Additive Fertigung im Automotive-Sektor

by FESPA | 24.03.2017
Additive Fertigung im Automotive-Sektor

Der Premium-Automobilhersteller Daimler setzt den ersten 3D-Drucker von Ricoh, den Ricoh AM S5500P ein.

Das High-End-Polymersinter-Produktionssystem Ricoh AM S5500P für additive Fertigung (AM) soll zukünftig das Rapid Prototyping des Unternehmens durch die Verarbeitung innovativer und fortschrittlicher Materialien weiter vorantreiben.

Zusätzlich zu den gängigen Polymeren wie PA11 oder PA12 kann der Ricoh AM S5500P nämlich auch die universell anwendbaren und hochfunktionalen Materialien Polypropylen (PP) sowie Polyamid 6 (PA6) in Pulverform verarbeiten, was besonders in der Automobilindustrie von strategischer Bedeutung ist.

Ermöglicht wird dies durch die fortschrittliche Hitzeregulierung: Acht Infrarotlampen erwärmen den Druckraum auf allen sechs Seiten und halten die Temperaturschwankungen damit auf einem Minimum.

Denn dadurch ist Daimler in der Lage, nicht nur Automobilteile auf Nachfrage zu produzieren, sondern kann die Fähigkeiten des Ricoh AM S5500P auch für die Entwicklung neuer Anwendungen einsetzen. Der Drucker bietet eine Modellgröße von maximal 550 x 550 x 500 mm.

Neben der Installation des Systems wird Ricoh auch Schulungen durchführen und eng mit den Daimler-Ingenieuren zusammenarbeiten, um die kontinuierliche Innovationsarbeit zu unterstützen.

Greg Plowman, Head of Additive Manufacturing Business bei Ricoh Europe, ergänzt: „AM Innovatoren fordern die höchste Qualität von PP und PA6GB Materialdruck.

Der Ricoh AM S5500P ermöglicht es Daimler, seine beeindruckende Palette an 3D-Druckanwendungen zu erweitern und gewährleistet gleichzeitig, dass Teile für Prototypen nach Bedarf gedruckt werden können, um die Produktentwicklung zu unterstützen.

Er fügt hinzu: „Die Partnerschaft ist ein weiterer Meilenstein in der AM-Industrie und zeigt gleichzeitig, was durch ein gemeinsames Engagement für Innovation realisiert werden kann.”

Besuchen Sie die FESPA 2017!

Die kommende FESPA bietet beste Möglichkeiten, die aktuellsten Techniken und Produkte der Digital- und Siebdruck-Technologie zu begutachten und sich mit Kollegen auszutauschen. Sie findet vom 8. bis 12. März 2017 in Hamburg statt. Sie finden Ricoh auf der FESPA auf Stand B4L-C10.

Dort können Besucher nicht nur eine Vielzahl von Ausstellern treffen, sondern sich auch auf Seminaren zur Zukunft der Branche fortbilden. Mit dem Promo-Code FESG702 ist der Eintritt kostenlos. 

by FESPA Zurück zu den Neuigkeiten

Thema

Sind Sie daran interessiert, unserer Community beizutreten?

Erkundigen Sie sich noch heute über den Beitritt zu Ihrer örtlichen FESPA-Vereinigung oder FESPA Direct

Fragen Sie noch heute an

Jüngste Neuigkeiten

Die besten Outdoor-Drucke in Großbritannien
Outdoor Advertising

Die besten Outdoor-Drucke in Großbritannien

Rob Fletcher präsentiert Beispiele der besten Outdoor-Drucke in Großbritannien, die einzigartig innovativ sind.

19-07-2024
Labeldruck exklusiv: Farben, Lacke, Strukturen
Labels

Labeldruck exklusiv: Farben, Lacke, Strukturen

Das Etikett trägt dazu bei, ein Produkt erst begehrenswert zu machen. Welche Möglichkeiten gibt es, exklusive Labels mit Mehrwert zu produzieren? Wie sind die Aussichten für den Digitaldruck?

19-07-2024
Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen
Signage

Nachhaltige Beschilderung: Die Zukunft der Leuchtkästen

Unter den verschiedenen Beschilderungslösungen stechen beleuchtete Schilder durch ihre Fähigkeit hervor, Sichtbarkeit mit Nachhaltigkeit zu verbinden. James Gatica Matheson untersucht, wie nachhaltige Praktiken in die Produktion von Lichtschildern und grundlegende elektrische Sicherheitsanforderungen integriert werden, die mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) übereinstimmen.

15-07-2024
Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung
Packaging

Bell Printers triumphiert bei den FESPA Awards 2023 für seine luxuriöse Kaffeeverpackung

Bell Printers gewann bei den FESPA Awards 2023 in der Kategorie „Luxusverpackung“ den Bronzepreis mit seinem exquisiten Beitrag für Alluveim-Luxuskaffeeverpackungen. Mobin Akash, 3D-Designer bei Bell Printers, spricht über diesen entscheidenden Sieg, ihren Gewinnerbeitrag und die Bedeutung der Nachhaltigkeit für dieses Projekt.

15-07-2024