Textile printing

Das Was, Warum und Wie neuer Möglichkeiten im digitalen Textildruck

by Debbie McKeegan | 11.11.2019
Das Was, Warum und Wie neuer Möglichkeiten im digitalen Textildruck

FESPA-Textilbotschafterin Debbie McKeegan spricht über ihre Erfahrungen auf der Digital Textile Printing Conference am 22. Oktober 2019 sowie über die neuen Möglichkeiten in der digitalen Textildruckbranche.

Während sich die Textilindustrie anpasst, um den Ansprüchen einer neuen Verbrauchergeneration gerecht zu werden, und eine Reihe neuer, bahnbrechender Fertigungstechnologien einführt, kann es für Fachleute und Praktiker in der Branche oft schwierig sein, mit der Geschwindigkeit des technischen Wandels Schritt zu halten und neue Geschäftsmöglichkeiten zu erkennen.


Bildunterschrift: Der Sektor des digitalen Textildrucks entwickelt sich rasant weiter, um den Anforderungen der Textillieferkette gerecht zu werden und neben effizienten und nachhaltigen Fertigungstechnologien ein neues Zeitalter datengesteuerter Transparenz zu ermöglichen.

Die Digital Textile Print Conference, die am 22. Oktober im Kay Bailey Hutchison Konferenzzentrum in Dallas vor der Printing United-Ausstellung stattfand, bot ein kuratiertes Programm, das Branchenexperten, erfahrene Praktiker und Anbieter digitaler Textiltechnologie aus der ganzen Welt für einen Nachmittag voller Einblicke, Gesprächsrunden, Branchenpräsentationen und Gruppendiskussionen zusammenbrachte.

Der Sektor des digitalen Textildrucks entwickelt sich rasant weiter, um den Anforderungen der Textillieferkette gerecht zu werden und neben effizienten und nachhaltigen Fertigungstechnologien eine neue Ära datengesteuerter Transparenz zu ermöglichen. Als Sektor bietet die Textilindustrie ein riesiges Ökosystem, das mehrere Produkte, Marktsektoren und nahtlose, integrierte Technologien weltweit umfasst. Die von Ron Gilboa von KeyPoint Intelligence organisierte Konferenz bot bestehenden Praktikern und Delegierten, die neue Geschäftsmöglichkeiten erkundeten, einen Einblick in die digitale Textilproduktion.

Textilien und Großformatgrafiken sind sehr unterschiedliche Ökosysteme, und obwohl sie mittlerweile viele der gleichen digitalen Drucktechnologien als Herstellungsmethode nutzen, hat jedes von ihnen einen eigenen Satz an Anforderungen und technischen Spezifikationen. Der Textilmarkt bietet unzählige neue Möglichkeiten zur Konvergenz; der Übergang erfordert jedoch eine ganze Reihe grundlegender Fähigkeiten sowie ein tiefes Verständnis und eine Wertschätzung des Textilsektors, dessen Kunden unterschiedliche Anforderungen haben.


Bildunterschrift: Lily Hunter von Roland DGA unterhielt sich mit Jeremy DeBoer von Savicustoms, um einen Einblick in die kundenspezifische Fertigung von Sportbekleidung aus Polyester mithilfe von Farbsublimationstechnologien zu geben .

In der ersten Präsentation unterhielt sich Mike Wozny von EFI mit seinem Kunden Dave Brewer von Image Options und diskutierte angeregt über die Möglichkeiten, die Digital Textiles im Großformatbereich bietet. In Zusammenarbeit mit Dave, einem spezialisierten Druckdienstleister, erfuhr das Publikum, warum Farbmanagement so wichtig ist, wie wichtig die Tintentechnologie für die Strahlkraft und UV-Lichtleistung ist, welchen wahren Wert eine gleichbleibende Druckqualität hat und wie viel Geschick und Verständnis für Textiltechnologie erforderlich sind, um die richtigen Textilstoffe zu finden.

Nachhaltigkeit ist sowohl für den Textillieferanten für bedruckte Grafiken als auch für den Verbraucher ein Schlüsselfaktor. Während die Branche bestrebt ist, bewährte Verfahren anzuwenden und den Recyclingprozess zu beschleunigen, drückten während dieser Debatte viele Delegierte im Publikum ihre Frustration über den Mangel an verfügbaren Recyclingressourcen aus. Dies ist ein weltweites Problem. Wenn wir als Branche in Richtung Kreislaufdesign und nachhaltige Praktiken vorankommen wollen, sind die Infrastruktur und die Verfügbarkeit von Recyclingdiensten von entscheidender Bedeutung.

Lily Hunter von Roland DGA unterhielt sich mit Jeremy DeBoer von Savicustoms, um einen Einblick in die kundenspezifische Fertigung von Sportbekleidung aus Polyester mit Farbsublimationstechnologien zu geben. Die kundenspezifische Produktion von Sportbekleidung ohne Mindestbestellmenge bedeutet für ein kleines Unternehmen einen zusätzlichen Verwaltungsaufwand und erfordert einen automatisierten Prozess. Um dies zu ermöglichen, entwickelte Jeremy DeBoer sein eigenes, maßgeschneidertes Auftragsmanagementsystem.

Da die Nachfrage nach maßgefertigten Produkten steigt, ist der Bedarf an Web-to-Print-Software von entscheidender Bedeutung. Die Bestandsverwaltung von Verbrauchsmaterialien und Kundendaten muss elektronisch erfolgen, um eine effiziente Fertigung und einen hervorragenden Kundendienst zu gewährleisten. Mithilfe der Drucktechnologie von Roland hat Savicustoms ein erfolgreiches Familienunternehmen aufgebaut, das die Nachfrage nach maßgefertigter Sportbekleidung bedient. Es wurde festgestellt, dass die Bereitstellung genähter Kleidungsstücke ein internes Schulungsprogramm erfordert und dass es schwierig ist, lokal Nähkenntnisse zu rekrutieren. Angesichts der Tatsache, dass die Belegschaft in den Ruhestand geht, ist es wichtig, dass wir eine neue Generation von Nähfachkräften ausbilden und fördern.

Mit einem eigenen Designstudio, das Kreativität und Kompetenz in der Druckvorstufe bietet, hat sich das Unternehmen einen Ruf für außergewöhnlich bedruckte Sportbekleidung erworben, die in Rekordzeit geliefert wird, um die Erwartungen eines treuen Kundenstamms zu erfüllen.

Der Textilsektor ist ein vielseitiger Markt und für die meisten Tintenstrahldrucktechnologien für Direktdruck auf Textilien müssen die Textilien vor dem Digitaldruck vorbehandelt werden. Mark Sawchak von Premex und sein Team bieten eine Reihe vorbeschichteter Textilien für die digitale Produktion an. Mit einem Überblick über den Textil-Workflow, die Lieferkette und den Trend hin zur Individualisierung erläuterte Mark die Entstehung neuer Diversifizierungsmöglichkeiten im Textilsektor, unternehmerische Geschäftsmodelle und warum Nachhaltigkeit ein Thema ist, das ganz oben auf der Agenda der Branche steht.

Digitale Technologien revolutionieren den Textilbereich und bieten dringend benötigte Lösungen für eine Branche, die die Anforderungen der Kunden erfüllen muss, die eine nachhaltige Versorgung anstreben. Debbie McKeegan, CEO von Texintel und Textilbotschafterin der FESPA, präsentierte einen Überblick über die Branche und diskutierte anschließend die Lieferkette, nachhaltige Lösungen und warum wir neben einem effizienten Arbeitsablauf einen Wandel hin zu mehr Transparenz in der Lieferkette erleben und wie wir intelligente Technologien nutzen müssen, um die Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen.

Auf diese Weise wird unsere Industrie schrittweise nachhaltiger, indem sie weniger Energie und Ressourcen verbraucht, weniger Abfall produziert und automatisierte, datengesteuerte Technologien auf Basis von Industrie 4.0 einführt.


Bildunterschrift: Nachhaltigkeit ist eine Grundvoraussetzung für die Textilien der Zukunft und alle Geschäftsbereiche müssen bewährte Verfahren übernehmen, sonst werden sie zweifellos Marktanteile verlieren.

Das Wachstum des digitalen Textildrucksektors ist ein Spiegelbild des beobachteten Wachstums des E-Commerce und eines prognostizierten Anstiegs der Weltbevölkerung und des Wohlstands. Diese Faktoren treiben die Anpassung und Personalisierung unabhängig vom Druckvolumen voran und haben eine digitale Textildruckbranche geschaffen, die in den kommenden Jahren den Markt für bedruckte Textilien dominieren wird.

Nachhaltigkeit ist eine Grundvoraussetzung für die Textilien der Zukunft und alle Geschäftsbereiche müssen bewährte Verfahren anwenden, ohne die sie zweifellos Marktanteile verlieren werden. Warum? Weil die globalen Supermarken sich zur CO2-Neutralität verpflichten und erfolgreiche Lieferanten der Zukunft dies berücksichtigen und sich neu ausrüsten müssen, um eine nachhaltige Textilproduktion und transparente Versorgung zu bieten, damit das Geschäft florieren kann.

Abschließend stellte Ron Gilboa von Keypoint Intelligence fest, dass sich mit der Ausweitung der Märkte und Anwendungen für Textilien im Großformatsektor und der Neuausstattung der traditionellen Textilbranchen zahlreiche neue Möglichkeiten für unternehmerisches Wachstum ergeben. Die Maschinenanbieter unserer Branche bieten jetzt Technologien für mehrere Textilanwendungen und variable Geschäftsmodelle an, die für jedes Volumen und jede Druckgeschwindigkeit maßgeschneidert und gebaut sind. Mit der Weiterentwicklung der Technologien werden automatische Scangeräte mit maschinellem Sehen auf den Markt kommen, um Abfall durch automatische Erkennung von Defekten zu reduzieren, seien es Farb- oder Kopffehler.

Alle Anbieter wiesen außerdem darauf hin, dass es zur Förderung des Wachstums zwingend erforderlich ist, dass wir unseren Verbrauchern Best Practices und Wissen direkt übermitteln und so die breitere Community unterstützen.

Zusammenarbeit, Zertifizierung und die Implementierung von Standards sind wesentliche Komponenten für das zukünftige Wachstum der digitalen Textilindustrie.

by Debbie McKeegan Zurück zu den Neuigkeiten

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen
Signage

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen

Unter den verschiedenen Beschilderungslösungen stechen beleuchtete Schilder durch ihre Fähigkeit hervor, Sichtbarkeit mit Nachhaltigkeit zu verbinden. James Gatica Matheson untersucht, wie nachhaltige Praktiken in die Produktion von Lichtschildern und grundlegende elektrische Sicherheitsanforderungen integriert werden, die mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) übereinstimmen.

15-07-2024
Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung
Packaging

Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung

Bell Printers gewann bei den FESPA Awards 2023 in der Kategorie „Luxusverpackung“ den Bronzepreis mit seinem exquisiten Beitrag für Alluveim-Luxuskaffeeverpackungen. Mobin Akash, 3D-Designer bei Bell Printers, spricht über diesen entscheidenden Sieg, ihren Gewinnerbeitrag und die Bedeutung der Nachhaltigkeit für dieses Projekt.

15-07-2024
Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen
Digital Printing

Drucke fürs Museum: Das müssen Digitaldrucker wissen

Ausstellungen sind heute oft Erlebnisräume. Digitaldruck hat daran einen großen Anteil. Doch wer Drucke fürs Museum fertigt, hat sich ein ganz besonderes Arbeitsgebiet ausgesucht. Hier steht, was Sie dazu wissen müssen.

12-07-2024
So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu
Automation

So definieren Sie die Fertigung in der E-Commerce-Lieferkette mithilfe von Software neu

Debbie McKeegan spricht mit Henrik Muller Hansen, dem Gründer von Gelato, über die zentrale Rolle von Software bei der Neudefinition der Herstellungs- und Auftragsabwicklungsprozesse innerhalb der E-Commerce-Lieferkette.

11-07-2024