einer besseren Produktivität und geringeren Druckkosten nach.

Fujifilm bringt außerdem seine Euromedia-Substrate mit nach Amsterdam. Die Produktlinie umfasst hunderte Substrate für den Druck mit wasserbasierten, Latex-, lösemittelhaltigen und UV-härtenden Tinten.

#Digital #Druck #LED 

Gandy Digital, Stand H21 / Halle 1

Der kanadische Hersteller von Großformatdruckern enthüllt auf der FESPA Digital sein jüngstes Modell – der Rolle-zu-Rolle-Drucker Fascin8tor.

Der Drucker ist mit der Blade-Technologie von Gandy Digital ausgerüstet und mit acht Ricoh-Köpfen der 4. Generation pro Farbe bestückt. So ist er in der Lage, mit bis zu 1.200 dpi auf Materialien bis 50 mm Stärke zu drucken. Die Maschine arbeitet mit nur einer Tröpfchengröße, nach Herstellerangaben die günstigste Möglichkeit, höchste Druckqualität in allen Modi und Geschwindigkeiten sicherzustellen.

Das Unternehmen zeigt auch weitere Highlights aus seinem Portfolio, beispielsweise den Rolle-zu-Rolle-Drucker Softjet oder den Direkt-Sublimationdrucker für Textilien mit umweltfreundlichen wasserbasierten Tinten. Ebenfalls zu sehen: Der Sl8te, ein UV-Kombidrucker mit Rollen- und Flachbett-Option.

#Digital #Druck #Großformat

Hollanders, Stand G150 / Halle 1

Auf der FESPA Digital will Hollanders seinen ColorBoster DS einer breiten Öffentlichkeit vorstellen: Die Textilmaschine druckt beidseitig auf Material bis 3,20 m Breite. Dabei beträgt die Abweichung nur 0,07 mm. 

Nach Angaben des Herstellers ermöglicht die Maschine die Vorbehandlung und den Druck auf hochwertigen Geweben in einem Durchgang. Doppelseitige Textilien und Soft-Signage-Anwendungen lassen sich so viel günstiger in hoher Qualität herstellen. Damit werden die Produkte für eine größere Zielgruppe interessant, was auch den Kreativen mehr Möglichkeiten einräumt.

Am Stand gibt es auch den Textildrucker ColorBooster 320 zu sehen, er wurde auf der FESPA 2015 in den Markt eingeführt und kann modular an die Anforderungen des Käufers angepasst werden. Die Maschine bedruckt Textilen von 0,5 bis 3,20 m Breite und bis zu 10 mm Höhe wahlweise mit vier, sechs oder acht Farben.

Neu in diesem Jahr: Bestehende Anwender können direkt an ihrem Standort ein Upgrade einbauen lassen, das mit versetzten Köpfen eine Produktivität von bis zu 120 qm/h erlaubt.  

#Textilien #Druck #Großformat

Industrial Tooling, Stand T61 / Halle 7

Die Industrial Tooling Corporation nutzt auf der FESPA Digital die Gelegenheit, dem Publikum ihre jüngsten Neuheiten vorzustellen: beispielsweise Schneide- und Plott-Werkzeuge, aber auch einstellbare Fräsköpfe speziell für hochproduktive Produktionsumgebungen.

Damit kommt die Entwicklungsabteilung von ITC Kundenanfragen nach. Besonders unter den Rillwerkzeugen gibt es nun eine Reihe von Werkzeugen, deren Wucht man ausbalancieren kann. ITC wird auf der FESPA Digital das breiteste Spektrum von solchen Werkzeugen zeigen. Sie verbessern die Maschinenleistung, eine manuelle Nachbearbeitung ist in der Produktion deshalb nicht mehr nötig.

Bei der am Markt sehr bekannten Fraskopf-Familie Clearcut ist neben einem 6 mm nun auch ein 8 mm messender verfügbar. Auch darüber will ITC seine Kunden während der Schau informieren.

#Weiterverarbeitung #Finishing #Konturschnitt

InkTec, Stand J71 / Halle 1

InkTec zeigt seine brandneue Jetrix LX5, ein Drucker mit Konica Minolta-Köpfen für Tröpfchengrößen von 6 Picoliter. Er ist mit vier, fünf oder sieben Farbkanälen zu haben. Befüllt wird sie mit den speziellen InkTec-UV-Farben, die eine Produktionsgeschwindigkeit von bis zu 39 qm/h erlauben, selbst bei höchster Qualität lassen sich bis zu 11 qm/h erzielen.

Die Benutzeroberfläche des Jetrix wurde ebenfalls ganz neu entwickelt um den gewachsenen Ansprüchen der Kunden zu begegnen. Die innovative Software soll eine schnellere und hochwertigere Produktion als mit früheren Versionen ermöglichen.

#Digital #Druck #Software

J-Teck3, Stand G50 / Halle 1

J-Teck3 präsentiert auf der FESPA Digital seine J-Cube-Familie, eine neue Serie von Tinten speziell für den Sublimations- und Direktdruck auf Polyester. Bei der Entwicklung kam die J-Teck Cluster-Technologie zum Einsatz, so dass die Tinten in Maschinen mit Köpfen von Ricoh, Konica Minolta, Panasonic und Kyocera eingesetzt werden können.

Des Weiteren sind auch andere wasserbasierte Tinten für den Digitaldruck am Stand zu erleben, beispielsweise die Produktreihe J-Next Subly für Epson DX6- und DX7-Köpfe, sowie J-Next Print, eine Disperse-Dye-Tinte für den Direktdruck auf Polyester, wie er etwa für Mode- und Soft-Signage-Anwendungen gefordert wird.

#Verbrauchsmaterial #Tinten 

Kiian Digital, Stand K20 / Halle 5

Der Tintenhersteller Kiian will eine neue Serie von Sublimationstinten zeigen, die die Nachfrage nach brillanten, Aufmerksamkeit erregenden Drucken auf unterschiedlichsten Textilien stillt. Die Familie umfasst zwölf eigens entwickelte Tinten in insgesamt 81 Tönen und bietet damit den weitesten Farbraum, den es bei Qualitäts-Tinten für Sublimationsdrucker gibt.  

Das Unternehmen wird auch seine Digistar-Tinten auf Wasserbasis zeigen . Diese sind mit Ricoh-, Kyocera- und Epson-Köpfen kompatibel und speziell für die Textil- und Soft-Signage-Branchen entwickelt worden.

#Verbrauchsmaterial #Tinten 

Mimaki, Stand E15 / Halle 1

Am Mimaki-Stand erwartet die Besucher der Wide-Format-Drucker TS300P-1800. Der jüngste Zuwachs im Produkt-Portfolio des Herstellers wird auf der Ausstellung unter Volllast zu sehen sein. Die neue Maschine für den Sublimationsdruck mit Farbstoff-Tinten wurde Ende 2015 erstmals vorgestellt und zielt auf die Märkte Bekleidung und Textildruck.

Gespannt sein dürfen die Messgäste auch auf die vielen Praxisbeispiele aus Werbetechnik, Banner-, Textil- und Bekleidungsdruck, die mit Mimaki-Systemen gefertigt wurden und auf dem Stand ausgestellt werden. Der Hersteller verspricht weitere Neuheiten auf der FESPA Digital – doch noch wird nichts verraten!

#Digital #Druck #Textil

Neschen, Stand E200 / Halle 1

Neschen, bekannt für seine Substrate für den Großformatdruck, wird sein Angebot für die grafische Industrie auf der FESPA Digital um eine Reihe Tapeten-Produkte aus eigener Herstellung ergänzen.

Im Gegensatz zu handelsüblichen Tapeten auf Vinyl-Basis lassen diese PVC-freien Produkte Luftaustausch zu. Im Gegensatz zu andren PVC-freien Vliestapeten sind die Neschen-Produkte in diversen Oberflächenstrukturen und bis zu einer Breite von 1,60 m zu haben. Sie sind dimensionsstabil und können über kleinere Risse geklebt werden, so dass sie an den Stößen immer exakt zusammenpassen.

Die Tapeten der Produktreihe „Green Wall“ sind im nassen wie im trockenen Zustand ausgesprochen robust und können deshalb mit Tapetenkleister verklebt werden.

#Verbrauchsmaterial #Vinyl

Onyx, Stand J20 / Halle 1

Onyx wird auf der FESPA Digital neue Möglichkeiten und Erweiterungen für die PDF-Workflow-Lösung Thrive vorstellen. Sie soll die Druckproduktion vereinfachen und gleichzeitig optimale Druckergebnisse sicherstellen. Über Schnittstellen lässt sich die Suite nun noch besser mit anderer Branchensoftware vernetzen.

Unter den Neuheiten finden sich der Thrive Production Manager, Onyx Connect JDF sowie die Onyx Textile Edition – sie alle sollen dem Anwender dabei helfen, das gewünschte Ergebnis einfach und schnell zu erreichen. Die Druckvorbereitung wird durch einen einzelnen, leicht verständlichen Prozess deutlich effizienter. Druckdienstleiter können nun nach Angaben von Onyx die gesamte Produktion mit einer Workflow-Lösung und einem RIP steuern.

#Prepress #Software

Ricoh, Stand S132 / Halle 7

Ricoh wird seine wasserbasierte Harz-(Latex)-Tinte AR für Großformat-Drucker der Pro L4100-Serie auf der FESPA Digital in den Markt einführen. Das Unternehmen kommt damit der wachsenden Nachfrage seiner Kunden aus der Werbetechnik-Branche entgegen.

Die umweltfreundliche Latex-Tinte wird mit einem Ricoh Pro L4160-System gezeigt und so mögliche Verbesserungen bei Produktivität und Bildqualität demonstriert. Die AR-Tinte sorgt für schärfere, brillantere Druckergebisse auf einer noch breiteren Auswahl an Substraten. Die Tinte trocknet im Vergleich zur Original-Latex-Tinte schneller und führt deshalb zu einem geringeren Energieverbrauch.

Den Druckdienstleitern wird auch vorgeführt, wie sie ihr Angebot an Applikationen für den Innen- und Außenraum noch einmal ausweiten können.

#Digital #Druck #Großformat

Roland DG, Stand E120 / Halle1

Am 8. März will Roland sein Spitzenmodell UV LEF-300 auf der Messe zeigen. Es überflügelt die bisherigen Versa UV LEF-12- und LEF-20-Drucker im Bezug auf Druckbreite und Geschwindigkeit. So können Dienstleiter eine Reihe alltäglicher Gebrauchsgegenstände in hochprofitable Geschenkideen verwandeln.

In Live-Demonstrationen wird der Hersteller zeigen, wie die Maschine  Texte und Grafiken auf die unterschiedlichsten starren Substrate wie etwa Acryl, Holz, Wellpappe, Kunststoff, Metall und Glas, aber auch auf flexibles Material wie Textil, Leder und veganes Leder druckt.

Der Roland-Stand ist in fünf Technologie-Zonen unterteilt, in denen Maschinen und Software aus dem gesamten Portfolio zu sehen sind, Abgedeckt werden die Themenbereiche Personalisierung, Print & Cut, Digital-, Textil-  und UV-Druck.

#Digital #Druck

Sun Chemical, Stand C110 / Halle 3 

Auf der FESPA Digital 2016 wird Sun Chemical Einsatzmöglichkeiten seiner Marken Streamline und SunJet in digitalen Prozessen zeigen. Zu den Höhepunkten des Auftritts zählt die weltweite Markteinführung von SunTex. Dieses neue Sortiment an Inkjet-Tinten wurde speziell für Textil- und Soft-Signage-Anwendungen entworfen.

Im Mittelpunkt steht auch die Präsentation von Aquacure, der nächsten Generation einer wasserbasierten Inkjet-Tinte mit besonderen Eigenschaften stehen. Die Tintenchemie liefert Leistungs- sowie Produktionsvorteile und bietet eine völlig neue Entwicklungsplattform, auf der neue Tinten eingeführt werden können, die künftigen Anforderungen der wachsenden Großformat-Branche gerecht werden.

#Verbrauchsmaterialien #Tinten #Substrate

Screen, Stand K40 / Halle 5

Screen Europe zeigt auf der diesjährigen FESPA erstmals die neueste Version des Flachbettdruckers Truepress Jet 3200UV. Der 85 qm/h schnelle Truepress Jet 3200UV wurde 2013 vorgestellt, das HS-Modell mit einer Produktivität von bis zu 150 qm/h folgte im Jahr darauf. Ein weiteres Upgrade im vergangenen Jahr erlaubt die optionale Ergänzung um ein 3,20 m breites Roll-to-Roll-System.

Das neue HS2-Modell, das die HS-Lösung ersetzt, erhöht die Geschwindigkeit der Maschine weiter und bietet zusätzliche Funktionen, die die Qualität steigern. Mit diesen will Screen einen breiteren Markt erschließen und vorhandenen Anwendern mehr Leistung zur Verfügung stellen.

Unter den neuen Funktionen findet sich etwa ein Produktionsmodus für Plakatwände, der bidirektionalen 5-Pass-Druck nutzt und so die Geschwindigkeit des Druckers auf bis zu 184 qm/h steigert. Am Stand auf der FESPA Digital wird Hersteller Screen Europe die Maschine sowohl als Roll-to-Roll- sowie Flachbett-Lösung mit einer Reihe von flexiblen wie starren Substraten vorführen.

#Digital #Drucken

SwissQprint, Stand J140 / Halle 1 

Das Portfolio der SwissQprint UV-Inkjet- Systeme umfasst die Oryx-, Impala und Nyala-Familien. Bei allen Modellen handelt es sich um Flachbettdrucker, die sich nach Bedarf mit zusätzlichen Funktionen ausstatten lassen. Beispiele hierfür sind die Roll-to-Roll-Option für den Druck auf flexiblen Materialien oder die Board-Option, die ein einfaches Verfahren zum Bedrucken von übergroßen Formaten bietet.

Zusätzlich zur standardmäßigen CMYK-Bestückung können die Maschinen Dank ihrer neun Tintenkanäle optional mit Light-Farben, Weiß, Lack, Grundierung und Schmuckfarben ausgestattet werden. Die 9-Picoliter-Köpfe ermöglichen eine Druckauflösung, die optisch 2.160 dpi entspricht. Das Unternehmen wird aktuelle Entwicklungen, einschließlich eines neuen Modells mit einem größeren Druckbett, schnellerer Druckausgabe und Druckfunktionen für spezielle Effekte vorstellen.

#Digital #Drucken

Zünd, Stand G90 Hall 1

Der Schwerpunkt am FESPA-Stand von Zünd wird auf Effizienzsteigerung und Automatisierung entlang des gesamten Produktions-Workflow liegen. Als einen Höhepunkt wird Zünd unter anderem ein kollaborativer Roboter als Teil einer vollautomatischen Schneideanlage zeigen.

Das integrierte Roboter-Entlade-System nimmt automatisch zugeschnittene Teile von der Maschine auf und stapelt sie an vorgegebener Stelle. Der Roboter ist so entworfen, dass er autonom in Produktionsumgebungen gemeinsam mit Menschen Arbeitsaufträge erfüllt.

Als weitere Highlights wird man bei Zünd den automatischen Wechsler ARC sehen, der mit einem frei konfigurierbaren Magazin bis zu acht Fräsköpfe zur Verfügung stellt. Während der Verarbeitung wählt der ARC automatisch die zum Material und anstehenden Aufgaben passenden Köpfe, senkt damit Rüstzeiten und erhöht die Prozesssicherheit.

#Postpress #Veredelung #Fräsen

 Freier Eintritt zur FESPA Digital 2016!

Besuchen Sie die FESPA-Webseite www.fespadigital.com, um mehr über die auf der diesjährigen Schau ausstellenden Unternehmen sowie das gesamte Seminarprogramm zu erfahren. Für FREIEN Eintritt nutzen sie den folgenden Code: ADOZ0116.

Mit einem Ticket können Sie die FESPA Digital, European Sign Expo, FESPA Textile und Printeriors 2016 besuchen. Die Online-Registrierung läuft noch bis zum 7. März 2016, Eintrittskarten an der Tageskasse kosten 40 Euro. 

von FESPA Staff Zurück zu den Neuigkeiten

Jüngste Neuigkeiten

Industry

Folex launches self-adhesive vinyl for signage and point of sale

25.07.2017
Features

Große Größen

24.07.2017
Blog

Waste and guilt

24.07.2017
Industry

SPGPrints to open new training centre for textile printing

24.07.2017